Silberpreis: Erwartungen im Fokus der FED-Zinsentscheidung

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… read more.
on Jul 26, 2021
  • Der Silberpreis bewegt sich seit einer Woche zwischen 25,00 und 25,47
  • Die Anleger sind gespannt auf die Fed-Sitzung, die am Mittwoch ihre Entscheidung vorlegen wird
  • Die Renditen von Staatsanleihen, die seit Freitag um 6,40% gesunken sind, haben den Silberpreis angekurbelt

Der Silberpreis bewegt sich im Vorfeld der Fed-Sitzung im Laufe der Woche in einer engen Handelsspanne. Er bleibt unter der entscheidenden Marke von 25,50, während er von den sinkenden Renditen der Staatsanleihen unterstützt wird.

Silberpreis

Zinsentscheidung der US-Notenbank

Anleger, die in Silber und andere Edelmetalle investieren möchten, haben ihre Augen auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank gerichtet. Die für Mittwochnachmittag angesetzte Sitzung wird weitere Hinweise auf den Zeitpunkt der erwarteten Reduzierung der Anleihekäufe und der allgemeinen Straffung ihrer Geldpolitik liefern. Eine lockere Haltung wird wahrscheinlich Druck auf den US-Dollar ausüben und gleichzeitig als positiver Katalysator für den Silberpreis wirken.

US-Anleihenrenditen

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die sinkenden Renditen der Staatsanleihen haben den Silberpreis angekurbelt. Um 08.13 Uhr UTC lag die 10-jährige Benchmark-Rendite der Staatsanleihen um 3,76% niedriger bei 1,23. Das aktuelle Niveau bedeutet einen Rückgang gegenüber dem Höchststand vom Freitag von 1,31, was einem Minus von 6,40% entspricht. Auch die 5- und 30-jährige US-Anleiherenditen sind um 2,08% bzw. 1,00% gesunken.

Nach dem Erreichen des Jahreshochs von 1,77 Ende März befinden sich die 10-jährige Renditen der Staatsanleihen in einem anhaltenden Abwärtstrend. In diesem Zeitraum ist sie um etwa 31,15% gesunken. Niedrige Renditen wirken sich in der Regel positiv auf die Edelmetalle aus. Zwischen Ende März und Anfang Juni trieb der Abwärtstrend der Renditen von US-Staatsanleihen den Silberpreis um etwa 20,59% in die Höhe. In den darauffolgenden Sitzungen wird ein Wiederanstieg der 10-jährigen US-Anleiherenditen Druck auf das Edelmetall ausüben.

Technischer Ausblick für den Silberpreis

Der Silberpreis handelt seit Anfang letzter Woche immer noch unterhalb der entscheidenden Widerstandsmarke von 25,50. Seit einer Woche bewegt er sich nun in einer recht engen Handelsspanne zwischen 25,00 und 25,47. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels lag er um 0,37% höher bei 25,26. Auf dem 2-Stunden-Chart befindet er sich zwischen dem 25- und 50-Tage exponentiellen gleitenden Durchschnitt.

Auf kurze Sicht wird das Edelmetall wahrscheinlich innerhalb des horizontalen Channels bleiben. Sollte es den Haussiers gelingen, den Kurs über die obere Begrenzung des Channels bei 25,47 zu treiben, wäre der Weg bis 25,50 frei. Das nächste Ziel dürfte dann bei 25,71 liegen. Auf der anderen Seite werden die Baissiers bei einer Bewegung unter die untere Grenze des Channels bei der psychologischen Marke von 25,00 das Tief der letzten Woche bei 24,75 anvisieren.

Silberpreis
Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld