Deutsche Telekom behält Jahresprognose für 2020 nach optimistischem Q1-Ergebnisbericht bei

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. read more.
on Mai 23, 2020
  • Die Deutsche Telekom verzeichnet im Q1 einen Nettogewinn von 810,65 Mio. £ und einen Umsatz von 17,65 Mrd. £.
  • Das deutsche Unternehmen bestätigt seine Prognose für 2020 und erwartet eine geringe Auswirkung von COVID-19.
  • Das Telekommunikationsunternehmen behält seine Dividende bei 53 Pence pro Aktie.

Die Deutsche Telekom (ETR: DTE) veröffentlichte am Donnerstag ihre Quartalsbilanz, die für das 1. Quartal positive Umsatz- und Gewinnzahlen auswiesen. Das Unternehmen führte seinen Erfolg auf das Wachstum in seinen beiden Hauptmärkten Deutschland und den Vereinigten Staaten zurück.

Das deutsche Unternehmen meldete für das 1. Quartal einen Nettogewinn von 810,65 Mio. £, der damit höher ausfiel als 796,50 Mio. £ im Vorjahresquartal. In Bezug auf den bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation nach Leasingverträgen (EBITDAAL) wurden im 1. Quartal 5,79 Mrd. £ gegenüber dem Vorjahreswert von 5,26 Mrd. £ erwirtschaftet.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Mit 12,14 £ pro Aktie liegt die Deutsche Telekom derzeit an der Börse im Vergleich zum Jahresbeginn rund 6% niedriger, nachdem sie sich im März von 9,58 £ pro Aktie erholt hatte. Auch ihre Performance im Jahr 2019 war mit einem Jahresverlust von rund 3% nicht ermutigend.

Die Deutsche Telekom wird derzeit mit 57,54 Mrd. £ bewertet und hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 16,83.

Deutsche Telekom erwartet einen geringen Einfluss der COVID-19 auf den Umsatz

Mit 17,65 Mrd. £ lag der Umsatz der Deutschen Telekom auch über den 17,25 Mrd. £, die sie im Vergleichsquartal des letzten Jahres verzeichnet hatte.

In seiner Ankündigung am Donnerstag drückte das Telekommunikationsunternehmen auch seine Zuversicht aus, dass sich die anhaltende Coronavirus-Pandemie nur begrenzt auf seine Einnahmen auswirken wird, und bekräftigte seine Finanzprognose für 2020. Die Deutsche Telekom schätzt nun ihren bereinigten EBITDAAL in diesem Jahr auf rund 22,57 Mrd. £. Außerdem erwartet sie für 2020 einen Umsatzanstieg.

COVID-19 hat bisher mehr als 174.000 Menschen in Deutschland infiziert und 7.800 Todesfälle verursacht. Laut Tim Hoettges, CEO der Deutschen Telekom, ist das Unternehmen „ein Stabilitätsanker in einer globalen Krise“.

Deutsche Telekom behält 53 Pence pro Aktie der Dividende bei

Der CEO Timotheus Höttges sagte, dass das Unternehmen auf der für den 19. Juni geplanten Jahreshauptversammlung 53 Pence pro Aktie als Dividende vorschlagen wird. Laut dem CEO ist das Ergebnis der Deutschen Telekom stark genug, um die Ausschüttung zu decken. Die Versammlung wird voraussichtlich noch in diesem Jahr online stattfinden.

Das deutsche Telekommunikationsunternehmen veröffentlichte seinen vierteljährlichen Ergebnisbericht etwa einen Monat, nachdem seine US-Tochtergesellschaft T-Mobile von den US-Regulierungsbehörden grünes Licht für den Abschluss der Fusionsvereinbarung mit Sprint Corp. erhalten hatte.

Die aktuelle Prognose der Deutschen Telekom berücksichtigt die Fusion jedoch nicht. Das Unternehmen sagte, dass es seine Prognose aktualisieren und Sprint in seinen Leistungsbericht für das 2. Quartal einbeziehen werde. In Bezug auf den freien Cashflow verzeichnete die Deutsche einen Rückgang um 17%, hielt jedoch an ihrer Prognose von 7,08 Mrd. £ im Jahr 2020 fest.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld