Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq notieren weiterhin in der Nähe von Rekordhochs; dies sind die nächsten Ziele

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er liebt die… read more.
on Feb 22, 2021
  • Der SPX und Nasdaq gaben auf Wochenbasis um 0,7% bzw. 1,6% nach, während der DJIA um 0,1% zulegte
  • Die drei wichtigsten Indizes der Wall Street notieren weiterhin in der Nähe von Rekordhochs
  • Die Bank of America warnte, dass an der Wall Street ein irrationaler Überschwang herrscht

Der S&P 500 und der Nasdaq gaben in der letzten Handelswoche nach, während der Dow Jones um 0,1% zulegte. Die drei Hauptindizes der Wall Street notieren weiterhin in der Nähe von Rekordhöhen, und technisch gesehen gibt es immer noch keine Anzeichen für eine Korrektur.

Der aktuelle Bullenmarkt hat einen Rekord für die am längsten andauernde Periode aller Zeiten aufgestellt, und enttäuschende Wirtschaftsdaten, wie schwächer als erwartete Anträge auf Arbeitslosenhilfe, werden weiterhin abgetan. Einige Analysten warnen vor einer „epischen“ Blase, da sie befürchten, dass der Stimulusfluss eine extreme Überbewertung erzeugt hat.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die Bank of America gab bekannt, dass es an der Wall Street einen irrationalen Überschwang gibt, und warnte ihre Kunden, dass eine Korrektur stattfinden könnte. Auf der anderen Seite glauben einige Anleger, dass die Erholung von der Pandemie den Aktienmärkten zusätzliche Impulse verleihen könnte.

Die zunehmenden Impfungen werden zur Erholung der Wirtschaft beitragen, aber viele Analysten sind sich einig, dass alle positiven Erwartungen bereits in den Preisen vieler Aktien enthalten sind. Sie sagen sogar, dass die Aktienblase bald platzen und die aktuelle Situation eine der großen Blasen der Finanzgeschichte sein könnte.

„Die Zentralbanker wussten, dass ihre Politik eine Aktienmarktblase förderte, mit dem Nebeneffekt, dass sie die Ungleichheit zwischen den bereits wohlhabenden Aktionären und denen, die nicht am Aktien-Boom teilhaben konnten, verschärfte. Ich bin besorgt, dass sie eine massive Asset-Blase und Preisverzerrung geschaffen haben“, sagte Sven Henrich, Gründer des Marktanalysten NorthmanTrader.

Die US-Notenbank hält die Risiken von Firmenausfällen für „nach wie vor beträchtlich“ und kündigte an, die Wirtschaft zu unterstützen, solange die Pandemie den wirtschaftlichen Fortschritt beeinträchtigt. Die Details eines möglichen Pakets in Höhe von 1,9 Bio. $ werden noch ausgearbeitet, und die Anleger warten auf jegliche Nachrichten in Bezug auf ein Konjunkturpaket in den USA.

S&P 500 fiel auf Wochenbasis um 0,7%

Auf Wochenbasis gab der S&P 500 (SPX) um 0,7% nach und schloss bei 3.906 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Solange der Kurs über dieser Trendlinie und 3.800 Punkten liegt, bleibt der S&P 500-Index in einem Bullenmarkt, und es gibt keinen Hinweis auf eine Trendumkehr. Sollte der Kurs über 4.000 Punkte steigen, wäre dies ein „Kauf“-Signal für den S&P 500, und das nächste Ziel könnte bei 4.100 Punkten liegen.

DJIA stieg auf Wochenbasis um 0,1%

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) legte auf Wochenbasis um 0,1% zu und schloss bei 31.494 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Dow Jones handelt weiterhin in der Nähe von Rekordhochs, aber falls der Kurs unter 31.000 Punkte sinkt, wäre dies ein klares „Verkauf“-Signal, und das nächste Ziel könnte bei 30.500 Punkten liegen.

Nasdaq Composite ging auf Wochenbasis um 1,6% zurück

Der Nasdaq Composite (COMP) gab auf Wochenbasis 1,6% ab und schloss bei 13.874 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Sollte der Kurs wieder über 14.000 Punkte steigen, wäre das eine Bestätigung des Aufwärtstrends. Sinkt der Kurs jedoch unter 13.000 Punkte, wäre das ein starkes „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen offenen Weg bis 12.500 Punkte.

Zusammenfassung

Der S&P 500 und der Nasdaq gaben in der vergangenen Handelswoche nach, während der Dow Jones um 0,1% zulegte. Die drei Hauptindizes der Wall Street handeln weiterhin in der Nähe von Rekordhochs, und technisch gesehen gibt es immer noch keine Anzeichen für eine Korrektur. Der aktuelle Bullenmarkt hat einen Rekord für die am längsten andauernde Periode aller Zeiten aufgestellt, und die Bank of America warnte, dass an der Wall Street irrationaler Überschwang herrscht.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld