Frankreich prüft ein CBDC für die Abwicklung von Transaktionen mit Staatsanleihen

By: Jinia Shawdagor
Jinia Shawdagor
Jinia ist eine Kryptowährungs- und Blockchain-Enthusiastin mit Sitz in Schweden. Sie liebt alles Positive, Reisen und Freude und Glück… read more.
on Okt 19, 2021
  • Die Banque de France führte diese Transaktionen im Rahmen eines 10-monatigen CBDC-Tests durch
  • Bei diesem Pilotprojekt arbeitete die Zentralbank mit Banken wie Societe General, BNP Paribas, HSBC zusammen
  • Mit diesem Pilotprojekt ist Frankreich eines der größten Mitglieder der Eurozone, das ein CBDC prüft

Die Zentralbank von Frankreich hat eine Reihe von Transaktionen mit Staatsanleihen über die Blockchain abgeschlossen. Ein Bericht veröffentlichte diese Nachricht heute früh, in dem festgestellt wurde, dass die Bank diese Transaktionen über eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) ausgeführt hat. Berichten zufolge sind diese Transaktionen Teil einer 10-monatigen Testphase.

Dem Bericht zufolge hat sich die Banque de France mit einer Gruppe führender Marktteilnehmer zusammengetan, um diese Transaktionen auf einem von IBM entwickelten System abzuschließen. An der Studie nahmen Euroclear, BNP Paribas, Crédit Agricole CIB, HSBC, Societe Generale und das französische Staatsschuldenamt teil.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Insgesamt führten die Zentralbank und die Versuchsteilnehmer 500 Instruktionen sowohl auf dem Primär- als auch auf dem Sekundärmarkt aus. Die Banque de France machte jedoch keine Angaben zu den finanziellen Details der Transaktionen.

Zu dieser Entwicklung sagte IBMs Global Director of Financial Markets, Soren Mortensen:

Dieses Projekt ging weit über frühere Blockchain-Initiativen hinaus, da es die meisten Prozesse der Zentralverwahrer und Zentralbanken erfolgreich testete und gleichzeitig die derzeitigen Zwischenschritte, wie den Abgleich zwischen den Marktintermediären, eliminierte.

Angeblich ist dieser Prozess der größte seiner Art in der Europäischen Union. Frankreich ist auch eines der größten Mitglieder der Eurozone, das ein solches Experiment gestartet hat. Die schwedische Sveriges Riksbank ist die andere Zentralbank in der EU, die mit ihrem e-krona-Projekt Fortschritte gemacht hat.

Der Wettlauf um die Einführung von CBDCs wird intensiver

Diese Nachricht kommt, nachdem die Banque de France eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für CBDC-Experimente veröffentlicht hat. Mit dieser Veröffentlichung versuchte die Zentralbank, die Risiken und Mechanismen von CBDCs zu untersuchen. Abgesehen von der Erprobung eines CBDC bei der Abwicklung von Staatsanleihen testete die Banque de France auch die Verwendung eines CBDC bei grenzüberschreitenden Zahlungen, dem Großhandelsmarkt und Interbankenabwicklungen.

Die CBDC-Bemühungen der Bank kommen daher, dass die Finanzaufsichtsbehörden weiterhin Bedenken hinsichtlich privater digitaler Währungen, insbesondere Stablecoins, äußern. Während die USA und die EU die Entwicklung von CBDCs zunächst nur zögerlich vorantrieben, haben die zunehmenden Bedenken gegenüber Stablecoins dazu geführt, dass verschiedene Länder CBDC-Projekte initiiert haben.

CBDCs haben sich auch über die westliche Welt und Asien hinaus verbreitet, wobei mehrere afrikanische Länder Anstrengungen unternehmen, um digitale Versionen ihrer Fiat-Währungen auf den Markt zu bringen. Beispiele sind Nigeria, Südafrika, Mauritius und Ghana.

Obwohl mehrere Länder mit CBDCs experimentieren, bleibt China führend im Rennen um die Ausgabe einer digitalen Version seiner Landeswährung. Das Land, das kürzlich ein vollständiges Verbot von Krypto verhängt hat, hat seinen Bürgern mehrmals erlaubt, seinen digitalen Renminbi zu testen.

Da alle inländischen Tests erfolgreich verlaufen sind, versucht China nun, sein CBDC während der bevorstehenden Olympischen Winterspiele in Peking für Ausländer zur Verfügung stellen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money