3 wichtige Erkenntnisse aus dem Ergebnisbericht von Airbnb für das 1. Quartal

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. read more.
on Mai 14, 2021
  • Airbnb meldete im 1. Quartal des Geschäftsjahres einen höher als erwarteten Verlust
  • Das Ferienvermietungsunternehmen übertraf die Schätzungen für Umsatz und Bruttobuchungen
  • Airbnb gab aufgrund der COVID-19-Unsicherheit keine Zukunftsprognose ab

Airbnb Inc. (NASDAQ: ABNB) meldete im 1. Quartal des Geschäftsjahres einen größer als erwarteten Verlust. Das Unternehmen übertraf jedoch die Schätzungen für den Umsatz und die Bruttobuchungen. Der Aktienkurs von Airbnb gab am Donnerstag im nachbörslichen Handel um 0,75% nach. Die US-Firma ging letztes Jahr im Dezember an die Börse zu einem Preis pro Aktie von 99.10 £.

1. Finanzielle Leistung

Airbnb erzielte im 1. Quartal einen Umsatz von 631,23 Mio. £ gegenüber 599,21 Mio. £ im Vorjahr. Das Ferienvermietungsunternehmen meldete im jüngsten Quartal einen Verlust von 850 Mio. £, was 1,39 £ pro Aktie entspricht. Im Vorjahresquartal lag der Verlust noch bei 242,39 Mio. £ bzw. 93 Pence pro Aktie.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Der bereinigte EBITDA-Verlust, fügte das in San Francisco ansässige Unternehmen hinzu, lag bei 41,70 Mio. £ – ein Rückgang gegenüber 237,69 Mio. £ im 1. Quartal des Vorjahres. Der FactSet-Konsens für Verlust und Umsatz im 1. Quartal lag bei 75 Pence pro Aktie und 510,82 Mio. £.

Airbnb bewertete seine Bruttobuchungen im 1. Quartal mit 7,33 Mrd. £ gegenüber dem Vorjahreswert von 4,84 Mrd. £. Analysten rechneten stattdessen mit einem niedrigeren Wert von 5,60 Mrd. £ an Bruttobuchungen.

2. Prognose für die Zukunft

Airbnb gab am Donnerstag aufgrund der anhaltenden COVID-19-Unsicherheit keine Prognose für die Zukunft ab. Das an der Nasdaq notierte Unternehmen zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass sich die Reise- und Tourismusbranche in den kommenden Monaten weiter erholen wird, was zu einem deutlichen annualisierten Wachstum bei Buchungen und Umsatz führen wird.

Analysten erwarten für das 2. Quartal einen Umsatz von 704,46 Mio. £, 6,61 Mrd. £ an Bruttobuchungen und einen Verlust von 46,26 Pence pro Aktie. Der Bericht von Airbnb kommt eine Woche nachdem der Wettbewerber Expedia seine Quartalszahlen veröffentlicht hat.

Kommentare von Bernie McTernan bei CNBC’s „Closing Bell“

Der Analyst, Bernie McTernan, kommentierte den Ergebnisbericht von Airbnb am Donnerstag in der CNBC-Sendung „Closing Bell“:

Mit einem Plus von 30% bei den Buchungen und einem besser als erwarteten EBITDA ist die Erholung in vollem Gange, und sie ist profitabel. Airbnb ist gut positioniert für eine bessere zweite Jahreshälfte. Man kann die kurzfristige Rentabilität noch nicht genau einschätzen, aber sie kommt näher, und wir glauben, dass sie das Potenzial haben, im Bereich der Verbrauchermarktplätze führend bei den Margen zu sein.

Der Grund, warum wir so optimistisch gegenüber Airbnb sind, ist die organische Nachfrage, die sie auf der Plattform haben. 90% der Nutzer kommen über unbezahlte Kanäle herein. Wenn man sich Google Trends anschaut, übertrifft Airbnb seine Konkurrenten in Bezug auf die Anzahl der Nutzer auf seiner Plattform. Es ist einfach ein sehr strategischer Vorteil, der ihnen Preissetzungsmacht gibt.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld