GBP/USD sinkt nach gemischten Daten zu britischen Einzelhandelsumsätzen und Konsumklima

GBP/USD sinkt nach gemischten Daten zu britischen Einzelhandelsumsätzen und Konsumklima
Written by:
Crispus Nyaga
23rd Oktober, 17:12
  • Der GBP/USD-Kurs ist heute nach einer Reihe von gemischten Wirtschaftsdaten aus dem VK leicht gesunken
  • Die Daten der GfK zeigen, dass das Konsumklima im Oktober auf -31 gesunken ist
  • Einzelhandelsumsätze stiegen im September, während EMIs des Industrie- und Dienstleistungssektors enttäuschten

Der GBP/USD-Kurs ging heute leicht zurück, da Händler auf Daten über Konsumklima, Einzelhandelsumsätze und EMI aus dem Vereinigten Königreich reagieren. Er liegt bei 1,3073 und damit leicht unter dem Wochenhoch von 1,3168.

GBP/USD
GBP/USD sinkt nach gemischten Daten

Das Konsumklima im Vereinigten Königreich ist gesunken

Das Konsumklima gehört aufgrund seiner Auswirkungen auf den Markt zu den wichtigsten Wirtschaftszahlen. Verbraucher mit hohem Vertrauen kaufen in der Regel mehr, was die Einzelhandelsumsätze, die Inflation und die Gesamtwirtschaft ankurbelt.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Heute früh zeigten Daten der GfK, dass das Konsumklima im Vereinigten Königreich von -25 im September auf -31 im Oktober gesunken ist. Das war der niedrigste Stand seit Beginn der Pandemie. Es war auch niedriger als der Wert, den die von Reuters befragten Analysten erwartet hatten.

Interessanterweise erfassten die Daten nicht die jüngsten Ereignisse, als das Land Bewegungsbeschränkungen einführte. Dies liegt daran, weil sie zwischen dem 1. Oktober und dem 14. Oktober erhoben wurden. Es besteht daher die Möglichkeit, dass das Konsumklima anders wäre, falls die Daten diese Informationen erfasst hätten. In einer Erklärung sagte Joe Staton, der Direktor der GfK:

„Es besteht ein besorgniserregendes Risiko eines doppelten Einbruchs des Konsumklimas, da Bedenken über unsere persönliche Finanzlage und noch größere Befürchtungen über den Zustand der britischen Wirtschaft den Index nach unten ziehen.“

Die britische Produktions- und Dienstleistungstätigkeit lässt nach

Das GBP/USD reagierte auch auf die gemischten EMI-Daten für das verarbeitende Gewerbe. Laut Markit fiel der EMI des verarbeitenden Gewerbes von 54,1 im September auf 53,3 im Oktober. Die mittlere Schätzung der Wirtschaftsexperten lag bei 54,3. In ähnlicher Weise fielen der EMI des Dienstleistungssektors und der Composite-EMI von 56,1 und 55,7 auf 52,3 bzw. 52,9.

Dennoch zeigen diese Zahlen, dass die EMIs des verarbeitenden Gewerbes und Dienstleistungssektors immer noch wachsen. Laut Markit meldeten die Unternehmen einen Nachfrageanstieg, der zu einer starken und beschleunigten Kostenbelastung führe. In einer Erklärung sagte Duncan Brock von CIPS:

„Die Befürchtungen über inhärente Schwächen der britischen Wirtschaft traten in diesem Monat mit einem plötzlichen Rückgang des Gesamtindexes in Erscheinung, der einen starken Einbruch der Auftragseingänge und eine anhaltende Erosion der Beschäftigungsmöglichkeiten aufwies.“

Die Einzelhandelsumsätze im Vereinigten Königreich steigen

Positiv zu vermerken ist, dass das GBP/USD auf starke Einzelhandelsumsätze reagierte. Nach Angaben des Office of National Statistics (ONS) stiegen die Headline-Einzelhandelsumsätze im Vereinigten Königreich im September um 1,5%, was zu einem annualisierten Anstieg von 4,7% führte. Die Kern-Einzelhandelsumsätze, bei denen die volatilen Lebensmittel- und Energieprodukte nicht berücksichtigt sind, stiegen mit einer annualisierten Rate von 6,4%. Der Anstieg war besser als die Schätzungen der Analysten.

Nach Angaben des Büros sei das Umsatzvolumen auf die verschiedenen Segmente verteilt. Der Lebensmittel- und Non-Store-Einzelhandel blieb auf einem höheren Niveau als im Februar, während sich die Non-Food-Läden erholten. Der einzige Nachzügler war der Treibstoffsektor.

Diese Zahlen stehen im Einklang mit den jüngsten Leistungen der meisten Einzelhandelsunternehmen wie Tesco, Sainsbury und Ocado. Alle diese Unternehmen verzeichneten im zweiten und dritten Quartal starke Umsätze.

GBP/USD technischer Ausblick

GBP/USD
GBP/USD technisches Diagramm

Das Tagesdiagramm zeigt, dass sich der GBP/USD-Kurs nur mühsam über das erste Widerstandsniveau des Andrews Pitchfork-Indikators hinaus bewegt hat. Der Kurs wird auch von den exponentiell gleitenden 25-Tage- und 50-Tage-Durchschnitten unterstützt und hat sich gerade über das 78,6%ige Fibonacci-Retracement-Level hinaus bewegt. Außerdem ähnelt der aufsteigende Kanal einem „bearish“ Flaggen-Muster. Daher sind die Aussichten für GBP/USD zu diesem Zeitpunkt „bearish“, solange der Kurs unter dem ersten Pitchfork-Widerstand bleibt.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.