Zusammenfassung der Preisanalyse der Bank of America, Ford, General Motors

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Jan 1, 2021
  • Der US-Aktienmarkt hat im Jahr 2020 zugelegt
  • Morgan Stanley berichtete, dass die Bankaktien zu Beginn des Jahres 2021 steigen könnten
  • Das nächste Jahr wird für die weltweite Autoindustrie hart umkämpft sein

Der US-Aktienmarkt hat im Jahr 2020 zugelegt und verzeichnet das zweite positive Jahr in Folge. Die drei wichtigsten Indizes der Wall Street stiegen diese Woche auf Rekordhöhen, da die Anleger hoffen, dass ein Konjunkturprogramm und Impfstoffe gegen das Coronavirus zu einer robusten wirtschaftlichen Erholung im Jahr 2021 führen werden.

Der S&P 500 SPX hat im Jahr 2020 rund 15% zugelegt, der Dow Jones Industrial Average (DJIA) etwa 6,6%, während der Nasdaq Composite (COMP) um mehr als 40% gestiegen ist.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die USA müssen sich immer noch den Herausforderungen von COVID-19 stellen, und die US-Notenbank kündigte an, die Wirtschaft so lange wie nötig mit ihrem gesamten Arsenal zu unterstützen. Der Kampf gegen die Pandemie ist noch lange nicht vorbei; viele große Unternehmen werden weitere Umsatzeinbußen und Liquiditätsprobleme verzeichnen.

Morgan Stanley berichtete an diesem Montag, dass Bankaktien zu Beginn des Jahres 2021 steigen könnten und es ist auch wichtig zu erwähnen, dass die US-Notenbank ab Januar Aktienrückkäufe erlauben wird. Die größten US-Banken, die über genügend Kapital verfügen, um Verluste zu überstehen, dürfen dann Dividenden ausschütten und in begrenztem Umfang Aktien zurückkaufen.

Die Aktie der Bank of America notiert wieder über der Marke von 30 $

Die Aktien der Bank of America sind seit Anfang November von 23 $ auf über 30,5 $ gestiegen, und der aktuelle Kurs liegt bei 30,13 $.

Datenquelle: tradingview.com

Die kritischen Unterstützungsebenen sind 25 $ und 20 $; 32 $ und 35 $ stellen die wichtigen Widerstandsebenen dar. Sollte der Kurs über 32 $ springen, wäre dies ein Signal zum Kauf der Bank of America-Aktie und das nächste Ziel könnte bei 35 $ liegen. Sinkt der Kurs jedoch unter die Unterstützungsebene von 25 $, wäre dies ein eindeutiges „Verkauf“-Signal.

Die Aktie von Ford bleibt im Bullenmarkt

Das nächste Jahr wird für die weltweite Autoindustrie hart umkämpft sein, aber selbst mit der COVID-19-Pandemie läuft der Verkauf von Ford-Autos gut. Trotzdem ist der Aktienkurs im Dezember gesunken, aber es besteht kein Risiko eines Bärenmarktes.

Datenquelle: tradingview.com

Wenn wir uns das obige Diagramm ansehen (Zeitraum von einem Jahr), können wir feststellen, dass der Kurs dieser Aktie von 3,96 $ auf 9,50 $ gestiegen ist, und solange der Kurs über dieser Trendlinie liegt, befindet sich diese Aktie in der „Kauf“-Zone. Die aktuellen Unterstützungsebenen sind 8 $ und 7 $; 9 $ und 10 $ stellen die aktuellen Widerstandsebenen dar.

Sollte der Kurs über 9 $ steigen, wäre das ein Signal, Ford-Aktien zu kaufen, und wir hätten einen offenen Weg zu 9,5 $ oder sogar 10 $. Sollte der Kurs in der kommenden Zeit noch weiter fallen, könnte jeder Preis in einem Bereich von 6- 7 $ eine sehr gute Gelegenheit sein, in Ford-Aktien zu investieren.

Die Aktie von General Motors hat eine starke Unterstützung über 35 $ gefunden

General Motors ist ein stabiles Unternehmen mit einer guten Position auf dem Markt, aber dieses Unternehmen ist zum aktuellen Aktienkurs etwas teuer.

Datenquelle: tradingview.com

Technisch gesehen bleiben die Aktien von General Motors im Bullenmarkt, und das erste Zeichen der Trendumkehr wäre, falls der Kurs unter die Unterstützung bei 35 $ sinkt. Sollte der Kurs über 45 $ steigen, wäre das ein Signal, die Aktie von General Motors zu handeln, und wir hätten einen offenen Weg bis 47 $.

Zusammenfassung

Der US-Aktienmarkt hat im Jahr 2020 zugelegt und verzeichnet das zweite positive Jahr in Folge. Die drei wichtigsten Indizes der Wall Street stiegen diese Woche auf Rekordhöhen, aber die USA müssen sich immer noch den Herausforderungen des COVID-19 stellen. Morgan Stanley berichtete an diesem Montag, dass Bankaktien zu Beginn des Jahres 2021 steigen könnten, und es ist auch wichtig zu erwähnen, dass die US-Notenbank ab Januar Aktienrückkäufe zulassen wird.