Home » Kurse & Guides » Kurse & Guides über Kryptowährung » Bitcoin Basics » Was ist die Blockchain Technologie?
Was ist die Blockchain Technologie?

Was ist die Blockchain Technologie?

27th Mai, 10:53
Updated: 12th Juni, 06:42

1a – Was ist eine Blockchain?

Die Blockchain ist die Technologie, die Kryptowährungen erst möglich macht. Das ist das Erste, das man wissen muss, wenn man Bitcoin verstehen möchte.

Für einen Laien ist eine Blockchain ein öffentlich zugängliche Buchführung (Ledger), das alle mit einer einzigen Währung getätigten Transaktionen aufzeichnet. Die Blockchain Technologie kann tatsächlich Transaktionen jeder Art von digitaler Information aufzeichnen, aber ihre bisher wichtigste Funktion ist, über einen Überblick zu verfügen, wie viel die Nutzer auf ihrem Konto haben, sowie deren getätigte und erhalten Überweisungen aufzuzeichnen.

Eine guter Ansatz zum Verstehen der Funktionsweise einer Blockchain, ist der Vergleich mit einer herkömmlichen Buchführung. Ein traditionelles Buchhaltung wird in der Regel von einer einzelnen Person oder Organisation, wie z.B. einer Bank, geführt und aktualisiert. Es ist die Bank, die als zentrale Behörde fungiert, indem sie den Überblick darüber behält, wie viel Geld die Menschen auf ihren Konten haben und welche Überweisungen sie tätigen oder erhalten. Auf diese Weise wird eine reguläre Buchhaltung „zentralisiert“, wobei die Bank als Mittelsmann für alle Transaktionen tätig ist.

Eine Blockchain hingegen ist „dezentralisiert“. Das bedeutet, dass die Transaktionen in ihrem Hauptbuch verbucht werden, ohne dass eine zentrale Behörde sie überprüft. Es mag etwas kompliziert klingen, aber die folgende Erklärung sollte Ihnen helfen, sich mit der Funktionsweise vertraut zu machen:

Stellen Sie sich ein 5 gegen 5 Fußballspiel vor, das Sie mit Ihren Freunden spielen und bei dem kein Schiedsrichter (Zentralbehörde) anwesend ist. Als Spieler können Sie während des Spiels den Spielstand verfolgen, und das Spiel geht nur dann weiter, wenn sich alle über den auf der Anzeigetafel (Ledger) angezeigten Spielstand einig sind. Wenn eine der zehn Personen der Meinung ist, dass das Ergebnis anders ausfällt, z.B. wenn sie darauf besteht, dass ihre Mannschaft 3:1 gewinnt, während die anderen wissen, dass es eigentlich 2:1 steht, hat die Meinung der Mehrheit Vorrang. Der gleiche demokratische Prozess findet bei jedem neuen Tor statt, und das Ergebnis wird dann angepasst, um darzulegen, welche Mannschaft das Tor geschossen hat.

Die Blockchain ist das Fußballspiel, das Ergebnis ist die Transaktionshistorie, und die Einigung darüber, ob ein Tor erzielt wurde und wer es geschossen hat, ist die Verifizierung einer Transaktion. All dies geschieht ohne eine zentrale Instanz (Schiedsrichter), die das Ledger (die Anzeigetafel) aktualisiert.

Nun haben Sie das Grundprinzip erfahren, sehen wir uns nun gemeinsam an, wie eine tatsächliche Blockchain funktioniert. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie noch nicht alles verstanden haben. Wenn Sie die folgenden Abschnitte durchlesen, werden Sie sich mit Sicherheit ein besseres Bild davon machen können, was Bitcoin genau ist.

1b – Was ist ein „Block“ innerhalb der Blockchain?

Blocks sind Gruppen von Transaktionen, die in einer Blockchain gespeichert sind.

Stellen Sie sich vor, Sie führen eine Aufzeichnung Ihrer persönlichen Finanzen in einer neuen, völlig leeren Buchführung. Sobald Sie anfangen, Ihre Transaktionen in das Buch einzutragen, füllen sich die Seiten darin, und es werden ständig neue Seiten hinzugefügt, da die alten voll werden. Wenn Sie eine Transaktion aus einer einzelnen Seite herausgesucht und geändert haben, wird das Buchhaltungsbuch nach diesem Zeitpunkt unbrauchbar, da der auf den darauffolgenden Seiten angezeigte Saldo falsch wäre.

