Electronic Arts will den britischen Videospielentwickler Codemasters für 900 Mio. £ kaufen

Dezember 14, 2020
  • Electronic Arts will den britischen Videospielentwickler Codemasters für 900 Mio. £ kaufen
  • Die Vereinbarung bietet den Aktionären von Codemasters 604 Pence pro Aktie
  • Take-Two Interactive bot in seinem Angebot im vergangenen Monat niedrigere 485 Pence pro Aktie

In einer Ankündigung am Montag teilte Electronic Arts Inc. (NASDAQ: EA) mit, dass es Codemasters (LON: CDM) für 900 Mio. £ kaufen wird. Der britische Videospielentwickler hatte sich zuvor mit Take-Two Interactive Software geeinigt – ein Angebot, das EA am Montag erfolgreich überboten hat.

Mit 102 £ pro Aktie liegt Electronic Arts Inc. derzeit an der Börse fast 30% im Plus, nachdem sich die Aktie von einem Tiefstand von 64,86 £ im März erholt hat, als die COVID-19-Krise die Finanzmärkte erschütterte – eine gute Nachricht für Value-Investoren.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

EA hat sich im letzten Jahr an der Börse mit einem Jahresgewinn von rund 30% weitgehend positiv entwickelt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird das Unternehmen mit 29,39 Mrd. £ bewertet und hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 30,25.

Codemasters-Aktionäre sollen 604 Pence pro Aktie erhalten

Gemäß der Vereinbarung erhalten die Aktionäre der Codemasters Group Holdings plc 604 Pence pro Aktie, was einem Aufschlag von 13,1 % auf den Kurs entspricht, mit dem die Aktie am Freitag die reguläre Sitzung schloss.

Neil Campling von Mirabaud Securities kommentierte die Nachricht und sagte:

„In mancher Hinsicht fühlt sich EAs Schritt defensiv an, weil sie bereits von Take-Two angegriffen werden und viele ihrer Franchises im Vergleich zu den Marktführern zweitklassig werden.“

Im Vergleich dazu bot Take-Two Interactive den Aktionären im vergangenen Monat einen niedrigeren Betrag von 485 Pence je Aktie an. Das teilte die amerikanische Videospiel-Holding am Montag in einer kurzen Stellungnahme mit:

„Take-Two prüft seine Position in Bezug auf Codemasters und eine weitere Ankündigung wird zu gegebener Zeit erfolgen.“

In einer anderen Nachricht aus Großbritannien teilte Rolls Royce am Montag mit, dass die Suche nach einem Nachfolger für den Chairman, Ian Davis, begonnen habe, Monate nachdem der Finanzvorstand Stephen Daintith im August seinen Rücktritt angekündigte.

Codemasters legte im vorbörslichen Handel um knapp 20% zu

Codemasters ist weithin bekannt für seine Formel-1-Spiele, die exklusiv für die PlayStation 4 erhältlich sind. Der Vorstand des Unternehmens sagte am Montag, dass das Angebot von EA deutlich besser sei als das vorherige Angebot von Take-Two Interactive im November.

Codemasters eröffnete am Montag mit einem Plus von knapp 20% und legte in der nächsten Stunde um weitere 2% zu. Seit Jahresbeginn sind die Aktien des Unternehmens um mehr als 125% gestiegen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels hat der britische Videospielentwickler eine Marktkapitalisierung von 988 Mio. £ und ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 46,46.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld