Aktienkurs von EasyJet sinkt um 7%, da das Unternehmen den ersten Jahresverlust verbucht

Geschrieben von: Michael Harris
November 18, 2020
  • EasyJet meldete für das Gesamtjahr einen Umsatzrückgang von 52,9% auf 3 Mrd. £
  • EZJ erwartet, dass nur 20% der für das letzte Quartal des Jahres geplanten Flüge durchgeführt werden
  • Die Aktien von EasyJet werden im Vergleich zum gestrigen Hoch rund 7,5% niedriger gehandelt

Nach dem Erreichen eines 5-Monatshochs stürzten die Aktien von EasyJet (LON: EZJ) um über 7% ab, da das Unternehmen seinen ersten Jahresverlust verzeichnete.

Fundamentale Analyse: Umsatz stürzt ab

EasyJet meldete für das gesamte Jahr bis September inmitten der Coronavirus-Pandemie und der zusammenbrechenden Nachfrage nach internationalen Reisen einen Umsatz in Höhe von 3 Mrd. £. Dies ist ein Einbruch um 52,9% im Vergleich zu den vor einem Jahr gemeldeten 6,38 Mrd. £.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die Investoren waren auch enttäuscht, weil das Unternehmen nur mit 20% der für das letzte Quartal des Jahres geplanten Flüge rechnet.

„Ich bin immens stolz auf die Leistung des easyJet-Teams bei der Bewältigung der Herausforderungen des Jahres 2020. Wir haben robust und entschlossen reagiert, Verluste minimiert, den Barmittelverbrauch verringert und das größte Einspar- und Umstrukturierungsprogramm in unserer Geschichte gestartet – und das alles bei einer bisherigen Liquiditätsbeschaffung von mehr als 3,1 Mrd. £,“ sagte Johan Lundgren, CEO von EasyJet, in der Erklärung.

Als die britische Regierung im Sommer die Reisebeschränkungen lockerte, sagte EasyJet, dass seine Verkäufe in den folgenden fünf Tagen um 876% in die Höhe geschossen seien.

„Je länger diese Reisebeschränkungen in Kraft sind, desto größer ist der Nachholbedarf“, fügte er hinzu.

Insgesamt sind die jüngsten Zahlen von EasyJet nicht überraschend. Der Eigentümer von British Airways, IAG, meldete vorhin, dass seine Passagierkapazität im dritten Quartal des Geschäftsjahres auf 78,6% gesunken sei.

„Diese Ergebnisse zeigen die negativen Auswirkungen von COVID-19 auf unser Geschäft, aber sie werden durch ständig wechselnde Regierungsbeschränkungen noch verschärft. Dies schafft Unsicherheit für die Kunden und macht es schwieriger, unser Geschäft effektiv zu planen“, sagte CEO Luis Gallego.

Technische Analyse: EZJ korrigiert nach unten

Die Aktien von EasyJet werden im Vergleich zum gestrigen Hoch rund 7,5% niedriger gehandelt, nachdem das Unternehmen einen historischen Jahresverlust gemeldet hatte. Der Aktienkurs von EasyJet fiel gestern um 1,93%, bevor er den Abwärtstrend ausweitete und heute fast 5% niedriger gehandelt wird.

EasyJet stock chart (TradingView)

Von hier aus gesehen bewegt sich der Aktienkurs von EZJ nun auf den 200-DMA-Wert bei 693p zu, der in dieser Stelle Unterstützung bieten dürfte. Sollte diese gebrochen werden, dann achten Sie auf die horizontale Unterstützungslinie bei 660p.

Zusammenfassung

Die Coronavirus-Pandemie hat die Luftfahrtindustrie im Jahr 2020 weiter in Mitleidenschaft gezogen, wobei EasyJet erstmals überhaupt einen Jahresverlust verzeichnete.