Goldpreis: Wie geht es nach dem Rückgang bei 1.750$-Unterstützung weiter?

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… read more.
on Jun 30, 2021
  • Der Goldpreis konsolidiert sich, nachdem er sich von dem Rückgang der vorherigen Sitzung erholt hat
  • Besser als erwartete Daten zum US-Verbrauchervertrauen setzten das Edelmetall unter Druck
  • Der Fokus liegt nun auf den US-Beschäftigtenzahlen außerhalb der Landwirtschaft

Der Goldpreis befindet sich nach seinem vorherigen Rückgang auf Erholungskurs. Der Rückgang war eine Reaktion auf die besser als erwartet ausgefallenen Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen. Das Edelmetall konsolidiert seitdem bei rund 1.765,36$. In der folgenden Sitzung könnte die Preisbewegung ziemlich subtil sein, da sich die Anleger auf die am Freitag erwarteten Daten zu den Beschäftigtenzahlen außerhalb der Landwirtschaft konzentrieren.

Daten zum US-Verbrauchervertrauen

Die Zahlen stiegen angesichts des erhöhten Optimismus auf dem US-Arbeitsmarkt und der Gesamtwirtschaft auf den höchsten Stand seit Beginn der Coronavirus-Pandemie. Bemerkenswert ist, dass der veröffentlichte Wert von 127,3 höher als die prognostizierten 119,0 und die vorherigen 120,0 ist.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die Zahlen trieben den US-Dollar in die Höhe, wobei der Dollar-Index ein einwöchiges Intraday-Hoch von 92,19 erreichte. Aufgrund der inversen Korrelation, die zwischen dem Greenback und den Edelmetallen besteht, wirkten die Daten wie ein bearisher Katalysator für den Goldpreis.

Der Fokus liegt nun auf den für Freitag anstehenden Daten zu den Beschäftigtenzahlen außerhalb der Landwirtschaft. Die Zahlen werden Hinweise darauf geben, was die US-Notenbank als nächstes tun wird. Analysten erwarten einen Wert von 690.000, was höher als die 559.000 vom Mai wäre. Besser als erwartete Zahlen wären bullish für den US-Dollar und würden gleichzeitig Druck auf das Edelmetall ausüben. Bis dahin könnten die Preisbewegungen beim Gold eher subtil sein.

Technischer Ausblick für den Goldpreis

Der Goldpreis macht seine vorherigen Verluste wieder wett, nachdem er früher am Tag abstürzte. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels lag das Edelmetall um 0,72% niedriger bei 1.765,36$. Zuvor fiel er als Reaktion auf die Daten zum US-Verbrauchervertrauen auf ein Intraday-Tief von 1.750$. Bemerkenswert ist, dass der Preis seit etwa einer Woche innerhalb einer engen Spanne schwankte. Auf dem Zwei-Stunden-Chart bleibt er unter den 25- und 50-Tage exponentiellen gleitenden Durchschnitten.

Kurzfristig erwarte ich, dass der Goldpreis weiter auf 1.775 steigen wird, was in der Nähe der fünf- und zehnwöchigen EMAs liegt. Auf diesem Niveau wird er wahrscheinlich auf einen gewissen Widerstand stoßen. Jenseits dieses Niveaus könnten die Haussiers in der Lage sein, den Preis auf 1.790 zu treiben. Auf der anderen Seite könnte ein Mangel an ausreichendem Momentum die Preise zurück auf das Unterstützungsniveau bei 1.750 bringen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld