Alphabet und Apple entwickeln Anwendung zur Kontaktverfolgung zur Bekämpfung des Coronavirus

Alphabet und Apple entwickeln Anwendung zur Kontaktverfolgung zur Bekämpfung des Coronavirus
Written by:
Wajeeh Khan
11th April, 11:58
Updated: 28th April, 14:27
  • Alphabet und Apple arbeiten zusammen und entwickeln eine App zur Kontaktverfolgung zur Bekämpfung von COVID-19
  • Die App zur Ermittlung von Kontaktpersonen wird nach Genehmigung durch die Gesundheitsbehörden im Mai verfügbar sein.
  • U.S.-Technologiegiganten versichern, dass die App nicht die Identität oder ortsbezogene Daten der Benutzer erfasst.

Die Muttergesellschaft von Google, Alphabet Inc. (NASDAQ:GOOGL) und der weltweit führende Smartphone-Hersteller, Apple Inc. (NASDAQ:AAPL) kündigten am Freitag eine Zusammenarbeit an, die auf die Entwicklung einer neuen Technologie zur Nachverfolgung von Kontakten abzielt. Die US-Tech-Giganten sagten, dass eine solche Technologie dazu beitragen werde, die schnelle Verbreitung des grippeähnlichen Virus zu minimieren. Die geplante Technologie wird alle Smartphones katalogisieren, die in der Nähe des Benutzers gewesen sind.

Die Technologieunternehmen betonten ferner, dass es im Ermessen der Nutzer liegt, sich für die Teilnahme an einem solchen System zu entscheiden.

Contact Tracing App sammelt keine Identitäts- oder Standortdaten

Weitere Informationen, die in dieser Phase bekannt gegeben wurden, zeigen, dass die Technologie den Informationsaustausch zwischen mobilen Geräten über Bluetooth-Verbindungen sicherstellen und die Benutzer bei Kontakt mit einer infizierten Person effizient benachrichtigen wird.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Nach Angaben der Silicon-Valley-Unternehmen wird die Kontaktverfolgungs-App im Mai auf beiden Plattformen (iOS und Android) verfügbar sein, sobald die Gesundheitsbehörden die Lizenz zur Nutzung erteilen. Später, so fügen die Unternehmen hinzu, werde sie in die Betriebssysteme integriert, so dass die Nutzer nicht mehr gezwungen sein werden, eine Anwendung herunterzuladen, um die in der Nähe befindlichen Geräte zu katalogisieren.

Aus Datenschutzgründen haben Apple und Alphabet ausdrücklich erwähnt, dass die App keine Daten über die Identität oder den Standort eines Benutzers erfasst.

Die Unternehmen fügten weiter hinzu, dass ihre Teams bereits seit fast 2 Wochen engagiert an der Entwicklung der Kontaktverfolgungstechnologie arbeiten. Nach Ansicht von Gesundheitstechnologie-Experten wird die Zusammenarbeit zwischen den weltweit führenden Technologieunternehmen sehr dazu beitragen, die Effizienz der Auftragsverfolgung zu verbessern und rechtzeitig Maßnahmen zur Isolierung der potenziellen Fälle zu ergreifen.

Google soll die Technologie zur Kontaktverfolgung über Google Play verbreiten

Es ist jedoch noch nicht bekannt, ob sich die Technologie in Bezug auf die globale Abdeckung durchsetzen wird. Laut Alphabet wird die Verbreitung der App zur Auftragsverfolgung über ihre Google Play-Dienste erfolgen. Google Play steht den Nutzern in China oder auf den intelligenten Android-Geräten, die eine inoffizielle Variante des Google-Betriebssystems verwenden, derzeit jedoch nicht zur Verfügung.

Apple hingegen plant, es über ein Betriebssystem-Update zu verteilen. Während die Mehrheit der Benutzer automatische Updates ermöglicht, entscheiden sich einige von ihnen immer noch dagegen.

Aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie, die den Geschäftsbetrieb gestört und die Nachfrage beeinträchtigt hat, handeln sowohl Alphabet als auch Apple derzeit an der Börse mit einem Rückgang von über 10% gegenüber dem Vorjahr.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.