Der Gewinn von Kingfisher springt im ersten Halbjahr auf 398 Mio. £

Der Gewinn von Kingfisher springt im ersten Halbjahr auf 398 Mio. £
Written by:
Wajeeh Khan
22nd September, 19:50
  • Der Gewinn von Kingfisher springt im ersten Halbjahr auf 398 Mio. £
  • Der Baumarkt sagt, der Handel sei im 3. Quartal robust geblieben
  • Der britische Multinationale Konzern hat am Dienstag erkärt auf eine Zwischendividende zu verzichten

Kingfisher plc (LON: KGF) sagte am Dienstag, dass sein Gewinn in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2021 höher war als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das Unternehmen sagte, dass sich die Nachfrage nach Hausverbesserungen in den letzten Monaten als robust erwiesen habe, da die Menschen aufgrund der COVID-19-Beschränkungen mehr Zeit zu Hause verbrachten.

Die Aktien des Unternehmens verzeichneten am Dienstag im vorbörslichen Handel ein Plus von 2,5%. Die Aktie setzte ihre Rallye fort und gewann bei Markteröffnung weitere 5%. Mit 285 Pence pro Aktie liegt Kingfisher nun um mehr als 25% über dem bisherigen Jahreskurs an der Börse, nachdem es sich von einem Tiefstand von 125 Pence pro Aktie im März, als die Auswirkungen von COVID-19 seinen Höhepunkt erreichten, erholt hatte. Verwirrt über die Wahl eines zuverlässigen Börsenmaklers für den Online-Handel? Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, finden Sie hier einen Vergleich der wenigen Top Broker.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Kingfisher sagt, der Handel sei im 3. Quartal robust geblieben

Laut Kingfisher blieb der Handel auch im dritten Quartal robust. In der letzten Augustwoche machte Kingfisher öffentlich, vier neue prioritäre Verantwortungsbereiche etabliert zu haben.

In den sechs Monaten, die am 31. Juli zu Ende gingen, meldete Kingfisher einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 398 Mio. £ im Vergleich zum Vorjahreswert von 245 Mio. £. Was die Einnahmen betrifft, so verzeichnete der Baumarktbetreiber im ersten Halbjahr 5,92 Mrd. £ im Vergleich zu 6,00 Mrd. £ im Vergleichszeitraum 2019.

Kingfisher sagte am Dienstag, dass der Rückgang seiner Einnahmen im ersten Halbjahr auf die Störungen durch den Coronavirus zurückzuführen sei, die den Umsatz im ersten Quartal belasteten. Anzeichen für eine Erholung, so der britische multinationale Konzern, seien im zweiten Quartal zu erkennen gewesen.

Kingfisher kündigt keine Zwischendividende an

Laut Kingfisher war die Unsicherheit im Zusammenhang mit COVID-19 immer noch sehr real. Die eingeschränkte Planungssicherheit für die Zukunft mache es schwierig, die Leistung in den kommenden Monaten vorherzusagen, so Kingfisher. Folglich habe sich der Vorstand des Unternehmens dafür entschieden, am Dienstag keine Zwischendividende auszuschütten, um den wirtschaftlichen Schlag der anhaltenden Gesundheitskrise abzufedern.

Im dritten Finanzquartal, das am 19. September abgeschlossen wurde, verzeichnete Kingfisher ein annualisiertes Umsatzwachstum von 17% im Vergleichszeitraum. In einem früheren Bericht, der im Juli veröffentlicht wurde, hatte das Einzelhandelsunternehmen im zweiten Quartal ein Wachstum von 21,6% im Jahresvergleich bei den zugrunde liegenden Umsätzen verzeichnet.

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Berichts hat der britische multinationale Einzelhändler, der prominente Marken wie B&Q und Screwfix besitzt, eine Marktkapitalisierung von 6,00 Mrd. £ und ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 752,65.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.