Winklevoss-Zwillinge geben eine neue bullishe Bitcoin-Preisprognose

Winklevoss-Zwillinge geben eine neue bullishe Bitcoin-Preisprognose
Written by:
Ali Raza
24th Oktober, 13:13
  • Cameron und Tyler Winklevoss sind überzeugt, dass Bitcoin 500.000 $ erreichen kann
  • Die Zwillinge behaupten, die Frage sei nicht, ob BTC sie erreichen kann, sondern wann
  • Sie glauben, dass der BTC-Preis explodieren wird, sobald Wall Street und die Zentralbank es erwerben

Der Bitcoin (BTC)-Preis ist in letzter Zeit stark gestiegen, nachdem PayPal angekündigt hat, dass es den Kauf, Verkauf und das Speichern von Krypto innerhalb seiner eigenen Plattform einführen wird. Während es BTC jedoch endlich gelang, aus der Preisschwebe herauszukommen, in der es wochenlang feststeckte, und auf knapp 13.000 $ zu klettern, sind die Gründer von Gemini, die Winklevoss Zwillinge, der Meinung, dass dies nur der Anfang für den größten Krypto der Welt ist.

Winklevoss Zwillinge immer noch überzeugt von 500.000 $ Bitcoin

Laut Cameron und Tyler Winklevoss wird der Preis von Bitcoin irgendwann auf 500.000 $ steigen. Sie teilten diese Vorhersage mit Peter McCormack während eines kürzlich geführten Interviews mit dem Podcast-Moderator.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Tyler Winklevoss merkte an, die Frage sei nicht, ob BTC 500.000 $ erreichen könne, sondern wann dies geschehen werde. Er erläuterte, dass seine These die Marktkapitalisierung des Goldes sowie die theoretische Allokation der Zentralbanken berücksichtigt.

Währenddessen fügte sein Bruder Cameron hinzu, dass das Erreichen von 500.000 $ bei Bitcoin eigentlich eine eher konservative Vorhersage sei. Das „Spiel“, wie er es nannte, hat noch nicht begonnen.

Wall Street immer noch nicht von Bitcoin überzeugt

Die meisten wissen wahrscheinlich, dass im Jahr 2020 das Interesse institutioneller Anleger an der BTC stark zugenommen hat. Schon vor der Coronavirus-Pandemie haben Depotbanken wie Microstrategy und Grayscale riesige Mengen an BTC für ihre Kunden gekauft. Die Winklevoss Zwillinge nehmen dies als Zeichen dafür, dass die Marktveränderung bereits begonnen hat.

Cameron fragte: „Was wäre, wenn jedes Fortune-100- oder 500-Unternehmen dies tut, was wäre, wenn die Zentralbanken dies tun würden?“ Er glaubt, dass dies sehr bald der Fall sein wird.

Die meisten Institutionen seien im Moment noch nicht von Bitcoin überzeugt, fügte er hinzu. Die Wall Street spricht darüber, weil BTC es geschafft hat, über ein Jahrzehnt zu überleben und weiter zu wachsen, aber sie ist noch nicht dabei. Trotzdem beginnen sie langsam, in die Krypto-Industrie einzusteigen.

Die Zwillinge verfolgen diese Idee schon seit langer Zeit, und sie haben sogar einen Bericht mit dem Titel „The Case for $500k Bitcoin“ geschrieben, der erst vor wenigen Monaten, im August 2020, veröffentlicht wurde. Dieser bestimmte Bericht war auch eine Grundlage für das Interview.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.