USD/CHF: Darum ist der Schweizer Franken auf die Höchststände von 2015 geklettert

By: Crispus Nyaga
Crispus Nyaga
Crispus ist ein aktiver Trader, wo er bei Capital.com verfolgt und kopiert wird. Er lebt in Nairobi mit seiner Frau, seinem… read more.
on Dez 2, 2020
  • Das USD/CHF-Paar fiel auf den niedrigsten Stand seit 2015
  • Das Paar ist seit April dieses Jahres um mehr als 12% gefallen
  • Der Rückgang ist hauptsächlich auf die Dollarschwäche zurückzuführen

Der USD/CHF-Kurs setzte den Abwärtstrend auch nach den enttäuschenden Inflationsdaten wieder fort. Das Währungspaar notiert bei 0,8990 und damit auf dem niedrigsten Stand seit Januar 2015.

USD/CHF
USD/CHF sinkt auf 2015-Tiefs

Schweizer Inflation bleibt schwach

Der größte Teil der Industrieländer befindet sich in einer langen Phase niedriger Inflation. In einem gestrigen Bericht sagte Eurostat, dass der Verbraucherpreisindex (VPI) der EU im November um 0,3% gesunken sei. In den USA stieg der VPI ebenfalls nur um 0,2%, der niedrigste Wert seit fünf Monaten.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Heute früh zeigten Daten des Schweizer Statistikamtes, dass der VPI im November um 0,2% gesunken ist, was auf Jahresbasis zu einem Rückgang von 0,7% führte. Die von Refinitiv befragten Ökonomen erwarteten einen Rückgang von 0,1% im Monatsvergleich und 0,5% im Jahresvergleich.

In ähnlicher Weise fiel der Kern-VPI nach einem Rückgang von 0,1% im Oktober erneut um 0,2%. Nach Angaben des Büros sind die schwachen Verbraucherpreise vor allem auf einen starken Rückgang bei internationalen Pauschalreisen und Hotelunterkünften zurückzuführen. Auf der anderen Seite stiegen im Laufe des Monats die Preise für Mietwohnungen und ausländischen Wein.

Andere aktuelle Wirtschaftszahlen aus der Schweiz waren positiv. Im Oktober stiegen die Einzelhandelsumsätze um 3,1%, während die Arbeitslosenquote zurückging. Darüber hinaus wuchs die Wirtschaft im dritten Quartal um 7,2%, nachdem sie im zweiten Quartal um 7,0% zurückging.

Daher ist die Dollarschwäche der Hauptgrund für den Rückgang des USD/CHF-Kurses auf den niedrigsten Stand seit 2015. Tatsächlich ist der Dollar-Index aufgrund der anhaltenden Gespräche über Konjunkturprogramme und des relativ geringeren Risikos am Markt auf den Tiefststand von 2018 gefallen. In einer gestrigen Erklärung schrieben Analysten der MUFG:

„Wir bleiben bei unserer Idee eines USD/CHF-Kurzhandels, um unsere Erwartungen widerzuspiegeln, dass der USD nach dem US-Wahlergebnis und den positiven Impfstoffnachrichten wahrscheinlich weiter sinken wird.“

USD/CHF technischer Ausblick

USD/CHF
USD/CHF technisches Diagramm

Auf dem Wochendiagramm können wir feststellen, dass sich der USD/CHF-Kurs in den vergangenen Monaten in einem stetigen Abwärtstrend befand. Er ist seit seinem April-Hoch von 1,0242 um mehr als 12% gefallen. Im Juli fiel er auch unter das Februar 2018-Tief von 0,9192, was eine wichtige Unterstützung darstellte.

Außerdem bildete das Paar in den vergangenen Wochen ein rückläufiges Wimpel-Muster, das in grün dargestellt wird. Wie Sie über ein kostenloses Demokonto ausprobieren können, tendiert dieses Muster in der Regel zu einem Abwärtstrend.

Der Abwärtstrend wird auch von den beiden gleitenden Durchschnitten und dem Stochastic Oszillator unterstützt. Daher gehe ich davon aus, dass das Währungspaar weiter sinken wird, da Baissiers versuchen, die wichtige Unterstützung bei 0,900 zu durchbrechen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld