Die in Singapur ansässige Bank will eine Krypto-Börse starten

Die in Singapur ansässige Bank will eine Krypto-Börse starten
Written by:
Ali Raza
28th Oktober, 14:04
  • Die in Singapur ansässige DBS Bank plant die Einführung einer eigenen Kryptobörse - DBS Digital Exchange
  • Einige zusätzliche Informationen wurden von einer zwischengespeicherten Seite preisgegeben
  • Es stellte sich heraus, dass die Bank sowohl Tokenisierungs- als auch Handelsdienstleistungen anbieten wird

Die in Singapur ansässige Bank- und Finanzdienstleistungsfirma, bekannt als DBS, kündigte kürzlich ihre Absicht an, eine Handelsplattform für Kryptowährungen einzuführen. Die Bank – die derzeit nach Vermögenswerten die größte in Südasien ist – befasst sich zurzeit mit der Entwicklung ihrer bevorstehenden Börse.

Die Bank war bereit, einige Informationen über die kommende Plattform preiszugeben, aber einige Details wurden tatsächlich aufgrund eines Fehlers im Zusammenhang mit einer zwischengespeicherten Webseite bekannt. Die Seite wurde versehentlich gepostet, und es dauerte nicht lange, bis die DBS sie abschaltete.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Zuvor wurde jedoch entdeckt, dass die DBS Digital Exchange – die bevorstehende Handelsplattform – Zugang zu einem integrierten Ökosystem aus zahlreichen Lösungen bieten wird, mit denen das enorme Potenzial privater Märkte und digitaler Währungen ausgenutzt werden kann.

Was ist über die bevorstehende Börse der Bank bekannt?

Die Plattform wird vier Kryptos auflisten, die gegen vier Fiat-Währungen gepaart werden. Diese Münzen sind Bitcoin, Ethereum, XRP und Bitcoin Cash. Was die Fiat-Währungen betrifft, so wird die Bank den Singapur-Dollar, den USD, den Hongkong-Dollar und den Japanischen Yen unterstützen.

Der Sprecher der Bank teilte mit, dass die Börse noch in Arbeit ist, ebenso wie die Pläne für die Plattform. Die Bank konzentriert sich vorerst vor allem auf den Erhalt der Genehmigungen durch die Aufsichtsbehörden – genauer gesagt durch die Währungsbehörde von Singapur. Bis dahin will die Bank keine weiteren Details preisgeben.

Es ist auch bekannt, dass die Börse Tokenisierungsdienste anbieten wird, die es verschiedenen Unternehmen ermöglichen, durch digitale Vermögenswerte und die Ausgabe von Wertpapieren Geld zu beschaffen. Diese Informationen stammen von der erwähnten zwischengespeicherten Seite, die kurz nach ihrer Veröffentlichung entfernt wurde.

Außerdem wird der Vermögenswert vom bank-eigenen Custody-Service, bekannt als DBS Digital Custody, verwahrt.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.