Was ist eine Bitcoin Debitkarte?

Was ist eine Bitcoin Debitkarte?

By: Harry Atkins
Harry Atkins
Harry kam 2019 zu uns, er verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung im Schreiben, Redigieren und Verwalten von… read more.
Updated: Sep 23, 2020
0/5 Stern-Bewertung
für Einsteiger
11 Minute gelesen

Eine Bitcoin Debitkarte ist eine Karte, die mit einem Kryptowährungs-Konto oder einer -Wallet verknüpft ist und es Ihnen ermöglicht, Ihre Bitcoins sowohl online als auch in echten Geschäften auszugeben und an Geldautomaten zu beheben. Wenn Sie einen Kauf tätigen, werden die Bitcoins in Ihrem Konto auf der Grundlage der aktuellen Marktkurse in Fiat-Währung umgerechnet, und diese Währung wird für die Zahlung verwendet – genau wie, wenn Sie mit Ihrer Karte Geld im Urlaub ausgeben. Mit anderen Worten, eine Bitcoin Debitkarte ist dafür da, die herkömmliche Bank- und Bitcoin-Welt miteinander zu verbinden.

Es gibt einen grundlegenden Unterschied zwischen einer Bitcoin „Debitkarte“ und einer Bitcoin „Prepaidkarte“. Mit einer Bitcoin Debitkarte haben Sie ein Konto mit allen Funktionen eines „normalen“ Bankkontos, denn Ihre Karte ist mit diesem Konto verbunden. Wohingegen eine Bitcoin Prepaid-Karte nichts anderes ist, als eine Karte, die direkt mit Coins aufgeladen wird und nicht mit einem Konto verbunden ist.

Neueste Entwicklungen

Bitcoin Debitkarten sind nicht mehr nur Karten – sie sind eher wie Bitcoin Bankkonten. Diese Karten übernehmen die Funktionen und Merkmale des traditionellen Bankwesens und ermöglichen es Ihnen, Ihre Bitcoins so auszugeben, wie Sie Ihr Geld mit einer normalen Karte ausgeben würden. Gewöhnlich ermöglichen sie Ihnen auch den Transfer zwischen Fiat-Währung und Bitcoin innerhalb Ihres Kontos, wobei sie sowohl als Wechselstube als auch als Konto fungieren.

I. Wie funktionieren Bitcoin-Karten?

Bitcoin-Karten sind mit einem Kryptowährungs-Konto oder Wallet verknüpft und funktionieren ähnlich wie normale Kredit-/Debitkarten, die mit einem Bankkonto verbunden sind. Wenn Sie einen Kauf tätigen, wird das Geld zum aktuellen Marktkurs von Ihrem Bitcoin-Saldo abgezogen. Wenn Sie zum Beispiel ein Produkt im Wert von 10 € kaufen (ganz gleich, ob online oder in einem Geschäft), tauscht die Karte Bitcoins im Wert von 10 € um und überweist diese 10 € an das Geschäft/die Person. Die Transaktion erfolgt in Euro, aber Sie behalten Ihr Geld in Bitcoin.

II. Es ist also so, als hätte man ein herkömmliches Bankkonto?

Genauso ist es. Eine Bitcoin-Karte ist eher wie Ihr übliches Bankkonto, nur dass der Saldo in Bitcoins und nicht in Euro geführt wird. Es gibt auch Anbieter, die Karten mit angehängten Fiat-Währungskonten ausgeben, so wie man ein Dollar-Konto auf einer Standard-Debitkarte bekommen kann.

III. Werden Bitcoin Debitkarten überall akzeptiert?

Ja, Bitcoin Debitkarten werden überall auf der Welt akzeptiert, vorausgesetzt der Geldautomat oder Händler unterstützt „normale“ Karten. Bitcoin Debitkarten haben ähnliche Einschränkungen wie Amex, MasterCard und Visa, abhängig von den Verkäufern.

IV. Was passiert, wenn ich meine Karte verliere?

Kein Problem. Da Bitcoin-Debitkarten mit einem Kryptowährungen-Konto verknüpft sind, können Sie eine Karte bei Verlust einfach einfrieren oder annullieren und eine neue Karte bestellen. Alle Bitcoin Debitkarten sind mit Apps verknüpft, was diesen Prozess sehr einfach macht. Sie brauchen nicht einmal eine physische Karte zu haben, wenn Sie keine wollen, da Sie sich auch für eine rein virtuelle Karte entscheiden können.

