Goldpreis steigt, hier ist das nächste Ziel auf der Oberseite

Geschrieben von: Michael Harris
April 19, 2021
  • Ein schwacher US-Dollar und niedrigere Renditen der US-Staatsanleihen trieben den Goldpreis heute an
  • Der Goldpreis schloss in der letzten Woche über 1,8% höher
  • Das gelbe Metall liegt im April nun fast 4% im Plus

Der Goldpreis stieg zu Beginn der neuen Woche und setzte seine Aufwärtsbewegung im Zuge eines schwächeren US-Dollars und sinkender Renditen fort.

Fundamentalanalyse: Goldpreis steigt aufgrund der Dollarschwäche und sinkender Renditen

Der Goldpreis ist am Montag in der Nähe des in der vorangegangenen Sitzung erreichten 7-Wochenhochs gestiegen, da der Rückgang des Dollars und der Renditen der US-Staatsanleihen das Edelmetall ankurbelte.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

„Im Moment ist die Kombination aus einem schwächeren US-Dollar und nachlassenden Zinsen trotz besserer Konjunkturaussichten positiv für Gold“, sagte Michael McCarthy, Chef-Marktstratege bei CMC Markets.

„Es gibt eine Dynamik, aber natürlich befinden wir uns an einem sehr wichtigen Punkt, nachdem wir gerade die Marke von 1.765$ überwunden haben. Solange wir uns oberhalb der 1.765$-Marke halten, sind die Aussichten für Gold kurzfristig positiv“, fügte er hinzu.

Auf der anderen Seite notiert der Dollar-Index nahe seinem 1-Monatstief, was Gold für Anleger attraktiver macht. Die 10-jährige Rendite der US-Staatsanleihen näherte sich ebenfalls den Mehrwochentiefs der letzten Woche.

In Asien erreichten die Aktienkurse in der Hoffnung auf eine weiterhin lockere Geldpolitik eineinhalb Wochenhöchststände, was zu einer optimistischen Stimmung an den Aktienmärkten beitrug.

Die US-Notenbank sagte, sie plane, die lockere Geldpolitik bis zum Ende der Krise fortzusetzen, und fügte hinzu, dass ein Anstieg der Inflation wahrscheinlich nur vorübergehend sei.

Technische Analyse: Ein Double Bottom Muster

Der Goldpreis schloss letzte Woche um über 1,8% höher und durchbrach damit den kurzfristigen Widerstand bei 1.760$ pro Unze. Das gelbe Metall liegt im April nun fast 4% im Plus, nachdem es auf Monatsbasis drei Rückgänge in Folge verzeichnete.

Bloomberg Tages-Chart (TradingView)

Der Kursanstieg hat auch das Double-Bottom-Muster beim Gold bestätigt. Das Unterschreiten der Unterstützung bei 1.680$ führte zu zwei gleichwertigen Tiefstständen auf dem Tages-Chart, wobei ein Durchbruch von 1.760$ je Unze den Weg für Gold-Händler ebnete, um das Muster bei 1.835$ abzuschließen..

Zusammenfassung

Der Goldpreis ist heute gestiegen und notiert in der Nähe seines 7-Wochenhochs, das er in der letzten Sitzung erreichte, unterstützt durch einen schwächeren Dollar und einen Rückgang der Renditen der US-Staatsanleihen. Der Kursanstieg der letzten Woche hat das Double-Bottom-Muster bei Gold bestätigt, das mit einem Anstieg auf 1.835$ pro Unze abgeschlossen werden könnte.