Ein „Block“ innerhalb einer Blockchain ist genau wie eine einzelne Seite eines Buchhaltungsbuchs: Es handelt sich um eine Aufzeichnung verschiedener Transaktionen. Wenn neue Transaktionen auf der Blockchain überprüft werden, werden sie in einem einzigen Block zusammengefasst. Neue Blöcke werden dann über die zuvor erstellten Blöcke hinzugefügt, wodurch der Ledger aktualisiert wird und eine Kette von miteinander verbundenen Blöcken entsteht: eine Blockchain.

Genauso wie Sie eine der Transaktionen auf einer vorherigen Seite in Ihrem persönlichen Kontobuch nicht ändern können, ohne dabei alle nachfolgenden Seiten ungültig zu machen, können Sie auch einen Block nicht mehr ändern, nachdem er der Blockchain hinzugefügt wurde.

1c – Warum Sie sich dafür interessieren sollten

Kurz gesagt: Die Blockchain Technologie ist unheimlich wichtig, da sie den Mittelsmann entfernt.

Man braucht keine zentralisierte Behörde (wie z.B. eine Bank) mehr, um die Kontrolle über reguläre Transaktionen zu haben, so dass die Macht an reguläre Personen zurückgegeben wird. Wenn Sie gegenwärtig in ein Geschäft in Ihrer Nähe gehen würden, um mit Ihrer Debitkarte ein Paar Schuhe zu kaufen, würde die Transaktion in etwa so aussehen:

Sie > Ihre Bank > Die Bank des Geschäfts > Das Geschäft.

Das liegt daran, dass die Banken Ihr Geld für Sie kontrollieren. Sie müssen überprüfen, ob Sie über genügend Geld verfügen, um eine Zahlung abzuschließen, bevor sie Ihr Geld an eine andere Person überweisen können; diese „andere Person“ ist die Bank des Ladenbesitzers, die das Geld dann für diesen auf sein Konto einzahlt. Klingt nach einer viel zu komplizierten Art und Weise, einfach nur Schuhe zu kaufen, nicht wahr?

Mit der Blockchain Technologie entfällt die Notwendigkeit für einen Vermittler wie eine Bank, die Transaktionen zu überwachen und aufzuzeichnen. So funktioniert eine Blockchain-Transaktion:

Sie > Das Geschäft.

Während dieses Vorgangs sind keine zentralisierten Banken erforderlich, da dieser Verifizierungsprozess von den Benutzern der Blockchain selbst durchgeführt wird – genau wie die Punkteverfolgung beim Fußballspiel in Abschnitt 1a. Sobald diese Transaktion erfolgt ist, wird sie zu einem Block hinzugefügt, der kurz darauf der Blockchain hinzugefügt wird.

1d – Welches Problem löst die Blockchain Technologie?

Die Blockchain Technologie bietet eine Lösung für das, was allgemein als „Doppelausgaben-Problem“ bezeichnet wird.

Vereinfacht ausgedrückt, verhindert eine Blockchain, dass Menschen zweimal das gleiche Geld ausgeben können, und macht gleichzeitig eine zentrale Behörde zur Überwachung und Überprüfung von Transaktionen überflüssig.

Nehmen wir das Beispiel Bargeld. Das Problem der doppelten Ausgabe gibt es nicht, wenn man Bargeld ausgibt, weil der Umtausch physisch erfolgt: Wenn Sie jemandem einen 10-Euro €-Schein geben, haben Sie diesen Schein nicht mehr und können ihn daher nicht an eine andere Person weitergeben. Wenn Sie jedoch 10€ Euro digital ausgeben, ist es komplizierter zu überprüfen, ob Sie den Schein nicht mehr in Ihrem Besitz haben und ihn nicht mehr ausgeben können.