V. Was hat es mit den virtuellen Karten auf sich?

Es gibt zwei verschiedene Arten von Bitcoin Debitkarten, die Sie auswählen können. Diese sind:

  • Virtuelle. Eine virtuelle Bitcoin Debitkarte ist eine Karte, die nur für das Online Format bestimmt ist. Sprich: Sie haben keine physische Karte. Sobald Sie Ihre Karte bestellt haben, erhalten Sie sie sofort und müssen diese per E-Mail aktivieren. Eine virtuelle Bitcoin Debitkarte funktioniert beim Online-Einkauf auf dieselbe Weise wie eine physische Karte: alle relevanten Details, wie Name des Karteninhabers, Kartennummer, CVV-Nummer und Ablaufdatum sind online einsehbar. Der einzige Unterschied? Sie haben keine physische Plastikkarte, die Sie in Geschäften und an Geldautomaten verwenden können.
  • Chip + Pin (Plastik). Dies ist die physische Plastikkarte, die per Post an Ihre Wohnadresse geliefert wird und mit einem Chip und einem-Pin-Code für Geldautomaten versehen ist. Im Gegensatz zur virtuellen Karte, die online verwendet wird, kann die Chip + Pin (Plastikkarte) sowohl online als auch in realen Geschäften verwendet werden.

Tipps und Tricks

Bald werden Sie auch in der Lage sein, Ihrem Apple- oder Samsung Pay-Konto eine virtuelle oder physische Bitcoin-Debitkarte hinzuzufügen. Einige Anbieter wie Wirex ermöglichen es Ihnen, mehrere Karten zu halten, d.h. sobald Sie diese in mobile Wallets integrieren können, könnten Sie virtuelle GBP-, USD- und EUR-Karten auf Ihrem Handy gespeichert haben, die Sie in verschiedenen Ländern verwenden und die Gebühren für Urlaubsausgaben senken können. Dies würde bedeuten, dass Sie kontaktlose Karten in drei Fiat-Währungen haben würden, ohne dass Sie auch nur eine einzige physische Karte in Ihrer echten Brieftasche aufbewahren müssten.

VI. Gibt es Gebühren?

Die meisten Anbieter erheben Gebühren im Zusammenhang mit der Lieferung und Verwendung ihrer Bitcoin-Debitkarten. Wir haben hier eine Liste erstellt, welche alle möglichen Gebühren umfasst. Aber gute Nachrichten: die meisten Anbieter werden meist nicht alle, sondern nur einige dieser Gebühren erheben

