EasyJet weist im Fiskaljahr 2020 einen Verlust vor Steuern von 1,27 Mrd. £ aus

EasyJet weist im Fiskaljahr 2020 einen Verlust vor Steuern von 1,27 Mrd. £ aus
Geschrieben von:
Wajeeh Khan
November 17, 2020
  • EasyJet verzeichnet im Fiskaljahr 2020 einen Verlust vor Steuern von 1,27 Mrd. £
  • Die Fluggesellschaft schätzt die Nebenkosten auf 438 Mio. £
  • Laut EasyJet ist die Zahl der Passagiere um 50% auf 48,1 Millionen gesunken

In einem Bericht vom Dienstag sagte EasyJet plc (LON: EZJ), dass es das Fiskaljahr 2020 mit einem Verlust abgeschlossen habe, der auf einen starken Rückgang der Einnahmen aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie zurückzuführen sei. Das Unternehmen setzte am Dienstag auch seine jährliche Dividende aus. 

Die Aktien von EasyJet sanken bei Markteröffnung am Dienstag um fast 6%. Die Billigfluggesellschaft wechselt nun für 7,60 £ pro Aktie den Besitzer, nachdem sie sich von einem Tiefststand von 4,75 £ pro Aktie in der ersten Aprilwoche aufgrund der COVID-19-Beschränkungen erholt hatte. Im Vergleich dazu hatte EasyJet zu Beginn des Jahres einen Preis von 14,30 £ pro Aktie.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

EasyJet beziffert die Nebenkosten mit 438 Mio. £

Im Jahr bis zum 30. September meldete EasyJet einen Verlust vor Steuern in Höhe von 1,27 Mrd. £ gegenüber einem Gewinn von 430 Mio. £ im Fiskaljahr 2019. Laut FactSet hatten Experten für das Fiskaljahr 2020 einen geringeren Verlust von 1,16 Mrd. £  für die Billigfluggesellschaft prognostiziert.

EasyJet schätzte die Nebenkosten in diesem Jahr auf 438 Mio. £, verglichen mit 438 Mio. £ im letzten Jahr. Die Fluggesellschaft schloss im August drei ihrer UK-Basen, da COVID-19 die weltweite Nachfrage nach Flugreisen weiterhin verheerend beeinflusste.

Auf bereinigter Basis meldete das britische multinationale Unternehmen einen Jahresverlust vor Steuern in Höhe von 835 Mio. £ gegenüber erwarteten 822,3 Mio. £ Im Vergleich dazu hatte es im vergangenen Jahr einen bereinigten Vorsteuergewinn in Höhe von 427 Mio. £ verzeichnet.

EasyJet sagte, dass sein Umsatz im letzten Jahr auf 3,01 Mrd. £ gesunken sei, gegenüber einem viel höheren Betrag von 6,39 Mrd. £ im Geschäftsjahr 2019. Der Jahresumsatz der Fluggesellschaft stand im Einklang mit dem FactSet Consensus. Mit 54,35 £ verbuchte EasyJet einen 10%igen Rückgang des Gesamtumsatzes pro Sitz, fügte das Unternehmen hinzu.

Laut EasyJet ist die Zahl der Passagiere um 50% auf 48,1 Millionen gesunken

Die Billigfluggesellschaft sagte am Dienstag auch, dass die Gesamtzahl der Passagiere um 50% auf 48,1 Millionen gesunken sei. Mit 87,2% sei die Auslastung im vergangenen Jahr um 4,3 Prozentpunkte zurückgegangen. Für das 1. Quartal des Fiskaljahres 2021 prognostiziert EasyJet, dass seine Kapazität mindestens 80% niedriger als geplant bleiben wird.

Nach neuen Restriktionen seitens der Regierung aufgrund der COVID-19-Krise hat EasyJet in der vergangenen Woche weitere Flüge gestrichen und Flugzeuge verkauft. Die Fluggesellschaft mit Sitz in London verzichtete darauf, weitere Prognosen für das laufende Fiskaljahr abzugeben.

EasyJet hat sich im vergangenen Jahr mit einem Jahresgewinn von mehr als 25% recht positiv an der Börse entwickelt. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels wird das Unternehmen mit 3,41 Mrd. £ bewertet und weist ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,58 auf.