Amazons Vizepräsident kündigt unter Hinweis auf die Enttäuschung über die Entscheidung des Unternehmens, Whistleblowers zu entlassen

Amazons Vizepräsident kündigt unter Hinweis auf die Enttäuschung über die Entscheidung des Unternehmens, Whistleblowers zu entlassen
  • Amazons VP kündigt, da das Unternehmen Whistleblowers entlassen hat.
  • Frankreich lehnt den Antrag Amazons auf Regierungsunterstützung ab.
  • Der US-Einzelhandelsriese erreichte in der vergangenen Woche sein Rekordhoch von 1.989 £ pro Aktie.

Der Vizepräsident von Amazon Web Services (AWS) teilte am Montag seinen Rücktritt mit und begründete dies mit der Enttäuschung über die Entscheidung des Unternehmens, seine Beschäftigten zu entlassen, weil sie gegen seine Arbeitspraktiken protestiert hatten.

AWS-VP schrieb einen Blog-Beitrag mit dem Titel „Bye, Amazon“

Tim Bray sagte in seinem Blog-Post mit dem Titel „Bye, Amazon“, dass Freitag sein letzter Tag bei Amazon (NASDAQ: AMZN) sei. Er sei entsetzt über die Entscheidung des Einzelhandelsriesen, Maren Costa und Emily Cunningham zu entlassen, weil sie sich gegen das Arbeitsumfeld bei Amazon und dessen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Lagerarbeiter vor der schnellen Ausbreitung von COVID-19 sprachen.

Costa und Cunningham arbeiteten für Amazon als User Experience Designer. Das Unternehmen begründete diese Entscheidung im vergangenen Monat mit dem wiederholten Verstoß gegen die internen Amazon-Richtlinien als Grund für die Entlassung der beiden Mitarbeiter.

In seinem Blog-Beitrag schrieb Bray:

„Ich kündigte aus Bestürzung darüber, dass Amazon Whistleblower entlassen hat, die über die Furcht von Lagermitarbeitern vor COVID-19 Lärm gemacht haben. Als VP von Amazon zu bleiben, hätte in der Tat bedeutet, dass ich Aktionen, die ich verachtete, abgesegnet hätte. Deshalb habe ich gekündigt.“

Der AWS-VP äußerte sich jedoch nicht weiter über seinen Rücktritt. Auch Amazon weigerte sich, eine offizielle Stellungnahme zum Rücktritt Brays abzugeben.

Bray war auch ein Unterstützer der Interessengruppe „Amazon Employees for Climate Justice“.

Frankreich lehnt den Antrag Amazons auf Regierungsunterstützung ab

In anderen Nachrichten teilte Amazon am Montag auch mit, dass es die Schließung seiner Lagerhäuser in Frankreich bis einschließlich 8. Mai verlängern werde. Der US-Online-Händler suchte Hilfe im Rahmen eines staatlich finanzierten Programms zur Unterstützung seiner Mitarbeiter, die suspendiert wurden, nachdem ein französisches Gericht die vorübergehende Schließung der sechs landesweiten Amazon-Lagerhäuser angeordnet hatte.

Amazons Antrag auf Unterstützung von Seiten der französischen Regierung wurde jedoch am Montag abgelehnt. Dies teilte das französische Arbeitsministerium mit:

„Der Antrag wurde abgelehnt, weil die Schließung der Standorte Folge eines Gerichtsurteils und nicht eines Aktivitätsrückgangs ist“.

Das Gericht hatte Amazon zudem verpflichtet, seine Lieferungen wegen der Coronavirus-Pandemie auf das Wesentliche zu beschränken.

Mit 1.855 £ pro Aktie liegt Amazon derzeit etwas mehr als 20% über dem aktuellen Stand des Aktienmarktes. Der Technologieriese erreichte letzte Woche sein Rekordhoch von 1.989 £ pro Aktie, was eine etwa 45%ige Erholung von seinem Tiefststand von 1.348 £ pro Aktie im März markierte.

Amazon wird zurzeit mit 920 Mrd. £ (1,15 Billionen $) bewertet und hat ein Preis-Leistungs-Verhältnis von 110,63.

Von Wajeeh Khan
Mr. Khan spezialisiert sich im Gebiet des Gesundheitswesen, ist jedoch auch ein Trader aus tiefster Leidenschaft. So fokussierte er sich auf zwei Hobbys, nämlich auf das Schreiben und das Traden in seiner später Jugend. Heute ist er ein professioneller Trader und Redakteur mit bereits über 5 Jahren an Erfahrung in den unterschiedlichsten Finanzmärkten. Khans Leidenschaft ist leicht erklärt: Er möchte seinen Lesern aufschlussreiche und wissenswerte Artikel liefern, damit diese deren Portfolio bestmöglich zu deren Gunsten aufstocken können.
Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.