Airbnb will bei seinem Börsengang rund 2,32 Mrd. £ aufbringen

Airbnb will bei seinem Börsengang rund 2,32 Mrd. £ aufbringen
Geschrieben von:
Wajeeh Khan
Oktober 4, 2020
  • Airbnb will bei seinem Börsengang rund 2,32 Mrd. £ aufbringen
  • Das US-Finanzdienstleistungsunternehmen Ascensus wird im 1. Halbjahr 2021 an die Börse gehen
  • DPCM Capital will 25 Millionen Aktien verkaufen, um beim Börsengang 193,40 Mio. £ aufzubringen

Quellen bestätigten am Freitag, dass Airbnb Inc. beabsichtigt, bei seinem Börsengang (Initial Public Offering) dieses Jahres knapp 2,32 Mrd. GBP aufzubringen. Die Plattform zur Buchung und Vermietung von privaten Unterkünften verzeichnete in den letzten Monaten eine deutliche Erholung seines Geschäfts, nachdem die Regierungen begonnen hatten, die COVID-19-Beschränkungen zu lockern.

Es wird erwartet, dass Airbnb in diesem Jahr einer der größten Börsengänge in den Vereinigten Staaten sein wird. Die amerikanische Plattform zur Buchung und Vermietung von privaten Unterkünften hatte ursprünglich erklärt, dass sie im August vertraulich bei den US-Regulierungsbehörden eine Börsennotierung beantragt hatte.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Wie aus den Quellen hervorgeht, wird Airbnbs Einreichung nach den US-Präsidentschaftswahlen im November öffentlich sein. Der Börsengang wird voraussichtlich einen Monat später, im Dezember, eingeleitet werden. Doch die Marktbedingungen, einschließlich der durch die Wahlen bedingten Volatilität, könnten das Unternehmen zu einer weiteren Verzögerung des Börsengangs veranlassen.

Ein Sprecher des in San Francisco ansässigen Unternehmens gab zu diesem Zeitpunkt keinen weiteren Kommentar ab. Es wird erwartet, dass der Börsengang Airbnb mit etwa 24 Mrd. £ bewerten wird.

Ascensus wird im ersten Halbjahr 2021 an die Börse gehen

In weiteren Nachrichten aus den Vereinigten Staaten am Freitag wird berichtet, dass Ascensus einen Börsengang für Mitte 2021 in Erwägung zieht. Laut den Quellen wird die Börsennotierung das Finanzdienstleistungsunternehmen einschließlich Schulden voraussichtlich mit etwa 2,32 Mrd. £ bewerten. Ascensus hat sich derzeit verpflichtet, noch vor Beginn des Jahres 2021 eine neue Plattform für den Online-Verkauf einzuführen.

Das Finanzdienstleistungsunternehmen befindet sich mehrheitlich im Besitz von Aquiline Capital Partners, und Genstar Capital wählte Goldman Sachs Group Inc. und Barclays plc. aus, um eine Notierung an der US-Börse vorzubereiten.

Die Private-Equity-Unternehmen, Ascensus und die beiden Banken müssen noch eine offizielle Erklärung zum bevorstehenden Börsengang abgeben. Laut der Website des in Dresher ansässigen Unternehmens verfügen derzeit mehr als 12 Millionen Amerikaner über Sparkonten bei ihm. Ascensus schätzt sein verwaltetes Vermögen auf 252,83 Mrd. £.

DPCM will bei seinem Börsengang 193,40 Mio. £ aufbringen

DPCM Capital Inc., die von Emil Michael (ehemaliger leitender Angestellter bei Uber Technologies) unterstützt wird, sagte am Freitag ebenfalls, dass sie eine Börsennotierung an der NYSE unter dem Aktien-Ticker „XPAO“ beantragt hat. Das Unternehmen gab Pläne zum Verkauf von 25 Millionen Aktien zu einem Preis von 7,73 £ pro Aktie bekannt, um insgesamt 193,30 Mio. £ aufzubringen.

Eric Schmidt arbeitet als Sonderberater des Unternehmens für Blankoschecks. Schmidt war zuvor Geschäftsführer von Google. Die DPCM hat die UBS Investment Bank zum Hauptzeichner für ihren Börsengang ernannt.