Robert Kiyosaki hält Bitcoin als die beste Investitionsmöglichkeit

Robert Kiyosaki hält Bitcoin als die beste Investitionsmöglichkeit
Written by:
Ben Gabriel
23rd August, 12:30
  • Bitcoin bleibt auch im Vorfeld der Bankenkrise eine Investitionsmöglichkeit für Unternehmen und Investoren.
  • Laut Kiyosaki ist die Zeit für die Suche nach "sicheren Häfen" vorbei, da die Anleger die Bankaktien abladen.
  • Der Preis und das Handelsvolumen von Bitcoin kann weiter steigen, da es die Aufmerksamkeit der Anleger erregt.

Nach dem Start von 1 $ bis zum Durchbrechen der 11.000 $-Grenze ist der Fortschritt von Bitcoin seit seinem Bestehen unaufhaltsam. Da Bitcoin und andere digitale Vermögenswerte immer beliebter werden, greifen Investoren auf der ganzen Welt auf Bitcoin als „sicheren Hafen“ zurück.

Trotzdem betrachtete eine Mehrheit der Investoren BTC/USD als „Quatsch“. Da die Bankenkrise näher rückt, suchen viele Investoren nach einer Alternative zum US-Dollar.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Robert Kiyosaki, ein bekannter Investor, und der Autor des Buches „Rich Dad Poor Dad“ empfiehlt, Bitcoin zu kaufen. Kiyosaki ist für viele eine Inspiration, und jetzt erregt er Aufmerksamkeit durch seinen Tweet, den er vor ein paar Tagen gepostet hat.

Bankenkrise wird das Finanzsystem verschlechtern

In seinem Tweet weist Kiyosaki darauf hin, dass Investoren keine Zeit mit der Suche nach einer neuen Option verschwenden sollten, da die Bankenkrise vor der Tür steht. Neben Bitcoin hebt Kiyosaki Gold und Silber hervor und fragt: „Wie viel besitzen Sie?“

Kiyosaki ist eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt, und er war der erste, der voraussagte, dass sich das Finanzsystem nach der COVID-19-Pandemie drastisch verändern wird. Kiyosaki begann seinen Tweet mit Bezug auf Warren Buffets Haltung zum Bankensystem.

Robert Kiyosaki ist ebenfalls ein Fürsprecher für finanzielle Bildung, und ihm folgen 1,4 Millionen Menschen. Der springende Punkt ist hier also, dass Kiyosaki die Mehrheit seiner Anhänger überzeugen könnte, einen anderen Ansatz für Bitcoin zu wählen.

John W. B. Vorstandsvorsitzender von AOL tweeted:

„Sie sagen das seit 2011“

Ein Follower antwortete auf den Tweet der Kiyosaki und sagte:

„Ich würde Bitcoin auf Krypto im Allgemeinen erweitern. Wenn es gute Münzen sind. Einige sind Quatsch, aber einige bieten eine großartige Lösung für ein Problem. Aber ja, Gold und Silber. Und nicht in ETF-Form, auch wenn es zu schnell wachsen wird, hält man das Metall nicht in einem ETF. Wenn man es nicht hält, BESITZT man es auch nicht.“

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.