Bei digitalen Währungen muss ein System vorhanden sein, das verhindert, dass Menschen dasselbe Geld mehr als einmal ausgeben. Die Banken haben dieses Problem durch eine zentralisierte Kontrolle gelöst: sie übernehmen die Kontrolle jeder Transaktion, die zwischen den Konten der Menschen stattfindet. Durch die Kontrolle der Transaktionen aller Personen entscheidet die Bank, wie viel Geld jede Person auf ihrem Konto hat, und stellt sicher, dass niemand dieselben 10 € an zwei verschiedene Personen überweisen kann.

Aber es gibt einen Haken. Das bedeutet auch, dass die Banken die vollständige Kontrolle über Ihr Geld haben. Wenn eine Bank von einem böswilligen Dritten kompromittiert wird oder beschließt, in betrügerischer Absicht zu handeln, könnten ihre Kontoinhaber ihr Geld verlieren, da ihre Konten letztendlich der Bank gehören und von dieser auch kontrolliert werden.

Die Blockchain Technologie löst das Problem der doppelten Ausgaben, ohne dass eine Bank benötigt wird. Jede Transaktion auf einer Blockchain wird von ihren Benutzern überprüft und dann in das öffentliche Ledger der Blockchain aufgenommen (wie in Abschnitt 1b erläutert). Sobald Sie 10 € an eine andere Person überweisen, wird die Überweisung auf der Blockchain vermerkt, was beweist, dass Sie diese 10 € nicht mehr haben und sie nicht mehr ausgeben können.

Entscheidend ist dabei die Dezentralisierung des Verfahrens: Sie sind nicht mehr auf eine zentralisierte Stelle zur Abwicklung von Finanztransaktionen angewiesen. Wenn die Banken das Geld aller kontrollieren, werden alle Daten versteckt, damit sie von einer ausgewählten Gruppe von Personen eingesehen und verwaltet werden können. Diese Leute haben sehr viel Macht, wenn sie korrupt oder inkompetent sind, denn dann ist jeder, der Geld in der Bank hat, in Gefahr. Die Blockchain ist öffentlich und vollkommen transparent, gewährt allen Nutzern dieselbe Macht und bietet einen Möglichkeit ohne zwielichtige Finanzinstitutionen.

Die Lösung des Problems der doppelten Ausgaben mit der Blockchain Technologie machte die Kryptowährung zu einer brauchbaren Alternative zu „herkömmlichen“ Währungen.

1e – Was ist also eine Kryptowährung?

Eine Kryptowährung ist eine digitale Währung, die zur Aufzeichnung von Transaktionen eine Blockchain Technologie verwendet.

Wenn Sie eine Zahlung an jemanden leisten müssen, müssen Sie statt mit normaler Fiat-Währung (z.B. Pfund, Euro und Dollar) die von dieser Blockchain unterstützte Kryptowährung verwenden. Zum Beispiel sitzt die Bitcoin-Währung oben auf der Bitcoin Blockchain. Ohne eine Blockchain kann es auch keine Kryptowährung geben.

Der Begriff „Krypto“ in der Kryptowährung bezieht sich auf die Kryptographie. Kryptographie ist der Prozess, Informationen so zu verschlüsseln, dass sie von niemand anderem als dem, für den sie bestimmt sind, gelesen werden können. Kinder, die im Unterricht verschlüsselte Notizen weitergeben, die der Lehrer nicht verstehen kann, ist eine Grundform der Kryptographie. Der von Deutschland im Zweiten Weltkrieg verwendete Enigma-Code ist beispielsweise ein wesentlich fortgeschritteneres Form der Kryptographie.

Wenn etwas verschlüsselt wurde, können Dritte sehen, dass es da ist, aber sie können es nicht verstehen. So bewegt sich die Kryptowährung auf der Blockchain. Wenn Coins zwischen Personen transferiert werden, zeigt die Blockchain öffentlich an, wie viel der Kryptowährung bewegt wurde, aber nicht die Identitäten der an der Transaktion beteiligten Personen.

Um diese revolutionäre Form der digitalen Währung noch besser zu verstehen, ist es an der Zeit, sich ranzusetzen und sich die Kryptowährung anzusehen, mit der alles begann: Bitcoin.

Von Invezz Newsdesk
Invezz ist unser Teamprofil für Redakteure, welches stets dafür sorgt, dass unsere Inhalte immer von höchster Qualität sind. Invezz.com ist das Resultat der gemeinsamen Bemühungen unserer Journalisten, Analysten und Forscher.
Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.