Preisprognose für Gold vor der Fed-Sitzung im Januar

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… mehr lesen.
on Jan 25, 2022
  • Der Goldpreis hält sich seit etwa zwei Wochen stabil über der Unterstützungszone bei 1.800$
  • Der Fokus liegt nun auf der zweitägigen Fed-Sitzung, die am Dienstag beginnt
  • Analysten erwarten im Laufe des Jahres mindestens vier Zinserhöhungen

Der Goldpreis liegt zum fünften Mal in Folge innerhalb eines horizontalen Channels bei derzeit 1.843,44$. Im Mittelpunkt steht die zweitägige Fed-Sitzung, die am Dienstag beginnen soll.

Die Fed-Sitzung

Der Goldpreis hat seine vorherigen Gewinne im frühen Handel am Dienstag als Reaktion auf die Erholung der US-Anleiherenditen nachgegeben. Am Montag fiel die Benchmark-Rendite für 10-jährige Anleihen auf 1,70%, bevor sie sich wieder auf die aktuellen 1,77% erholte. Höhere Renditen erhöhen die Opportunitätskosten für das Halten des nicht ertragreichen Goldbarrens.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Gleichzeitig fand sie Unterstützung durch den Wertverlust des US-Dollars vor der zweitägigen Fed-Sitzung. Der Dollar-Index zog fiel vom 2-Wochenhoch von 96,13 $ am Montag auf 95,86 $.

Die Fed-Sitzung im Januar soll am Dienstag beginnen und die Zinsentscheidung wird am Mittwoch erwartet. Anleger werden nach Hinweisen auf die Anzahl der Zinserhöhungen suchen, die im laufenden Jahr erwartet werden, und wann sie beginnen werden.

Laut Goldman Sachs liegt die Basisprognose bei vier Erhöhungen. Die Investmentbank erwartet, dass die Fed die Zinsen im März, Juni, September und Dezember erhöht. Angesichts des erhöhten Inflationsdrucks sieht sie jedoch die Wahrscheinlichkeit weiterer Zinserhöhungen im Laufe des Jahres.

Das letzte Mal, als die US-Notenbank die Zinsen erhöhte, war im Dezember 2018. Wenn die Fed die Zinsen vor März anheben würde, würde der Goldpreis wahrscheinlich unter 1.800$ handeln, bevor Inflationssorgen ihn wieder nach oben treiben.

Preisprognose für Gold

Das Edelmetall bewegt sich seit Mitte letzter Woche innerhalb eines horizontalen Channels. Die untere und obere Grenze des Channels liegen bei 1.828,40 bzw. 1.848,18. Insbesondere hält sich der Preis seit zwei Wochen über der psychologisch wichtigen Zone von 1.800.

Die Vier-Stunden-Chart zeigt positive Aussichten, da der Goldpreis über den 25- und 50-Tage exponentiellen gleitenden Durchschnitten liegt. An der oberen Grenze der Handelsspanne dürfte der Goldpreis weiterhin auf Widerstand stoßen, da die Anleger im Vorfeld der für Mittwoch angesetzten Zinsentscheidung der US-Notenbank keine großen Wetten eingehen.

Inmitten des erhöhten Inflationsdrucks erwarte ich, dass der Goldpreis über der Unterstützungszone von 1.800 bleiben wird. Hinweise auf eine Zinserhöhung im März könnten den Goldpreis etwas unter Druck setzen und ihn wahrscheinlich bis zur unteren Grenze der Handelsspanne bei 1.828,40 drücken.

Bei einem weiteren Rückgang werden die Baissiers 1.820,20 anvisieren. Auf der anderen Seite wird das nächste Ziel der Haussiers jenseits des aktuellen Widerstandsniveaus beim Hoch von Mitte November von 1.858,40 liegen.

gold price
Goldpreis
Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money