Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq Composite steigen im Zuge der Konjunkturpaket-Gespräche an

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Okt 12, 2020
Updated: Okt 19, 2020
  • DJIA, SPX und Nasdaq stiegen auf Wochenbasis an
  • Hoffnungen im Zusammenhang mit einem US-Konjunkturpaket kurbelten die Marktstimmung an
  • Der US-Präsident Trump schlug ein Konjunkturpaket in Höhe von 1,8 Bio. $ vor

Der US-Aktienmarkt machte am Freitag Fortschritte, unterstützt durch die Tatsache, dass der Optimismus über mehr fiskalische Staatshilfe wuchs. Der US-Präsident Trump schlug ein Konjunkturpaket in Höhe von 1,8 Bio. $ vor, das Schecks für die Bürger und eine Erweiterung des Paycheck Protection Program umfasst.

Der S&P 500 und die Nasdaq verzeichneten die größten prozentualen Wochengewinne seit Juli, während der Dow Jones Industrial Average den größten Wochengewinn seit August erzielte.

S&P 500 stieg auf Wochenbasis um 3,8% an

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

S&P 500 (SPX) stieg diese Woche um 3,8% an, was den größten wöchentlichen prozentualen Anstieg seit Juli darstellt. Der Markt reagierte gut auf die plötzliche Wende von Trump bezüglich eines Hilfspakets und so schloss S&P 500 die Woche bei 3.477 Punkten.

Datenquelle: tradingview.com

Solange der Kurs über dieser Trendlinie liegt, befindet sich dieser Index im „Kauf“-Bereich und es gibt keine Anzeichen für eine Trendumkehr. Sollte der Kurs auf die Trendlinie fallen und wir ein „bullishes“ Bestätigungs-Kerzenmuster erhalten, wäre dies ein sehr guter Einstiegspunkt für Händler mit kurzem Planungshorizont, die mit „Stop-Loss“- und „Take-Profit“-Anweisungen handeln.

Die Trendlinie stellt eine sehr starke Unterstützungsebene dar. Sollte der Kurs diese Trendlinie durchbrechen, wäre dies ein sehr starkes „Verkauf“-Signal und wir hätten einen offenen Weg zu 3.200 Punkten (dies ist auch eine starke Unterstützungsebene). Falls der Kurs über 3.500 (kurzfristige Widerstandsebene) springt, wäre das eine Bestätigung des „bullishen“ Trends und würde den Weg zu 3.550 oder sogar 3.600 Punkten ebnen.

DJIA stieg auf Wochenbasis um 3,3% an

In dieser Woche verzeichnete Dow Jones Industrial Average (DJIA) einen Anstieg von 3,3% und schloss bei 28.586 Punkten. Dies ist der größte Wochengewinn seit August, und derzeit gibt es laut technischer Analyse noch kein Signal für eine Trendwende.

Datenquelle: tradingview.com

Auf diesem Diagramm habe ich die wichtigen Widerstands- und Unterstützungsebenen markiert. Die wichtigen Unterstützungsebenen sind 27.000 und 26.000 Punkte, während 29.000 und 30.000 Punkte die Widerstandsebenen darstellen.

Sollte der Kurs über 29.000 Punkte springen, wäre das ein „Kauf“-Signal für für Dow Jones Industrial Average (DJIA) und wir hätten einen offenen Weg zu 30.000 Punkten.

Ein Anstieg über 30.000 Punkte unterstützt die Fortsetzung des „bullishen“ Trends, und das nächste Kursziel könnte bei 30.111 liegen. Fällt der Kurs hingegen unter 27.000 Punkte, wäre das ein „Verkauf“-Signal und wir hätten einen offenen Weg zu 26.000 Punkten.

Nasdaq Composite stieg auf Wochenbasis um 4,6% an

In dieser Woche verzeichnete Nasdaq Composite (COMP) ein Wachstum von 4,6% und schloss bei 11.579 Punkten. Dies ist der größte prozentuale Wochenzuwachs seit Juli, und das nächste Ziel könnte bei 11.800 Punkten liegen.

Datenquelle: tradingview.com

Die Trendlinie in dem obigen Diagramm stellt eine sehr starke Unterstützungsebene dar. Sollte der Kurs diese Trendlinie durchbrechen, wäre dies ein sehr starkes „Verkauf“-Signal und wir hätten einen offenen Weg zu 10.000 Punkten (dies ist ebenfalls eine starke Unterstützungsebene).

Solange der Preis über dieser Trendlinie und 10.000 Punkte liegt, befindet sich dieser Index in der „Kauf“-Zone und es gibt keinen Hinweis auf eine Trendumkehr. Sollte der Kurs über die Widerstandsebene von 12.000 Punkten springen, wäre das eine Bestätigung des „bullishen“ Trends und würde den Weg zu 12.200 oder sogar 12.500 Punkten ebnen.

Zusammenfassung

Die Besorgnis über ein schleppendes Wirtschaftswachstum inmitten der anhaltenden Pandemie beherrscht weiterhin die Finanzmärkte. Trotzdem legten Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq Composite auf Wochenbasis zu und befinden sich weiterhin in einem Bullenmarkt. S&P 500 und Nasdaq verzeichneten die größten prozentualen Wochengewinne seit Juli, während der Dow Jones Industrial Average den größten Wochengewinn seit August erzielte.