Umsatz von Associated British Foods sinkt in den ersten 16 Wochen des Geschäftsjahres 2021

Geschrieben von: Wajeeh Khan
Januar 15, 2021
  • Der Umsatz von Associated British Foods ist in den ersten 16 Wochen des Geschäftsjahres 2021 zurückgegangen
  • Das britische multinationale Unternehmen meldet einen Umsatzrückgang von 30% im Jahresvergleich bei Primark
  • ABF erwartet, dass das Betriebsergebnis und der Umsatz im Gesamtjahr schwächer als im Vorjahr ausfallen werden

In einer Mitteilung vom Donnerstag teilte Associated British Foods plc (LON: ABF) mit, dass der Umsatz in den ersten sechzehn Wochen des laufenden Geschäftsjahres deutlich zurückgegangen sei. Das Unternehmen führte den Rückgang vor allem auf seine Bekleidungstochter Primark zurück, die aufgrund der neu eingeführten COVID-19-Restriktionen im Vereinigten Königreich unter Druck blieb.

Associated British Foods eröffnete am Donnerstag mit einem Minus von knapp 2%, machte aber bei Markteröffnung fast den gesamten Intraday-Verlust wieder wett. Die Aktie notiert nun bei einem Preis von 22,17 £.

ABF meldet einen Umsatzrückgang von 30% im Vergleich zum Vorjahr bei Primark

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Für die sechzehn Wochen, die am 2. Januar endeten, meldete ABF einen Umsatz von 4,08 Mrd. £. Im Vergleich dazu lag der Umsatz im gleichen Zeitraum des Vorjahres bei 5,51 Mrd. £. Das britische multinationale Unternehmen verzeichnete in diesem Zeitraum einen Umsatzrückgang von 30% im Vergleich zum Vorjahr bei Primark.

Associated British Foods warnte am Donnerstag ebenfalls, dass der bereinigte operative Gewinn und der Umsatz für das Gesamtjahr voraussichtlich schwächer als im Vorjahr ausfallen werden. In einem im November veröffentlichten Bericht meldete das Lebensmittelverarbeitungs- und -einzelhandelsunternehmen aufgrund der anhaltenden Pandemie einen 40%igen Rückgang des Gesamtjahresergebnisses.

ABF teilte mit, dass 305 seiner landesweiten Filialen (76% des Einzelhandelsgeschäfts) immer noch für die Öffentlichkeit geschlossen seien, um die anhaltende Coronavirus-Pandemie zu bekämpfen, die bisher mehr als 3,2 Millionen Menschen in Großbritannien infiziert und knapp 85 Tausend Todesfälle verursacht hat.

Tipp: Suchen Sie eine App, um klug zu investieren? Handeln Sie sicher, indem Sie sich bei unserer besten Wahl anmelden, eToro: besuchen & Konto erstellen

Weitere wichtige Zahlen in der Handelsbilanz von ABF am Donnerstag

Der Umsatz aus dem Zuckergeschäft lag nach Angaben des in London ansässigen Unternehmens mit 545 Mio. £ über dem Vorjahreswert von 512 Mio. £. Der Umsatz aus dem Lebensmittelgeschäft lag im Berichtszeitraum bei 890 Mio. £, verglichen mit 830 Mio. £ im Vorjahreszeitraum.

In anderen Nachrichten aus Großbritannien teilte der Hausbauer, Taylor Wimpey, mit, dass sein Betriebsergebnis für das Gesamtjahr den Markterwartungen entsprechen wird.

Associated British Foods meldete am Donnerstag einen Umsatz von 507 Mio. £ aus der Landwirtschaft. Im Vergleich dazu betrug der Umsatz aus der Landwirtschaft im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres nur 463 Mio. £. Alle drei Segmente (Lebensmittel, Zucker und Landwirtschaft) entwickelten sich laut ABF besser als erwartet.

Associated British Foods hat sich im letzten Jahr an der Börse mit einem Jahresrückgang von mehr als 10% schlecht entwickelt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird ABF mit 17,59 Mrd. £ bewertet und hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 38,58.