Sollten Sie im Dezember Merck & Co-Aktien kaufen?

By: Stanko Iliev
Stanko Iliev
Stanko widmet sich der Aufgabe, Investoren mit relevanten Informationen zu versorgen, die sie für ihre Investitionsentscheidungen nutzen können. Er… read more.
on Dez 18, 2020
  • Merck & Co erzielte einen erheblichen Gewinn aus seiner direkten Beteiligung an Moderna
  • Das Unternehmen hat seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 angehoben
  • Merck&Co hat eine vierteljährliche Dividende von 0,65$/Aktie erklärt, was einer Steigerung von 6,6% entspricht

Die Aktien von Merck & Co (NYSE: MRK) haben eine starke Unterstützung über dem Niveau von 75 $ gefunden, aber der Kurs kann immer noch nicht über den Widerstand von 90 $ steigen. Merck erzielte mit seiner direkten Beteiligung an Moderna einen erheblichen Gewinn, und das Unternehmen hat seine vierteljährliche Dividende um 6,6% erhöht.

Fundamentale Analyse: FDA akzeptiert Mercks neue Supplemental Biologics License Application (sBLA)

Merck & Co ist ein amerikanisches multinationales Pharmaunternehmen und eines der weltweit größten Pharmaunternehmen. Merck & Co besitzt Keytruda, eines der besten Medikamente weltweit, und das Unternehmen hat für die Zukunft hervorragende Wachstumsaussichten.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Merck & Co gab Ende Oktober die Ergebnisse des dritten Quartals bekannt. Der Gesamtumsatz stieg im Jahresvergleich um 1,2% auf 12,55 Mrd. $, während der Gewinn je Aktie nach GAAP im 3. Quartal 1,16 $ betrug (um 0,14 $ besser). Der Gesamtumsatz hat die Erwartungen übertroffen (+340 Mio. $), und das Unternehmen hat seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 angehoben.

Keytruda ist das meistverkaufte Produkt des Unternehmens. Der Verkauf von Keytruda wächst weiter und erreichte im 3. Quartal 3,7 Mrd. $ und machte fast 30% des Gesamtumsatzes aus. Die positive Nachricht ist, dass die FDA die neue Supplemental Biologics License Application (sBLA) von Merck für KEYTRUDA für die Primärbehandlung von Patienten mit Karzinomen der Speiseröhre und des ösophagogastralen Übergangs (GEJ) akzeptiert hat.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass Merck & Co im Jahr 2018 einen beträchtlichen Geldbetrag in Moderna-Aktien investiert hatte. Der Aktienkurs von Moderna ist nach den positiven Ergebnissen seines Covid-19-Impfstoffs stark gestiegen.

Merck & Co erzielte einen erheblichen Gewinn aus seiner direkten Beteiligung an Moderna, und das Unternehmen erklärte eine vierteljährliche Dividende von 0,65 $/Aktie, was einer Steigerung von 6,6% gegenüber der vorherigen Dividende entspricht. Eine weitere wichtige Information ist, dass Warren Buffetts Berkshire Hathaway kürzlich 22,4 Mio. Aktien von Merck gekauft hat.

Merck & Co steigerte seinen Gewinn im Jahr 2019 auf 9,8 Mrd. $ gegenüber 6,19 Mrd. $ im Jahr 2018, und die Wachstumsprojekte garantieren, dass sich die Zahlen in Zukunft weiter steigen werden. Dieses Unternehmen hat ein positives Risiko-Ertrags-Profil, und vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt zum Kauf von Merck & Co-Aktien.

Technische Analyse: Bullen konzentrieren sich auf das Durchbrechen des Widerstands bei 90 $

Datenquelle: tradingview.com

Wenn wir uns das obige Diagramm ansehen (Zeitraum von einem Jahr), können wir feststellen, dass der Kurs dieser Aktie von 92 $ auf unter 66 $ gesunken ist, und der aktuelle Kurs liegt bei 80 $. Die wichtigen Unterstützungsebenen sind 75 $ und 70 $; 85 $ und 90 $ stellen die Widerstandsebenen dar.

Sollte der Kurs in der kommenden Zeit fallen, könnte jeder Wert im Bereich von 60 – 70 $ eine gute Gelegenheit sein, in Aktien von Merck & Co zu investieren. Auf der anderen Seite, falls der Kurs über das Widerstandsniveau von 85 $ steigt, könnte das nächste Ziel bei 90 $ liegen.

Zusammenfassung

Merck & Co meldete sehr gute Ergebnisse für das 3. Quartal. Der Gesamtumsatz ist über den Erwartungen gestiegen, und das Unternehmen hat seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 angehoben. Der Verkauf von Keytruda nimmt weiter zu, und die FDA akzeptierte Mercks neue Supplemental Biologics License Application (sBLA) für KEYTRUDA für die Primärbehandlung von Patienten mit Karzinomen der Speiseröhre und des ösophagogastralen Übergangs. Merck & Co erzielte einen beträchtlichen Gewinn auf seine direkte Beteiligung an Moderna, und das Unternehmen hat ein positives Risiko-Ertrags-Profil.