Zusammenfassung der Preisanalyse von Activision Blizzard, Nvidia, Twitter

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Jul 31, 2021
  • Die US-Verbraucherausgaben stiegen im Juni stärker als erwartet
  • Die FED ist noch weit davon entfernt, eine Zinserhöhung in Erwägung zu ziehen
  • Anleger werden weiterhin auf die Kommentare der Bank achten und nach Hinweisen suchen

Starke Unternehmensgewinne sorgten in den letzten beiden Juliwochen für Optimismus bei den Anlegern, aber die US-Aktien fielen am Freitag, als der Aktienkurs von Amazon sank, nachdem das Unternehmen ein geringeres Umsatzwachstum für das 3. Quartal prognostizierte.

Die Ergebnisberichte waren insgesamt gut. Aber Amazon … und einige der Gewinner des letzten Jahres haben dem Markt ein wenig die Luft genommen. Dieser Markt wurde von Big Tech angetrieben, und wenn es der Tech-Branche gut geht, scheint der Markt gleich mitzuziehen, und wenn nicht, sinkt er, sagte Jake Dollarhide, CEO von Longbow Asset Management in Tulsa, Oklahoma.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die US-Notenbank berichtete letzte Woche, dass sie immer noch auf Verbesserungen wartet, bevor sie ihre Geldpolitik ändert, und das Konjunkturprogramm werde bestehen bleiben, bis sich der Arbeitsmarkt vollständig erholt. Der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, sagte, dass der Inflationsdruck wahrscheinlich nur vorübergehend sein werde, und kam zu dem Schluss, dass die Zentralbank noch weit davon entfernt sei, eine Zinserhöhung in Erwägung zu ziehen.

Die ultralockere Geldpolitik der US-Notenbank ist gut für Risikofreudige, und die Anleger werden weiterhin auf die Kommentare der Bank achten, um nach Hinweisen zu suchen. Daten vom Freitag zeigten, dass die US-Verbraucherausgaben im Juni stärker als erwartet gestiegen sind, aber die Delta-Variante des Coronavirus stellt ein Problem für die US-Wirtschaft dar.

Activision Blizzard (NASDAQ: ATVI), Nvidia (NASDAQ: NVDA) und Twitter (NYSE: TWTR) ziehen weiterhin das Interesse von Händlern und Investoren auf sich; Sollte der US-Aktienmarkt jedoch in eine deutlichere Korrekturphase eintreten, könnten die Aktienkurse dieser Unternehmen auf niedrigeren Niveaus liegen.

Activision Blizzard notiert nahe dem Unterstützungsniveau von 80$

Die Activision Blizzard-Aktie ist seit dem 14. Juni 2021 von 99$ auf 82$ gefallen, und der aktuelle Kurs liegt bei etwa 83$.

Datenquelle: tradingview.com

Wenn der Kurs über 90$ steigt, könnte das nächste Ziel bei etwa 95$ liegen, aber wenn der Kurs unter 80$ sinkt, wäre dies ein starkes „Verkaufssignal“.

Nvidia notiert nahe der 200$-Widerstandsmarke

Datenquelle: tradingview.com

Die wichtigsten Unterstützungsniveaus liegen bei 180$ und 160$; 200$ und 220$ stellen die Widerstandsniveaus dar. Wenn der Kurs unter das Unterstützungsniveau von 160$ sinkt, wäre dies ein klares „Verkaufssignal“ und möglicherweise ein Zeichen für eine Trendumkehr. Sollte der Kurs jedoch über 200$ steigen, wäre der Weg zu 210$ frei.

Twitter-Aktie hat starke Unterstützung über 60$ gefunden

Datenquelle: tradingview.com

Die obige Grafik zeigt, dass dieser Aktienkurs seit Jahresbeginn 2021 um mehr als 30% gestiegen ist. Die wichtigsten Unterstützungsniveaus liegen bei 60$ und 50$; 75$ und 80$ stellen die aktuellen Widerstandsniveaus dar.

Wenn der Kurs unter das Unterstützungsniveau von 60$ sinkt, wäre dies ein klares „Verkaufssignal“ und möglicherweise ein Zeichen für eine Trendumkehr. Sollte der Kurs jedoch über 75$ steigen, könnte das nächste Ziel bei etwa 80$ liegen.

Zusammenfassung

Starke Unternehmensgewinne sorgten in den letzten beiden Juliwochen für Optimismus bei den Anlegern, aber die US-Aktien fielen am Freitag, als der Aktienkurs von Amazon zurückging, nachdem das Unternehmen ein geringeres Umsatzwachstum prognostizierte. Die ultralockere Geldpolitik der US-Notenbank hält den Aktienmarkt in positiver Stimmung, aber in den kommenden Wochen könnten die Anleger am Aktienmarkt nervöser werden.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld