Microsoft startet v1 von ION, einer Identitätsplattform auf dem BTC-Mainnet

By: Jinia Shawdagor
Jinia Shawdagor
Jinia ist eine Kryptowährungs- und Blockchain-Enthusiastin mit Sitz in Schweden. Sie liebt alles Positive, Reisen und Freude und Glück aus den… read more.
on Mrz 28, 2021
  • Laut Microsoft erfolgt dieser Start nach vier Jahren Entwicklungszeit
  • Microsoft hat einen Knoten zur Unterstützung des ION-Netzwerks in seine Produktionsinfrastruktur implementiert
  • Microsoft will die Blockchain für Identitätszwecke und nicht für die Ausgabe von Währungen nutzen

Der Computer-Software-Riese, Microsoft, hat ein dezentrales Identifizierungsnetzwerk (DID) im Bitcoin-Netzwerk eingeführt. Das Unternehmen hat diese Nachricht in einem Blog-Beitrag am 25. März bekannt gegeben und darauf hingewiesen, dass der Start seiner eigenen Blockchain-basierten Identitätsplattform mit dem Namen ION nach vier Jahren Arbeit erfolgt. Berichten zufolge zielt diese Plattform darauf ab, Einzelpersonen und Unternehmen dabei zu helfen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen, indem sie sie in den Mittelpunkt von Anwendungen, Diensten und digitalen Börsen stellt, die ihr tägliches Leben beeinflussen.

Laut dem Blogbeitrag hat Microsoft einen ION-Knoten in seiner Produktionsinfrastruktur eingeführt, um das neue Netzwerk zu unterstützen. Das Unternehmen arbeitet mit anderen Firmen und Organisationen zusammen, um zusätzliche Knoten einzurichten. Laut Microsoft antwortet ION direkt an seine Benutzer, da es nicht auf vertrauenswürdige Parteien, Validatoren oder Governance-Token angewiesen ist. ION ist ein offenes, zulassungsfreies System. Als solches kann jeder einen Knoten betreiben und zur Stärkung des Netzwerks beitragen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Unter den Anwendungen von ION DIDs erwähnte Microsoft, dass Anwender sie zur Ausstellung von überprüfbaren Berechtigungsnachweisen verwenden können. Dazu gehören u. a. Diplome, Mitgliedsausweise und Veranstaltungstickets.

Mehr Arbeit ist nötig

Microsoft erläuterte den nächsten Schritt nach dem Start von ION v1 und erklärte, dass nun versucht wird, die Implementierung des ION-Knotens zu optimieren und andere wichtige Funktionen in das Netzwerk zu integrieren. Dazu gehören die Bereitstellung einer Light-Node-Konfiguration zur Vereinfachung der Knotenbedienung, die Unterstützung von Ed25519- und BLS12-381-Schlüsseln und die Ermöglichung der Abfrage von IONs dezentralem DID-Verzeichnis basierend auf dem DID-Typ.

Das Unternehmen räumt ein, dass die Einführung von ION v1 ein großer Schritt ist, und behauptet, dass der Einsatz des Netzwerks der erste Schritt auf einer langen Reise ist.

Während Microsoft der Nutzung der Blockchain für Identitätszwecke positiv gegenübersteht, ist es hinsichtlich anderer Blockchain-Nutzungen eher zurückhaltend, insbesondere wenn es um die Ausgabe von Währungen geht.

Auf einer Online-Konferenz, die von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich veranstaltet wurde, sagte Microsoft-Präsident Brad Smith:

Die Geldmenge muss fast ausnahmslos von einer Instanz verwaltet werden, die der Öffentlichkeit gegenüber verantwortlich ist und wirklich nur an das öffentliche Interesse denkt, und das sind die Regierungen. Ich selbst bin kein großer Fan von der Idee, uns an der Emission von Geld zu beteiligen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld