El Salvador plant den Bau einer BTC-Stadt und die Aufnahme von 1 Mrd. $ über eine BTC-Anleihe

By: Jinia Shawdagor
Jinia Shawdagor
Jinia ist eine Nachrichtenreporterin bei Invezz, die über den Kryptowährungsmarkt und die Blockchain-Industrie berichtet. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie… mehr lesen.
on Nov 22, 2021
  • Die Stadt wird am Fuße von Conchagua liegen, einem Stratovulkan im Südosten von El Salvador
  • Laut Nayib Bukele wird die Stadt mit geothermischer Energie des Vulkans betrieben
  • Der salvadorianische Präsident behauptet, die Stadt werde nur die Mehrwertsteuer erheben

El Salvador, das erste Land, das Bitcoin (BTC) als gesetzliches Zahlungsmittel anerkennt, plant den Bau einer Bitcoin-Stadt am Fuße von Conchagua, einem Stratovulkan im Südosten von El Salvador. Der salvadorianische Präsident Nayib Bukele gab diese Nachricht während der Latin American Bitcoin and Blockchain Conference am 20. November bekannt. Angeblich wird die Stadt mit Wohn- und Geschäftsvierteln sowie einem Flughafen ausgestattet sein.

Laut Präsident Bukele wird die Währung der Stadt BTC sein und es werden keine Steuern außer der Mehrwertsteuer (MwSt.) erhoben. Der Pro-BTC-Präsident stellte fest, dass die Hälfte der Einnahmen aus der Mehrwertsteuer für den Aufbau der Stadt und die andere Hälfte für die Sauberkeit der Straßen verwendet werden.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Bukele gab weiter bekannt, dass der Bau der Stadt 2022 beginnen würde. Er nannte jedoch keine genauen Daten für den Beginn oder das Ende des Projekts. Trotzdem schätzte er, dass der größte Teil der öffentlichen Infrastruktur rund 300.000 BTC kosten würde.

Die Stadt wird laut Bukele zunächst Strom aus dem Tecapa-Werk beziehen. El Salvador beabsichtigt jedoch, eine neue Anlage zu bauen, die die geothermische Energie des Vulkans nutzt, um alle städtischen Betriebe, einschließlich des BTC-Mining, mit Strom zu versorgen.

Pläne zur Ausgabe der ersten BTC-Staatsanleihe

El Salvador will auch BTC in Höhe von 1 Mrd. $ (0,74 Mrd. £) aufbringen, indem es sich mit Blockstream, einem Infrastrukturunternehmen für digitale Assets, verbindet. Berichten zufolge beabsichtigt die salvadorianische Regierung, die erste staatliche BTC-Anleihe auszugeben, um diese Mittel zu sichern. Die Anleger dieser Anleihe werden eine jährliche Sonderdividende erhalten.

Nach Angaben der Regierung wird die Hälfte der Mittel aus dieser Initiative für den Kauf von BTC verwendet. Die verbleibenden 500 Mio. $ (372,15 Mio. £) werden dann zur Finanzierung der Energie- und BTC-Mining-Infrastruktur verwendet.

Laut Samson Mow, Chief Strategy Officer von Blockstream, hat die Anleihe eine fünfjährige Sperrfrist, die BTC im Wert von 500 Mio. $ (372,15 Mio. £) vom Markt nehmen würde.

Diese Nachricht kommt, nachdem El Salvador am 28. Oktober weitere 420 BTC gekauft hatte, als BTC auf etwa 58.000$ (43.170,85 £) lag. Kurz darauf erholte sich BTC und erreichte ein neues ATH bei 68.789,63$ (51.201,84 £). Die Top-Kryptowährung konnte die Aufwärtsdynamik jedoch nicht aufrechterhalten und fiel stark ab.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels lag BTC 57.396,45$ (42.709,56 £), nachdem es im Laufe des Tages um 2,45% fiel. Diese Zahl entspricht einem Rückgang von 12,91% in den letzten sieben Tagen und 16,55% gegenüber dem ATH vom 10. November.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, Capital.com
9.3/10