Coca-Cola meldet einen Nettogewinn von 1,33 Mrd. £ im 3. Quartal des Geschäftsjahres

Coca-Cola meldet einen Nettogewinn von 1,33 Mrd. £ im 3. Quartal des Geschäftsjahres
Written by:
Wajeeh Khan
23rd Oktober, 19:50
  • Coca-Cola meldet einen Nettogewinn von 1,33 Mrd. £ im 3. Quartal des Geschäftsjahres
  • Die US-Firma verbuchte einen Umsatz von 6,61 Mrd. £ und 42,02 Pence pro Aktie auf bereinigter Basis
  • Das Getränkeunternehmen gab aufgrund von COVID-19 keine Prognose für die Zukunft ab

Die Coca-Cola Company (NYSE: KO) ) hat am Donnerstag ihre Finanzergebnisse für das 3. Quartal des Geschäftsjahres veröffentlicht, die stärker ausfielen als von den Analysten erwartet. Im Vorquartal (Q2) verzeichnete Coca-Cola einen Gewinnrückgang von 33%.

Die Aktien des Unternehmens stiegen am Donnerstag im vorbörslichen Handel um 2,5%, verloren aber über 1% bei Markteröffnung. Einschließlich der Kursbewegung wird nun Coca-Cola zu 38,61£ pro Aktie gehandelt. Im Vergleich dazu hatte das Unternehmen Anfang 2020 einen höheren Preis von 42£ pro Aktie.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Finanzergebnisse von Coca-Cola für das 3. Quartal im Vergleich zu den Schätzungen von Analysten

Coca-Cola gab an, dass der Nettogewinn im 3. Quartal 1,33 Mrd. £ betrug, was 30,56 Pence pro Aktie entspricht. Im gleichen Quartal des vergangenen Jahres lag der Nettogewinn bei 1,98 Mrd. £ oder 45,84 Pence pro Aktie.

Laut FactSet verdiente das Getränkeunternehmen auf bereinigter Basis 42,02 Pence pro Aktie gegenüber einem erwarteten niedrigeren Wert von 35,14 Pence.

In Bezug auf den Umsatz verbuchte das US-Unternehmen im 3. Quartal 6,61 Mrd. £ im Vergleich zu 7,27 Mrd. £ im Vorjahresquartal. Sein Umsatz war jedoch besser als der FactSet-Konsens von 6,39 Mrd. £.

Coca-Cola sagte, dass sein Umsatz immer noch einen Schlag erlitten habe, da die Coronavirus-Pandemie die Verkäufe bei Sportveranstaltungen, Kinos und anderen außer Haus Veranstaltungen deutlich reduziert habe. Die COVID-19-Krise hat bisher mehr als 8,5 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten infiziert und über 225.000 Todesfälle verursacht.

Das amerikanische multinationale Unternehmen gab aufgrund der Unsicherheit im Zusammenhang mit COVID-19 keine detaillierte Prognose für die Zukunft ab.

Das in Atlanta ansässige Unternehmen befindet sich derzeit in einer Überarbeitung, die die Hälfte der derzeitigen Marken aus seinem Portfolio entfernen wird. In einer früheren Ankündigung hatte Coca-Cola bereits Pläne zur Einstellung von Tab Diät-Soda und Odwalla-Säften geäußert.

Kommentare von CEO James Quincey am Donnerstag

CEO James Quincey von Coca-Cola kommentierte den Finanzbericht am Donnerstag und sagte:

“Während der diesjährigen Krise hat sich unser System weiterhin auf seine „Beverages for Life“-Strategie konzentriert. Wir beschleunigen unsere bereits eingeleitete Umstrukturierung und gestalten unser Unternehmen so, dass es sich schneller erholt als die allgemeine wirtschaftliche Erholung. Obwohl noch viele Herausforderungen vor uns liegen, bin ich aufgrund unserer Fortschritte in diesem Quartal zuversichtlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

Coca-Cola hat sich im vergangenen Jahr an der Börse mit einem Jahresgewinn von etwas unter 20% recht positiv entwickelt. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels wird der amerikanische multinationale Getränkekonzern auf 166 Mrd. £ geschätzt und weist ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 23,78 auf.

Invezz verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Benutzererfahrung zu ermöglichen. Mit der Nutzung von Invezz akzeptieren Sie unsere privacy policy.