  • Kartengebühr. Die meisten Kartenanbieter erheben eine Pauschalgebühr von etwa 5 € – 30 € für die Herstellung der Karte.
  • Monatliche Gebühr. Einige Anbieter erheben eine monatliche Kontoführungsgebühr, die in der Regel zwischen 1 € und 5 € liegt. In der Regel ist es sogar möglich, die Gebühr auf Jahresbasis zu zahlen, wenn Sie dies wünschen, denn diese Option ist meist billiger als die monatliche Zahlung.
  • Online-Käufe. Wenn Sie Waren oder Dienstleistungen online mit Ihrer Bitcoin Debitkarte kaufen, wird Ihnen normalerweise keine Transaktionsgebühr berechnet. In dem seltenen Fall, dass ein Anbieter eine Gebühr dafür erhebt sollte, liegt die Höhe dieser meist unter 1€.
  • Einkäufe im Einzelhandel/Geschäften. Die Gebühren für die Verwendung einer Karte in einem Geschäft sind in der Regel die gleichen wie für die Verwendung der Karte im Internet.
  • Abgelehnte Transaktionen. Wenn Sie versuchen, Zahlungen mit unzureichendem Guthaben zu tätigen, wird Ihnen eine sehr geringe Gebühr (etwa 5 Cent) für die abgelehnte Transaktion in Rechnung gestellt.
  • Verwaltung/Unterstützung. Wenn Sie eine Zahlung zurückrufen oder zurückverfolgen möchten, müssen Sie eine Verwaltungs-/Unterstützungsgebühr für den Vorgang entrichten. Dies ist normalerweise eine Pauschalgebühr von etwa 20 € – 30 €. Es ist möglich, Zahlungen auf diese Weise zurückzuverfolgen, da die Karte zum Zeitpunkt des Kaufes in Fiat-Währung agiert- die direkte Ausgabe von Bitcoins bleibt weiterhin vollkommen anonym.
  • Wechselkurse der Währung. Um die Umrechnung Ihrer Bitcoins in Fiat-Währung, welche beim Verwenden der Karte geschieht, zu gewährleisten, erheben die Kartenanbieter eine Wechselkursgebühr. Diese kann je nach Kartenanbieter zwischen 0,7% und 5% liegen.
  • Zustellgebühr. In der Regel wird die Liefergebühr mit der Kartenproduktionsgebühr kombiniert, d.h. Sie müssen nur eine einmalige Zahlung leisten, damit die Karte produziert und anschließend an Ihre Adresse geliefert wird. Es gibt jedoch einige Anbieter, welche für die Lieferung der Karte eine Pauschalgebühr von ca. 5 € – 20 € zusätzlich berechnen, insbesondere dann, wenn die Karte ins Ausland geliefert werden soll.
  • Gebühr für Auslandstransaktionen. Wenn Sie Ihre Karte international verwenden, können Ihnen je nach Karte zwischen 2 % – 5 % zusätzliche Gebühren für Transaktionen berechnet werden.
  • Geldautomatengebühren (Inland/international). Wenn Sie Ihre Karte zum Abheben von Geld an einem Geldautomaten im Inland verwenden, wird Ihnen eine Pauschalgebühr von etwa 2 – 3 € berechnet. Wenn Sie jedoch einen Geldautomaten außerhalb des Landes benutzen, in dem der Serviceanbieter seinen Sitz hat, wird Ihnen in der Regel ein höherer Betrag in Rechnung gestellt. Die Geldautomatengebühren für internationale Transaktionen können zwischen 3 € – 5 € liegen.

VII. Welche Schritte zur Verifizierung gibt es?

Wenn Sie sich für eine Bitcoin Debitkarte anmelden, müssen Sie sich normalerweise mit Angaben wie Name, Geburtsdatum und Adresse registrieren. Danach werden die meisten Anbieter eine zusätzliche Überprüfung in Form eines Adress- und Identitätsnachweises verlangen (am häufigsten werden ein Reisepass und ein Führerschein verlangt).

Sie müssen Ihr Konto nicht immer auf diese Weise verifizieren, aber nicht verifizierte Konten verfügen über niedrigere Limits.

VIII. Gibt es Limits bei den Karten?

Je nach dem von Ihnen ausgewählten Service und Ihrem Verifizierungsstatus hat Ihre Karte möglicherweise Limits festgelegt, wie viel Sie auf einmal ausgeben können (obwohl verifizierte Konten in der Regel unbegrenzte Ausgaben haben). Es ist auch üblich, dass nicht verifizierte Karten niedrigere Limits haben als verifizierte. Die möglichen Limits für Bitcoin-Debitkarten sind:

  • Höchst-/Mindestsaldo. Je nach Kartenanbieter gibt es Höchst- und Mindestsaldo, die Sie auf Ihrem Konto halten dürfen. Normalerweise kann das maximale Guthaben zwischen 5.000 € und 10.000 € liegen, während das Minimum des Guthabens zwischen 1 € – 10 € betragen kann. Einige dieser Services haben jedoch keine solchen Limits, was für Sie bedeutet, dass Sie o viele Bitcoins halten und ausgeben können wie Sie möchten.
  • Ausgabelimits (pro Transaktion). Die Ausgabelimits können auch je nach Serviceanbieter und Ihrem Verifizierungsstatus variieren. Wenn Ihr Konto nicht verifiziert ist, sind Sie möglicherweise auf etwa 1000 € pro Transaktion beschränkt, aber wenn Sie die Verifizierungsschritte durchlaufen, sind die Ausgabelimits viel höher oder werden vollständig aufgehoben.
  • Einzahlungslimits. Das Einzahlen auf Ihr Kontos mittels Kryptowährungen hat normalerweise keine Grenzen, aber es gibt einige wenige Anbieter, die ein Limit von etwa 2.500 € für nicht verifizierte Konten haben.
  • Abhebungslimits am Geldautomaten. Das Abhebungslimit am Geldautomaten hängt auch von Ihrem Verifizierungsstatus ab. Wenn Sie nicht verifiziert sind, können Sie normalerweise bis zu 200 € in einer einzigen Transaktion abheben, aber wenn Sie verifiziert sind, steigt diese Grenze auf etwa 1.000 €.

