Preisprognose für Platin nach dem WPIC-Quartalsbericht

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… read more.
on Nov 25, 2021
  • Der Platinpreis hat auf den Anfang der Woche von WPIC veröffentlichten Quartalsbericht reagiert
  • Der Bericht enthält detaillierte Angaben zu den Aussichten für Angebot und Nachfrage im laufenden Quartal
  • Der Platinpreis hat den überverkauften Bereich verlassen, könnte aber kurzfristig weiter unter Druck stehen

Der Platinpreis befindet sich in einer Korrekturphase, nachdem er Anfang der Woche in den überverkauften Bereich fiel. Während er kurzfristig unter Druck bleiben könnte, sind die Aussichten für 2022 eher positiv.

Vierteljährlicher Ausblick

Der Platinpreis erholt sich nach dem wochenlangen Abwärtstrend. Anfang der Woche stürzte er weiter ab, nachdem der World Platinum Investment Council (WPIC) seinen Marktausblick für das vierte Quartal 21 angepasst hatte. In dem am 24. November veröffentlichten Platin-Quartalsbericht hob die Organisation den erwarteten Überschuss für das letzte Quartal 2021 von 190.000 Unzen auf 769.000 Unzen an. Außerdem erwartet sie, dass das Edelmetall auch im kommenden Jahr einen Überschuss aufweisen wird.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Vor allem die geringere Investitionsnachfrage und der Mangel an Chips haben zu dem erhöhten Angebot beigetragen. Nichtsdestotrotz dürfte der erwartete Nachfrageanstieg den Platinpreis in den kommenden Monaten ankurbeln. Nach Angaben von WPIC wird die Nachfrage nach dem Metall in der Automobilindustrie in den Jahren 2021 und 2022 voraussichtlich um 14% bzw. 20% steigen. Im Industriesektor wird es 2021 voraussichtlich eine Erholungsrate von 26 % verzeichnen und im kommenden Jahr das Niveau von 2019 übertreffen. Die Organisation erwartet auch eine erhöhte Nachfrage aus dem Schmucksektor.

Preisprognose für Platin

Der Platinpreis hat sich von seinem wochenlangen Abwärtstrend erholt. In der vergangenen Woche stieg er auf ein Viermonatshoch bei 1.112,03. Seitdem ist er um etwa 12,10% gesunken. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels lag das Edelmetall um 1,79% höher bei 992,33.

Auf dem 4-Stunden-Chart handelt der Kurs unter dem 25- und 50-Tage exponentiellen gleitenden Durchschnitt. Nach seiner korrigierenden Erholung befindet er sich mit einem RSI von 41 nicht mehr im überverkauften Bereich. Zu Beginn der Woche war er auf ein eineinhalbmonatiges Tief gefallen, das ihn mit einem RSI von 17 in den überverkauften Bereich drückte.

 Aufgrund der Fundamentaldaten und der technischen Daten wird der Platinpreis wahrscheinlich noch eine Weile unter Druck bleiben. Unmittelbar könnte er weiterhin innerhalb eines horizontalen Channels bleiben, wobei das Wochentief von 956,19 und der 25-Tage-EMA von 1004,35 die untere bzw. obere Grenze bilden. Eine Bewegung unter die untere Grenze des Channels könnte das Unterstützungsniveau bei etwa 945,65 erreichen. Auf der Oberseite könnte der Preis weiter bis zum 50-Tage-EMA bei 1.024,38 ansteigen, bevor er wieder auf die psychologische Marke von 1.000 zurückgeht.

platinum price
Platinpreis
Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld