Kurs des FTSE 100 erholt sich vor den entscheidenden Brexit-Verhandlungen

Kurs des FTSE 100 erholt sich vor den entscheidenden Brexit-Verhandlungen
Geschrieben von:
Michael Harris
Dezember 4, 2020
  • Das VK wird die EU am 31. Dezember verlassen, d.h. nur noch 4 Wochen Zeit, um ein Brexit-Deal zu erreichen
  • Beide Seiten brachten ihre Besorgnis zum Ausdruck, dass die Zeit drängt
  • FTSE 100-Kurs stieg gestern um 1,95% und machte damit fast alle Verluste vom Montag wieder wett

Der Kurs des FTSE 100 notiert heute rund 0,35% höher, nachdem er gestern im Vorfeld der entscheidenden Gespräche zwischen Großbritannien und der Europäischen Union über das Brexit-Handelsabkommen solide Gewinne erzielt hatte.

Fundamentalanalyse: Den Verhandlungsparteien läuft die Zeit davon

Beide Seiten haben ihre Besorgnis darüber zum Ausdruck gebracht, dass die Zeit für ein Brexit-Handelsabkommen knapp wird. Das Vereinigte Königreich wird die EU am 31. Dezember verlassen, und zwei Verhandlungsteams haben nur noch vier Wochen Zeit, um ein Abkommen zu erreichen und die Zustimmung zweier Parlamente einzuholen.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

„Uns läuft jetzt wirklich die Zeit davon. Dies ist die entscheidende Woche – wir müssen einen Durchbruch erzielen“, sagte der britische Umweltminister George Eustice.

In ähnlicher Weise äußerten die EU-Beamten ähnliche Bedenken.

„Uns läuft hier die Zeit davon. Die Wahrheit über Brexit wird nun im Hinblick auf die Herausforderungen, die sich daraus ergeben, aufgedeckt“, sagte der irische Brexit-Chef und Außenminister Simon Coveney.

Für den Fall, dass sich die beiden Seiten nicht auf ein Handelsabkommen einigen können, glauben Analysten, dass dieses Szenario für Exporteure auf beiden Seiten höhere Kosten und Hindernisse mit sich bringen wird. Zum jetzigen Zeitpunkt sind die Parteien in den Bereichen staatliche Beihilfen, Fischereirechte und bei der Frage, wie künftige Streitigkeiten gelöst werden können, weit voneinander entfernt.

„Die Briten brauchen ein Abkommen mehr als wir. Die Europäer müssen darauf und auf ihre Stärke in dieser Verhandlung vertrauen“, sagte Frankreichs Europaminister Clement Beaune.

CNBC berichtete zuvor unter Berufung auf eine der EU nahe stehende Quelle, dass der Abschluss der Verhandlungen zwischen beiden Seiten auf dem Telefongespräch zwischen Boris Johnson und seiner Amtskollegin Ursula von der Leyen abhinge.

Technische Analyse: FTSE 100 erholt sich

Der Kurs des FTSE 100 legte gestern um 1,95% zu und machte damit fast alle Verluste vom Montag aufgrund der sich verbessernden Risikostimmung im Zusammenhang mit positiven Impfstoffmeldungen wieder wett. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass wir eine größere Bewegung in die eine oder andere Richtung erleben werden, bevor mehr Klarheit über das Brexit-Handelsabkommen herrscht.

FTSE 100 Tagesdiagramm (TradingView)

Der Bereich um 6500 bleibt eine wichtige Widerstandszone für die Käufer, während 6250 und 6170 Unterstützung bieten, falls die Preisentwicklung bei einer Verschlechterung der Risikostimmung negativ verlaufen sollte.

Zusammenfassung

Es scheint, dass die Zeit für die Europäische Union und Großbritannien knapp wird, um eine Einigung über das Brexit-Handelsabkommen zu erzielen, wobei die FTSE-Investoren die Gesamtaussichten immer noch positiv einschätzen.