IX. Sollte ich mir eine Bitcoin Debitkarte zulegen?

Das liegt ganz bei Ihnen. Die Karten bieten eine großartige Möglichkeit, um damit zu beginnen, Ihre Bitcoins in Ihr alltägliches Leben einzubeziehen. Außerdem gibt es jetzt auch eine breite Palette an Anbietern zur Auswahl. Wenn Sie sich dazu entschieden haben, dass eine Bitcoin Debitkarte das Richtige für Sie ist, dann werden Ihnen unsere Erfahrungen und Vergleiche dabei helfen, die beste Karte für Sie zu finden.

X. Wie bekomme ich eine Bitcoin-Karte?

Das ist der einfache Teil des Ganzen. Nutzen Sie unsere Reviews und Vergleiche, um die beste Karte für sich zu entdecken. Dann müssen Sie nur mehr dem Link folgen, um sich anzumelden und schon können Sie Ihre Bitcoins in Ihrem Alltag auszugeben! Unsere Empfehlungen vorab sind Wirex oder Coinbase.


Faktengeprüft

Unsere Redakteure prüfen alle Inhalte auf die Einhaltung unserer strengen Redaktionsrichtlinien. Die Informationen in diesem Artikel werden von den folgenden zuverlässigen Quellen unterstützt.

Risiko-Warnung

Invezz ist ein Ort, an dem Menschen verlässliche, unvoreingenommene Informationen über Finanzen, Handel und Investitionen finden können – aber wir bieten keine Finanzberatung an und Nutzer sollten immer ihre eigenen Nachforschungen anstellen. Die auf dieser Website behandelten Vermögenswerte, einschließlich Aktien, Kryptowährungen und Rohstoffen, können sehr volatil sein und neue Investoren verlieren oft Geld. Der Erfolg an den Finanzmärkten ist nicht garantiert, und Nutzer sollten nie mehr investieren, als sie sich leisten können zu verlieren. Sie sollten Ihre eigenen persönlichen Umstände berücksichtigen und sich die Zeit nehmen, alle Ihre Optionen zu erkunden, bevor Sie eine Investition tätigen. Lesen Sie unseren Risiko-Haftungsausschluss >

Harry Atkins
Financial Writer
Harry kam 2019 zu uns, er verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung im Schreiben, Redigieren und Verwalten von Top-Inhalten für Blue-Chip-Unternehmen. Seine beträchtliche Erfahrung im… read more.

Ähnliche Lektionen

Was ist Bitcoin? Bevor Sie in die Welt von Bitcoin eintauchen, ist es unheimlich wichtig, diese zuerst zu verstehen. Dieser Guide wird Ihnen die Grundlagen erklären: Was ist Bitcoin, und die verschiedenen Möglichkeiten, wie Bitcoin verwenden kann. Letztendlich sind wir doch alle hier, um zu lernen. Also bloß keine Sorge,…
Was ist Ethereum? Bevor man in Ethereum investiert, ist es sehr wichtig, es erstmal zu verstehen. Aus diesem Grund haben wir diesen Leitfaden geschaffen und eine Liste mit den wichtigsten Anlaufstellen erstellt, die Ihnen helfen sollen, Ethereum verantwortungsbewusst zu kaufen. In diesem Leitfaden werden die Grundlagen erklärt: was ist Ether…
Was ist Tron? Bevor man in Tron investiert, ist es unheimlich wichtig, es erstmal zu verstehen. Deshalb haben wir diesen leicht verständlichen Leitfaden erstellt, um Sie darüber zu informieren, ob Tron eine solide Investitionsentscheidung ist. In diesem Leitfaden werden die Grundlagen dargelegt: Was Tron ist und die verschiedenen Möglichkeiten, wie…