Die Sygnum Bank führt die Schweizer Franken-Stallmünze ein

Die Sygnum Bank führt die Schweizer Franken-Stallmünze ein
Written by:
Ali Raza
26th März, 11:37
  • Die Stablecoin-Plattform wird noch in diesem Jahr in Betrieb gehen und den Handel mit Finanzinstrumenten wie Anleihen und Aktien erleichtern.
  • Digitales Token wird einen wichtigen Zweck erfüllen, da es vom Schweizer Franken unterstützt wird.
  • Die Schweizer Börse hat immer starke Unterstützung für digitale Vermögenswerte im Land gezeigt.

Eine in der Schweiz ansässige kryptofreundliche Bank, die Sygnum AG, bringt eine digitale Version des als DCHF-Token bekannten Stablecoin für Schweizer Franken auf den Markt. Das Hauptziel ist es, den Menschen die Investition in digitale Assets zu erleichtern.

Der Token wird vollständig durch den entsprechenden Betrag in Schweizer Franken unterstützt und soll den Menschen den einfachen Handel mit Wertpapieren erleichtern. Berichten über die Entwicklung zufolge wird Sygnum die digitale Währung bei der Schweizerischen Nationalbank (SNB) halten.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Laut einer engen Quelle wird Sygnum die Stallmünze einführen, die den Handel mit Finanzinstrumenten wie Aktien, Anleihen und anderen erleichtern soll.

Die Schweizer Börse ist ein überzeugter Befürworter der digitalen Währung in der Schweiz. Die Börse hat versucht, SDX zu entwickeln, eine Börse für den Handel mit digitalen Vermögenswerten. Und Sygnum gehört zur Unternehmensgruppe der SDX-Handelsplattform.

Die Handelsplattform geht dieses Jahr online

Basierend auf dieser Vereinbarung wird die SDX Digital Assets-Plattform im Laufe des Jahres in Betrieb genommen. Wenn die Plattform online geht, bietet sie kostengünstigere und schnellere Handelsmöglichkeiten für Anleihen, Aktien und andere Arten von Wertpapieren.

Mit dieser Aktion ist Sygnum nun die erste regulierte Schweizer Bank, die eine digitale Stallmünze auf den Markt bringt. Das Unternehmen wird das Fiat-Äquivalent jedes geprägten DCHF bei der Schweizerischen Nationalbank speichern. Dies bedeutet, dass die Gelder der Anleger unabhängig von anderen zugrunde liegenden Faktoren gesichert werden.

Der DCHF wird die Effizienz fördern

Laut Sygnum Bank wird der DCHF im digitalen Finanzsektor einen sehr wichtigen Zweck erfüllen. Es kann als Zahlungsmittel für Investitionsdividenden digitaler Unternehmensaktien verwendet werden, die über intelligente Verträge generiert werden können.

In einer Erklärung zur Entwicklung und Etablierung der Stablecoin wies Mitbegründer von Sygnum, Mathias Imbach, darauf hin, dass der digitale Schweizer Franken die Effizienz verbessern und die Gesamttätigkeit des Unternehmens enorm verbessern werde.

„Unser digitaler DCHF-Vermögenswert sorgt für erhebliche betriebliche Effizienz und fördert gleichzeitig die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle“, sagte er.

Die SEBA AG und Sygnum haben im August letzten Jahres von der Schweizer Marktregulierungsbehörde FINMA eine Betriebsgenehmigung erhalten. Die Lizenz würde es beiden Unternehmen ermöglichen, sowohl institutionellen als auch professionellen Kunden Finanzdienstleistungen anzubieten. Zu diesem Zeitpunkt sagte Sygnum, dass die Vergabe der Lizenz die Art und Weise verändern wird, wie Investoren und andere Stakeholder den Markt für digitale Vermögenswerte angehen. Das Unternehmen bekräftigte, dass die Einbeziehung digitaler Assets in das Mainstream-Banking die erforderliche DLT-gesteuerte Agilität schaffen wird.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.