Salesforce in Gesprächen zum Kauf von Slack: Was Sie über dieses potenzielle Tech-Deal wissen müssen

Geschrieben von: Jayson Derrick
November 30, 2020
  • Der Aktienkurs von Slack fiel gegenüber seinen Höchstständen vom Juni um fast 15%
  • Der Aktienpreis von Slack stieg jedoch, da Salesforce ein motivierter Käufer scheint
  • Ein Analyst beschrieb den potentiellen M&A-Deal als einen "Game-Changer"-Schritt

Die Aktien von Slack Technologies Inc (NYSE: WORK) stiegen am Mittwoch um fast 40%, nachdem die Medien berichteten, dass das Softwareunternehmen Salesforce.com, inc. (NYSE: CRM) Gespräche über die Übernahme des Software-as-a-Service-Tools für Geschäfts- und Arbeitsplatzkommunikation führt.

Details zum Deal

In Medienberichten vom Mittwoch hieß es, dass Salesforce und Slack Gespräche über eine Fusion führen. Der Wert eines potentiellen Deals ist nach wie vor unbekannt, aber Investoren trieben die Aktien von Slack über die Marke von 20 Mrd. $ hinaus.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Wenn Salesforce eine zusätzliche Prämie für Slacks Aktien zahlen muss, wäre dies der bislang größte M&A-Deal.

Salesforce ist kein Unbekannter für Milliardengeschäfte. Im Jahr 2018 kaufte das Unternehmen MuleSoft für 6,5 Mrd. $ und ein Jahr später übernahm Tableau für 15,3 Mrd. $.

Slacks Aktienperformance

Die Plattform für Arbeitsplatz-Kommunikation von Slack stammt aus der Zeit vor der COVID-19-Pandemie. Ein schneller Wechsel zu einer Work-from-home Umgebung half jedoch, die Nachfrage nach Slacks Produkten schnell zu steigern.

Die Anleger schätzten den neuen Wert von Slack und die Aktie verzeichnete laut CNBC ein starkes erstes Halbjahr 2020. Die Aktie wurde jedoch im zweiten Halbjahr 2020 aufgrund von Wettbewerbsbedenken verkauft. Vor allem der Branchenkonzern Microsoft Corporation (NASDAQ: MSFT) betonte und vermarktete weiterhin seine rivalisierende Dienstleistung gegenüber Slack.

Vor den Fusionsberichten vom Mittwoch verloren die Aktien von Slack 14% gegenüber dem Höchststand im Juni, während der S&P 500-Index um 17% zulegte. Es ist möglich, dass Salesforce motiviert war, schnell zu handeln, um das Unternehmen zu einem günstigen Preis zu übernehmen.

Laut einer Analyse von 54 Cloud-Software-Aktien handelte Slacks Aktie mit einer Forward Revenue Ratio von 20,5, was um fünf Punkte unter dem Durchschnitt der Wettbewerber liegt.

Salesforce ist kein Freund von Microsoft

Salesforce könnte auch an Slack interessiert sein, um sein Geschäft gegen Microsoft zu stärken. Laut CNBC haben sich Salesforce und Microsoft in den letzten Jahren zu wichtigen Konkurrenten im Bereich Unternehmenssoftware entwickelt. Darüber hinaus konkurriert Salesforce Tableau auch mit Microsoft Power BI.

Salesforce trat sogar in einem Bieterkrieg mit Microsoft an, um das Social-Media-Unternehmen LinkedIn im Jahr 2016 zu kaufen.

Dan Ives, Analyst bei Wedbush, sagte gegenüber CNBC, dass die Übernahme von Slack durch Salesforce ein „Game-Changer“ sein könnte. Der Analyst stellt fest, dass Salesforce seine Collaboration Engine und seinen Produkt-Footprint weiter ausbauen muss, da die Cloud-Ausgaben im gesamten Unternehmen steigen.

Wie immer ist die Wahrscheinlichkeit einer Fusion niemals garantiert. Gespräche könnten jederzeit abgebrochen werden oder ein zweiter Bieter könnte mit einem überlegenen Angebot zur Übernahme von Slack auftauchen.