Lohnt sich der Kauf von SwissToken? Ein detaillierter Blick auf einen Wealth-Token

By: Milko Trajcevski
Milko Trajcevski
Milko nutzt seine Leidenschaft für Kryptowährungen und bringt Investoren jeden Tag etwas Neues bei. In seiner Freizeit geht er… read more.
on Jun 19, 2021
  • SwissBorg (CHSB) könnte der nächste wichtige Token für persönliche Finanzen sein
  • Steigt er über die 0,60$-Marke, könnte der nächste Kursziel bei 0,75$ liegen
  • CHSB verzeichnete in diesem Jahr einen enormen Wertzuwachs, bevor er wieder zurückging

SwissBorg CHSB/USD, ein Ethereum-basierter ERC-20-Token, der durch einen Proof-of-Stake (PoS)-Konsens gesichert ist, ist von 1,07$ am 27. Mai auf 0,61$ am 20. Juni gesunken. Dieser Rückgang könnte jedoch vorübergehend sein, und SwissBorg steht kurz vor der Erholung.

SwissBorg hatte 2021 mehrere Wachstumskatalysatoren

SwissBorg wurde 2017 mit dem Ziel gegründet, das Schweizer Private Banking zu revolutionieren, indem es mithilfe von Smart Contracts ein dezentrales Netzwerk für persönliche Finanzen schafft.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die Hauptfunktion von SwissBorg ist das multi-utilitaristische CHSB-Token, mit dem Benutzer verschiedene Aktionen im Netzwerk ausführen können. CHSB hat auch ein Yield-Programm, einen Community Index, Protect and Burn, was zu einer Abnahme des Angebots und des Stakings führt, die alle zu seiner Nutzung und letztendlich zu seinem Wert beitragen.

Die Entwickler haben auch eine SwissBorg Wealth App auf den Markt gebracht, die die MPC Keyless-Technologie nutzt und es den Nutzern ermöglicht, innerhalb von Sekunden zwischen FIAT und Kryptowährungen zu wechseln. Während des Initial Coin Offering (ICO) wurden 1 Milliarde CHSB-Token geschaffen und verteilt.

Am 13. Mai beschleunigte SwissBorg das Wachstum und entschied sich für die Banking-as-a-Service-Plattform von OpenPayd in Europa. Diese Plattform ermöglichte die nahtlose Einbettung einer ganzen Reihe von Finanzdienstleistungen in das Benutzererlebnis, was zu höheren Verarbeitungsgeschwindigkeiten und geringeren Betriebskosten führte und somit das Geschäftswachstum weiter unterstützte. Dies zeigte, wie weit die Technologie in Europa umgesetzt wird, was zu Wachstum führte. Hier erreichte CHSB einen Wert von 1,11$.

Am 16. Juni teilte der CSO und Mitbegründer von SwissBorg, Anthony Lesoismier, Tipps zum Investieren für Krypto-Investoren, wo er Einblicke in das Risikomanagement, die Positionsgröße und andere Investitionsüberlegungen erörterte.

Meiner Meinung nach haben wir ein Denksystem, das die Menschen nicht dazu ermutigt, selbständig zu denken. Lassen Sie mich Ihnen ein Beispiel geben: Wenn Sie zu einem professionellen Investor gehen, wird er Ihnen sagen, dass Sie diversifizieren müssen. Sie müssen also das Geld für Investitionen nutzen, sollten aber ein bisschen da und ein bisschen dort investieren. Und deswegen, auch wenn Sie nicht davon überzeugt sind, sollten Sie investieren.

Dies erhöhte das Interesse an dem CHSB-Token, da die Leute nun darüber sprechen. Am 17. Juni kündigte SwissBorg seine Unterstützung für XRP an. Die mobile app ermöglicht es Benutzer Kryptowährungen, einschließlich XRP, zu kaufen, verkaufen und tauschen. Dies wiederum bedeutet, dass die SwissBorg Benutzer noch einem anderen Kryptowährung handeln können, was die Nachfrage nach CHSB steigern könnte.

Am 18. Juni wurde CHSB mit 0,63$ bewertet. Es könnte ein starkes Verkaufssignal sein, falls der Kurs unter die 0,50$-Unterstützung sinkt. Allerdings könnte die Aufnahme neuer Kryptowährungen in die mobile App und die Zusammenarbeit mit der Banking-as-a-Service-Plattform von OpenPayd in Europa dazu führen, dass mehr Käufer die jüngste Schwäche ausnutzen, da der Kauf von CHSB jetzt auf lange Sicht sehr sinnvoll ist.

Kurzfristig könnte CHSB bis auf 0,75$ steigen und langfristig seine Höchststände erneut testen.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld