Koreanische Blockchain-Plattformen für unnotierte Aktien auf dem Vormarsch

Koreanische Blockchain-Plattformen für unnotierte Aktien auf dem Vormarsch
Written by:
Ali Raza
16th Mai, 11:44
Updated: 16th Mai, 11:45
  • Südkorea stellt ein deutlich wachsendes Interesse an der Blockchain-basierten Plattform für Aktien fest.
  • Letztes Jahr erhielt das Land seine erste Plattform von einem IT-Finanzunternehmen, Koscom.
  • Nun entwickeln zwei weitere Unternehmen ihre eigene Plattform für die Aktien unnotierter Start-ups.
news-contextual-newsletter-text news-contextual-newsletter-link-text

In Südkorea ist die Zahl der auf Aktien spezialisierten Blockchain-Plattformen in letzter Zeit stark angestiegen. Vor allem, wenn es um unnotierte Aktien geht. Der sprunghafte Anstieg erfolgte vor kurzem nach einem großen Angebot eines staatlich unterstützten Finanz-IT-Unternehmens, Koscom.

Laut Business Korea gab es zwei unbenannte Quellen, aus denen hervorging, dass noch mehr neue Plattformen kurz vor der Einführung stehen. Eine davon stammt aus dem von Kakao unterstützten Dunamu und der PSX. Die neuen Plattformen werden im September 2020 und Februar 2021 auf den Markt kommen.

Unterdessen sagen die lokalen Kommentatoren voraus, dass die neue Entwicklung einen Anstieg der Investitionen in lokale Start-ups auslösen wird.

Alles begann mit Koscom

Wie bereits erwähnt, begann alles mit Koscom und seiner Blockchain-Plattform Be My Unicorn. Die Plattform wurde sowohl vom Land als auch vom privaten Sektor und sogar von Regulierungsbehörden, darunter das Finanzministerium und Korea Exchange, unterstützt.

Ziel des Projekts ist es, kleinen und mittleren Unternehmen einen sicheren, zugänglichen und kosteneffizienten Handelsplatz für unnotierte Wertpapiere zu bieten. In der Zwischenzeit hat sich Koscom mit vielen im koreanischen Blockchain-Sektor verbündet. So schloss es sich z.B. der ersten DID Association an, an der bereits zahlreiche andere Organisationen aus dem privaten und öffentlichen Sektor beteiligt sind.

Wie bereits gesagt, wurde sie auch vom Ministerium für Wissenschaft und IKT unterstützt. KISA (Korea Internet & Security Agency) gehört ebenfalls zu ihren Verbündeten. Und die FSC (Financial Services Commission) befand, dass sie einer Lizenz für das Anbieten von Anlagevermittlungsdiensten würdig sei.

Die Tendenz ist steigend

Was Dunamu und die PSX betrifft, so entwickeln beide derzeit ihre eigenen Plattformen für unnotierten Aktienhandel. In einigen Berichten wird behauptet, dass die PSX eine Partnerschaft mit Shinhan Financial Investment eingeht, während Dunamu mit Samsung Securities arbeitet. Dunamu hat bereits zuvor eine Plattform namens Luniverse eingeführt.

Ihr Ziel war es, IT-Startups bei der Entwicklung eigener Dienstleistungen auf der Basis von Blockchain-Tech zu unterstützen. In der Zwischenzeit plant die PSX, den Aktienhandel einiger der bekannten unnotierten Startups zu unterstützen. Einige Beispiele sind Musinsa, Vuno sowie Krafton.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.