Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq stiegen am Freitag nach einer dreitägigen Verlustphase

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Mrz 8, 2021
  • Die drei wichtigsten Indizes der Wall Street legten am Freitag nach einer dreitägigen Verlustphase zu
  • Auf Wochenbasis stieg Dow Jones um 1,8%, S&P 500 stieg um 0,8%, während Nasdaq 2,1% verlor
  • Die US-Wirtschaft hat im Februar mehr Arbeitsplätze als erwartet geschaffen

Der US-Aktienmarkt schloss am Freitag nach einer volatilen Sitzung deutlich höher, und die drei Hauptindizes der Wall Street erholten sich von den Verlusten des Vortages. Die US-Wirtschaft schuf im Februar mehr Arbeitsplätze als erwartet, und die 10-jährige Rendite der US-Staatsanleihen stieg kurz nach den Beschäftigtenzahlen auf über 1,62%, den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr.

Die USA haben im Februar 379.000 Arbeitsplätze geschaffen, was über den Schätzungen lag, während die Arbeitslosenquote auf 6,2% zurückging. Laut Analysten machen höhere Kreditzinsen spekulative Aktien weniger attraktiv, und die kommenden Tage könnten weitere Sorgen für Anleger am Aktienmarkt mit sich bringen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

„Die Unterbeschäftigung dürfte zumindest in diesem und im nächsten Jahr weiterhin Druck auf die Löhne und damit auch auf die Inflation ausüben. Wir gehen davon aus, dass die US-Notenbank erst Mitte 2022 damit beginnen wird, ihre Geldpolitik durch eine Reduzierung der Anleihekäufe etwas weniger expansiv zu gestalten“, sagte Christoph Balz, Volkswirt der Commerzbank.

Der US-Dollar behielt seine Stärke bei, und es ist auch wichtig zu erwähnen, dass der US-Senat am Samstag das Konjunkturpaket in Höhe von 1,9 Bio. $ verabschiedet hat. Der US-Aktienmarkt hat das Konjunkturpaket bereits eingepreist, während höhere Inflationserwartungen die Renditen von Staatsanleihen wahrscheinlich in die Höhe treiben werden.

S&P 500 stieg auf Wochenbasis um 0,8%

Auf Wochenbasis legte der S&P 500 (SPX) um 0,8% zu und schloss bei 3.841 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Sollte der Kurs wieder über den Widerstand von 3.900 Punkten steigen, wäre das ein „Kauf“-Signal für den S&P 500, aber wenn der Kurs unter 3.700 Punkte fällt, wäre das ein starkes „Verkauf“-Signal, und wir hätten einen offenen Weg zu 3.500 Punkten.

DJIA legte auf Wochenbasis um 1,8% zu

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) stieg um 564 Punkte oder 1,8% auf 31.496.

Datenquelle: tradingview.com

Der Dow Jones Industrial Average bleibt in einem Bullenmarkt, aber wenn der Kurs unter 30.000 Punkte fällt, wäre dies ein festes „Verkauf“-Signal. Die Analysten an der Wall Street erwarten kurzfristig einen Kursrückgang, dennoch könnte bei einem erneuten Anstieg über 32.000 Punkte das nächste Ziel bei 32.200 oder sogar 32.500 Punkten liegen.

Nasdaq Composite fiel auf Wochenbasis um 2,1%

Der Nasdaq Composite (COMP) gab auf Wochenbasis 2,1% nach und schloss bei 12.920 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Der Nasdaq Composite notiert weiterhin unter 13.000 Punkten, und das Risiko eines weiteren Rückgangs ist noch nicht vorbei. Sollte der Kurs wieder unter 12.500 Punkte fallen, könnte das nächste Ziel bei 12.200 oder sogar 12.000 Punkten liegen.

Zusammenfassung

Die drei wichtigsten Indizes der Wall Street legten am Freitag nach einer dreitägigen Verlustphase zu, unterstützt von positiven Wirtschaftsdaten. Der Dow Jones stieg in dieser Woche um 1,8%, der S&P 500 um 0,8%, während der Nasdaq 2,1% verlor. Der US-Aktienmarkt hat bereits das Konjunkturpaket in Höhe von 1,9 Bio. $ eingepreist, und das Aufwärtspotenzial für die drei Hauptindizes der Wall Street bleibt vorerst begrenzt.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld