American International Group schreibt rote Zahlen im 4. Quartal des Geschäftsjahres

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. read more.
on Feb 17, 2021
  • American International Group schreibt rote Zahlen im 4. Quartal des Geschäftsjahres
  • Das Finanz- und Versicherungsunternehmen meldet für das 4. Quartal einen Umsatz von 6,96 Mrd. £
  • AIG hat am Dienstag Peter S. Zaffino zum nächsten Chief Executive Officer ernannt

Die American International Group Inc. (NYSE: AIG) teilte am Dienstag mit, dass sie im 4. Quartal des Geschäftsjahres einen Verlust von 43,15 Mio. £ erlitten hat. Im Vergleich dazu hatte AIG im Vergleichsquartal des Vorjahres einen Gewinn erzielt. Das US-Unternehmen führte den Verlust vor allem auf die anhaltende COVID-19-Krise zurück, die bisher mehr als 28 Millionen Menschen in den USA infiziert und knapp eine halbe Million Todesfälle verursacht hat. 

Die AIG-Aktie schloss am Dienstag in der regulären Sitzung mit einem Plus von über 1%, gab aber im nachbörslichen Handel fast den gesamten Intraday-Gewinn wieder ab. Die Aktie notiert jetzt bei 30 £. Die Kursentwicklung sollte für Sie von Interesse sein, wenn Sie in den Aktienmarkt investieren möchten.

AIG meldet einen Umsatz von 6,96 Mrd. £ im 4. Quartal des Geschäftsjahres

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Der Verlust der American International Group im 4. Quartal beläuft sich auf 5,04 Pence je Aktie. Bereinigt um Einmaleffekte verdiente AIG im jüngsten Quartal 67,62 Pence je Aktie. Analysten hatten dagegen mit einem höheren bereinigten Gewinn je Aktie von 70,50 Pence für das 4. Quartal gerechnet.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in New York gab an, im 4. Quartal einen Umsatz von 6,96 Mrd. £ erzielt zu haben. Der bereinigte Umsatz lag im 4. Quartal sogar bei 8,62 Mrd. £. Die American International Group meldete für das 4. Quartal einen Rückgang des bereinigten Gewinns um 10% im Vergleich zum Vorjahr. Im Vergleich dazu hatte das Unternehmen im 2. Quartal des Geschäftsjahres einen viel stärkeren Rückgang des bereinigten Gewinns um 56% verzeichnet.

Zu den weiteren wichtigen Zahlen im Ergebnisbericht des multinationalen Finanzunternehmens vom Dienstag gehören 128,04 Mio. £ an versicherungstechnischen Verlusten, die auf die Coronavirus-Pandemie im letzten Quartal zurückzuführen sind. Außerdem verzeichnete AIG im 4. Quartal Verluste in Höhe von 264 Mio. £ aufgrund von Naturkatastrophen, darunter die Hurrikane Delta, Laura, Zeta und Sally.

Die Kommentare von CEO Brian Duperreault am Dienstag

CEO Brian Duperreault kommentierte das Finanzupdate am Dienstag und sagte:

„Wir bewältigen die Auswirkungen von COVID-19 und Naturkatastrophen effektiv und verfügen auch in diesem Umfeld beispielloser Unsicherheit über eine gute Kapitalausstattung.“

In ähnlichen Nachrichten hat die American International Group am Dienstag, Peter S. Zaffino, zum nächsten CEO ernannt. Zaffino wird die Rolle am 1. März übernehmen – zu diesem Zeitpunkt wird der derzeitige CEO von AIG, Brian Duperreault, Executive Chairman des Boards.

Das an der NYSE notierte Unternehmen hat sich im vergangenen Jahr mit einem Jahresrückgang von mehr als 20% an der Börse ziemlich schlecht entwickelt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts wird es mit 26 Mrd. £ bewertet.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld