Verwendung von Trading-Oszillatoren

Verwendung von Trading-Oszillatoren

0/5 Stern-Bewertung
für Einsteiger
4 Minute gelesen
Geschrieben von: Harry Atkins
Juni 9, 2020
Aktualisiert: Januar 14, 2021

Oszillatoren sind technische Analysewerkzeuge, die sich ideal für Märkte eignen, die sich in einer engen Handelsspanne befinden und seitwärts handeln. Sie können auch als Indikatoren interpretiert werden, die über und unter einer Mittellinie schwanken, wenn der Kurs eines Basiswertes von hoch nach niedrig und umgekehrt schwankt. Zu den beliebtesten Oszillatorindikatoren gehören ein stochastischer Indikator und der Relative Strength Index.

Oszillatoren werden normalerweise in Verbindung mit anderen Indikatoren verwendet, um fundierte Trading-Entscheidungen zu treffen. Technische Analysten verlassen sich auf Oszillatoren, um zu versuchen, Kursbewegungen vorherzusagen, wenn die Charts keinen eindeutigen Trend in eine der beiden Richtungen zeigen.

I. Überkauft und Überverkauft mit Oszillatoren

Oszillatoren eignen sich auch ideal zur Identifizierung überkaufter und überverkaufter Gebiete im Rahmen der Analyse von Kursaktionen. Die meisten Trading-Oszillatoren werden auf einer Prozentskala von 0 bis 100 gemessen und schwanken, je nach Kursbewegungen, zwischen den Hochs und Tiefs.

Eine Überkauft-Situation tritt ein, wenn ein Oszillator-Indikator die Schwelle von 70 überschreitet, was auf ein potenzielles Verkaufssignal hindeutet. Umgekehrt wird immer dann, wenn sich der Indikator unter die 30 %-Marke bewegt, dasselbe als überverkauft interpretiert, was auf eine potenzielle Kaufgelegenheit hindeutet. Oszillatoren können über einen längeren Zeitraum in überkauften oder überverkauften Gebieten verbleiben; sie können keinen Trend über einen längeren Zeitraum hin aufweisen.

II. Arten von Oszillatoren

Es gibt zwar verschiedene Arten von Oszillatoren, aber die beiden großen Kategorien sind zentrierte Oszillatoren, die über und unter einem Mittelpunkt schwanken, und gebänderte Oszillatoren, die zwischen überkauften und überverkauften Gebieten schwanken.

Zentrierte Oszillatoren

Diese sind das Beste für Marktsituationen, in denen man die Richtung der Kursdynamik analysieren muss. Sie sind auch ideal, um die Stärke oder Schwäche der Dynamik zu identifizieren. In den meisten Fällen würde ein Wertpapier als zinsbullisch betrachtet werden, wenn der Oszillator oberhalb der Mittellinie handelt, und als bärisch, wenn der Indikator sich unterhalb der Mittellinie bewegt.

Gebänderte Oszillatoren

Gebänderte Oszillatoren hingegen sind ideal, wenn man überkaufte und überverkaufte Gebiete identifizieren möchte.

III. Relative Strength Index

Der Relative Strength Index ist einer der am weitesten verbreiteten Bandoszillatoren, die von technischen Analysten immer dann eingesetzt werden, wenn ein Markt seitwärts mit einem unteren Bereich von 30 und einem oberen Bereich von 70 gehandelt wird. Während unter 30 und über 70 überverkaufte und überkaufte Bereiche angezeigt werden, betrachten einige Analysten diese als konservative Maßnahmen, da sie dazu führen könnten, dass ein Trader zu spät einsteigt und Kapitalgewinne verpasst.

In der obigen Grafik wird deutlich, dass immer dann, wenn der RSI-Indikator unter den Wert von 30 fällt, der Kurs von Microsoft sofort wieder ansteigt und sich nach oben bewegt. Die Pfeile in der Grafik weisen in diesem Fall auf Kaufgelegenheiten hin.

IV. Stochastischer Oszillator

Ein stochastischer Oszillator ist ein weiterer effektiver Bandoszillator zur Identifizierung überkaufter und überverkaufter Situationen. Bei stochastischen Indikatoren gilt ein Wert über 80 als überkauft, während ein Wert unter 20 als überverkauft gilt.

Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass die Wertpapierpreise nicht immer an überkauften und überverkauften Situationen festhalten. In diesem Fall kann sich der Kurs auch in überverkauften Gebieten weiter nach unten bewegen, aber auch nach oben, selbst wenn er tief in überkauften Niveaus verankert ist, wie ein Bandoszillator anzeigt.

V. Fazit

Oszillatoren können, wenn sie zusammen mit anderen Indikatoren verwendet werden, bei der Identifizierung von Kauf- und Verkaufssignalen sehr hilfreich sein. Diese Indikatoren eignen sich auch ideal zur Identifizierung überkaufter und überverkaufter Gebiete, die eine potenzielle Trendwende signalisieren können.

Ähnliche Lektionen

An der Börse zu investieren ist eine der besten Möglichkeiten, Geld zu verdienen und sein Vermögen zu vergrößern. Aktienanlagen können als zuverlässige passive Art von Einkommen dienen, die Ihr Kapital vor Inflation schützt. Darüber hinaus teilen viele Unternehmen einen Teil ihrer Gewinne in Form von periodischen Dividenden mit den Anlegern.
Das Wetten auf finanzielle Spreads ist eine Form der Investition durch Wetten auf die Bewegung der globalen Finanzmärkte. Mit anderen Worten, es handelt sich eher um den Handel an Märkten als um den Handel auf Märkten. Ganz allgemein ausgedrückt, ist Spread-Betting eine Vorhersage über die Bewegung des Marktes entweder nach…
Welche Aktien zu kaufen sind Die richtigen Aktien zu finden, in die man investieren kann, ist keine leichte Aufgabe. Auch wenn manche sagen, dass Blue-Chip-Aktien die beste Wahl sind, kann man sich nie ganz sicher sein. Selbst die stärksten Unternehmen sind immer noch anfällig für Bedingungen, die sich ihrer Kontrolle…