Darum stieg der Aktienkurs von Regenxbio am Montagmorgen um fast 30%

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. read more.
on Sep 13, 2021
  • Regenxbio arbeitet mit AbbVie zusammen, um RGX-314 zu entwickeln und zu vermarkten
  • Der Gentherapie-Kandidat zielt auf die Behandlung chronischer Netzhauterkrankungen ab
  • Der Deal zwischen den beiden Unternehmen soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein

Regenxbio Inc (NASDAQ: RGNX) stieg am Montagmorgen um etwa 30% an der Börse, als es eine Partnerschaft mit dem Biopharma-Riesen AbbVie Inc (NYSE: ABBV) bekannt gab.

In Zusammenarbeit mit REGENXBIO wollen wir einen bemerkenswerten Beitrag für die Millionen von Patienten leisten, die an Sehkraftverlust im Zusammenhang mit Netzhauterkrankungen leiden, sagte Tom Hudson, Senior Vizepräsident von AbbVie.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Der Aktienkurs von AbbVie ist heute ebenfalls um mehr als 2% gestiegen.

Der Deal soll bis Ende 2021 abgeschlossen werden

Die beiden Unternehmen werden gemeinsam eine potenzielle einmalige Gentherapie namens RGX-314 für chronische Netzhauterkrankungen, einschließlich diabetischer Retinopathie (DR) und feuchter altersbedingter Makuladegeneration (feuchte AMD), entwickeln und vermarkten.

AbbVie wird sich an den Kosten für zusätzliche Studien zu RGX-314 beteiligen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. AbbVie wird eine Vorauszahlung von 370 Mio. $ an Regenxbio leisten und weitere bis zu 1,38 Mrd. $ in Form von Meilensteinen. Der Deal wird voraussichtlich bis Ende 2021 abgeschlossen sein.

Regenxbio wird „die Herstellung von RGX-314 für die klinische Entwicklung und den kommerziellen Vertrieb in den USA leiten“, während AbbVie die Rolle außerhalb der USA übernehmen wird. Daher wird Regenxbio 50% des Gesamtgewinns aus den Nettoverkäufen von RGX-314 in den USA erhalten, aber nur gestaffelte Lizenzgebühren aus internationalen Verkäufen.

Anmerkungen von Regenxbio CEO Kenneth Mills

Zu der Partnerschaft sagte Kenneth T. Mills, CEO von Regenxbio:

AbbVie ist ein starker, komplementärer Partner für REGENXBIO. Wir gehen davon aus, dass wir AbbVies globale Entwicklungs- und kommerzielle Infrastruktur im Bereich der Augenheilkunde mit unserer Expertise in der klinischen Entwicklung von AAV-Gentherapien und unserem fundierten internen Wissen über Herstellung und Produktion nutzen können, um die Entwicklung von RGX-314 voranzutreiben.

Das Unternehmen mit einem Marktwert von 1,76 Mrd. $ testet derzeit RGX-314 bei Patienten mit feuchter AMD und DR über zwei Verabreichungswege: subretinal und suprachoroidal, in separaten Studien.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money