Ethereum Classic Labs kündigt neuen Sicherheitsplan an

Geschrieben von: Jinia Shawdagor
August 21, 2020
  • Ethereum Classic Labs veröffentlicht nach zwei 51%-Angriffen einen ehrgeizigen Sicherheitsplan.
  • Der Netzwerkplan wird in fünf Phasen von August 2020 bis Januar 2021 ausgeführt.
  • ETC erwägt Vorschläge aus seiner Gemeinschaft, die einen Wechsel zu einem neuen Algorithmus umfassen könnten.

Die Ethereum Classic Labs, der Inkubator für die Ethereum Classic-Blockchain, hat einen ehrgeizigen Plan zur Sicherung der Plattform angekündigt. In einem Tweet teilte ETC Labs mit, dass sie nach den jüngsten 51%-Angriffen, bei denen Hacker Krypto im Wert von etwa 7,3 Mio. $ gestohlen haben, sofortige Verbesserungen am Netzwerk vorgenommen haben.

Dem Beitrag zufolge wird der neue Plan in fünf Phasen von August 2020 bis Januar 2021 ausgeführt. Der strategische Plan soll sofortige Netzwerkverbesserungen und mehrere langfristige Strategien beinhalten, die einen Wechsel zu einem neuen Konsens-Algorithmus erfordern könnten.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Bei der Bekanntgabe des ehrgeizigen Plans erklärte ETC Labs:

„Als Verwalter einer öffentlichen Blockchain sind wir entschlossen, die Integrität des Ökosystems zu schützen. Wir investieren mehr personelle und finanzielle Ressourcen, um die Sicherheit zu erhöhen, das Netzwerk zu stärken und eine glänzende Zukunft für ETC zu sichern.“

ETC Labs sofortige Sicherheitsmaßnahmen

Um weitere Angriffe auf das Netzwerk zu verhindern, plante ETC Labs eine Zusammenarbeit mit den Miners, um eine Defensive Mining-Struktur zu schaffen, die eine einheitlichere Hash-Rate gewährleisten würde. ETC Labs würden auch eine verbesserte Netzwerküberwachung durchführen, die sie vor eventuellen Anstiegen der Hash-Raten warnen würde.

Drittens würde das Netzwerk eng mit Börsen zusammenarbeiten, um die Adressen auf der weißen Liste zu setzen und sichere Bestätigungszeiten für Auszahlungen festzulegen. Darüber hinaus arbeitete das ETC-Team an einem „Permapoint“ Schlichtungssystem, das im Falle eines weiteren 51%-Angriffs jede Ketten-Reorganisation verhindern würde.

Tipp: Suchen Sie eine App, um klug zu investieren? Handeln Sie sicher, indem Sie sich bei unserer besten Wahl anmelden, eToro: besuchen & Konto erstellen

Langfristige Sicherheitsvorschläge der ETC-Gemeinschaft

Als langfristige Strategie untersucht ETC Vorschläge, um den Widerstand des Netzwerks gegen 51%-Angriffe zu erhöhen. Einer der Vorschläge der ETC-Gemeinschaft, Pirl Community, schlägt Strafen für den Miner vor, der eine schwerere und längere Kette fordert. Der zweite Vorschlag besteht darin, die öffentliche Blockchain durch Checkpoints und Zeitstempel zu verbessern.

Der dritte Vorschlag, der eine Spielwende für die Blockchain sein könnte, ist der Wechsel zu einem einzigartigen Mining-Algorithmus. Zu den Algorithmen, die von der ETC-Gemeinschaft diskutiert werden, gehören Keccak256 und RandomX von Ethereum. ETC ist der Ansicht, dass die radikale Idee, ihren Algorithmus zu ändern, sie in eine ganz andere Klasse versetzen würde, wenn es um den Proof-of-Work geht.

Holpriger Weg vor ETC

Obwohl der neue Sicherheitsplan solide und ehrgeizig klingt, hat ETC noch viel zu tun, um den Erfolg seiner Strategie zu gewährleisten. ETC räumt ein, dass „der Wechsel zu RandomX, das derzeit von Monero eingesetzt wird, die Probleme, mit denen wir derzeit konfrontiert sind, möglicherweise nicht vollständig lösen kann“. Bis Januar 2021 hofft ETC Labs jedoch, den ehrgeizigen Sicherheitsplan vollständig umgesetzt zu haben.