Aktienkurs von Affirm stieg um 30%: Höhere Zinsen haben die Kosten nicht wirklich beeinflusst

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. mehr lesen.
on Mai 13, 2022
  • Affirm meldet starke Ergebnisse für das 3. Quartal und erhöht die Umsatzprognose für das Gesamtjahr
  • CEO diskutierte den Ergebnisbericht mit Jim Cramer in der CNBC-Sendung Mad Money
  • Der Aktienkurs von Affirm stieg heute Morgen aufgrund des guten Quartalsberichts um etwa 30%

Der Aktienkurs von Affirm Holdings Inc. (NASDAQ: AFRM) eröffnete am Freitag mit einem Plus von 30%, nachdem das BNPL-Unternehmen starke Ergebnisse für sein drittes Geschäftsquartal gemeldet und die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr angehoben hatte.

Wichtige Zahlen aus dem Ergebnisbericht von Affirm für das 3. Quartal

  • Verlor 19 Cent pro Aktie im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreswert von 1,23 $
  • Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 54% auf 354,8 Mio. $
  • Das Bruttowarenvolumen stieg im dritten Quartal des Geschäftsjahres um 73% auf 3,9 Mrd. $
  • FactSet-Konsens war ein Verlust von 46 Cent pro Aktie bei einem Umsatz von 344,3 Mio. $
  • Ankündigung einer mehrjährigen Verlängerung der Partnerschaft mit Shopify in den USA
  • Die Zahl der aktiven Händler stieg von 12.000 auf 207.000 und die Zahl der aktiven Verbraucher um 137%

Affirm ist bestrebt, bis Ende des Geschäftsjahres 2023 eine nachhaltige Rentabilität des bereinigten Betriebsergebnisses auf Run-Rate-Basis zu erreichen, wie aus der Pressemitteilung zu den Ergebnissen hervorgeht. Die Aktie ist jetzt im Jahresverlauf um etwa 75% gefallen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Zukunftsprognose und Anmerkungen des CEO in der CNBC-Sendung Mad Money

Für das Geschäftsjahr 2022 prognostiziert Affirm nun einen Umsatz zwischen 1,33 und 1,34 Mrd. $. Das untere Ende dieser Spanne entspricht den Prognosen der Experten. Das Fintech-Unternehmen erwartet in diesem Jahr ein GMV von bis zu 15,14 Mrd. $ und liegt damit deutlich über dem FactSet-Konsens.

Die Umsatzprognose von Affirms für das 4. Quartal entsprach ebenfalls in etwa den Schätzungen der Analysten. In der CNBC-Sendung Mad Money mit Jim Cramer sagte CEO Max Levchin:

Unsere Kapitalkosten sind immer noch niedriger als 2019. Die höheren Zinsen haben sich also nicht wirklich auf die Kosten ausgewirkt. Auch unsere Zahlungsrückstände liegen im Wesentlichen auf dem Niveau von 2019. Wir haben also ein gutes Gefühl. Wir haben im letzten Geschäftsjahr neue Kapazitäten in Höhe von 1 Mrd. $ geschaffen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money