Alibaba-Aktie rutscht trotz Erhöhung des Aktienrückkaufs auf 7,41 Mrd. £ weiter ab

Geschrieben von: Wajeeh Khan
Dezember 28, 2020
  • Die Aktie von Alibaba rutscht trotz der Erhöhung des Aktienrückkaufs auf 7,41 Mrd. £ weiter ab
  • SAMR hat eine Untersuchung gegen Alibaba wegen mutmaßlicher monopolistischer Methoden initiiert
  • Chinas Zentralbank fordert die Ant Group auf, das Verbraucherkreditgeschäft umzugestalten

In einer Ankündigung am späten Sonntag hat die Alibaba Group Holding Ltd. (HKG: 9988) bekannt, dass es bis 2022 Aktien im Wert von 7,41 Mrd. £ zurückkaufen wird. Zuvor hatte das Unternehmen sein Aktienrückkaufprogramm auf einen viel niedrigeren Wert von 4,44 Mrd. £ geschätzt.

Das Aktienrückkaufprogramm begann bereits im laufenden Quartal, ein größerer Rückkauf wurde am Sonntag vom Verwaltungsrat des E-Commerce-Riesen genehmigt. Trotz der Ankündigung eröffnete die Alibaba-Aktie mit einem Minus von rund 4% an der Börse und rutschte am Montag im Intraday-Chart um weitere 5% ab.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Die in Hongkong notierten Aktien von Alibaba wurden am Montag bei 20£ gehandelt, was einen neuen Tiefstand seit Mitte Juni darstellt. Die an der Nasdaq gelisteten Aktien eröffneten dagegen mit einem Minus von etwa 2%, holten aber in der nächsten Stunde den Verlust vom Vortag wieder auf. Die in Hongkong gelisteten Aktien des chinesischen Technologieriesen haben in den letzten zwei Sitzungen rund 86,23 Mrd. £ verloren.

SAMR leitete eine Untersuchung gegen Alibaba wegen mutmaßlicher monopolistischer Methoden ein

Die Abwärtsbewegung der Aktie des Technologieriesen beschleunigte sich in der vergangenen Woche, als die State Administration for Market Regulation (SAMR) eine Untersuchung gegen die Alibaba Group mutmaßlicher monopolistischer Praktiken einleitete.

Die kartellrechtliche Untersuchung ist der neueste Schlag für das FinTech-Imperium des Milliardärs Jack Ma, nachdem China im November den Börsengang der Ant Group (einer Tochtergesellschaft von Alibaba) ausgesetzt hatte. Ma hatte öffentlich Chinas Finanzvorschriften kritisiert, die seiner Meinung nach kontraproduktiv für die Förderung von technologischer Entwicklung und Innovation seien.

Laut dem Chief Investment Officer, Zhang Zihua, von Beijing Yunyi Asset, hat SAMR noch keine Strafen genannt, die mit der Untersuchung von Alibaba verbunden sein könnten, die, wie er sagte, Unruhe unter den Investoren verursacht hat. Das Ergebnis der Untersuchung, fügte er hinzu, könnte erhebliche Auswirkungen auf die Marktbewertung und das Ansehen des Unternehmens haben.

Tipp: Suchen Sie eine App, um klug zu investieren? Handeln Sie sicher, indem Sie sich bei unserer besten Wahl anmelden, eToro: besuchen & Konto erstellen

Chinas Zentralbank drängt die Ant Group, das Geschäft mit Verbraucherkrediten umzugestalten

In einer anderen Mitteilung hatte Chinas Zentralbank am Donnerstag angekündigt, dass sie die Ant Group in den kommenden Wochen zu einem Treffen einladen wird. Am Sonntag forderte sie den Zahlungsriesen auf, sein Verbraucherkreditgeschäft, einschließlich der Kreditvergabe, neu zu gestalten. Laut dem Technologieanalysten Li Chengdong:

Die neuen Regulierungen betreffen die großen Internetplattformen. Sie sehen also, dass die Aktienkurse von Tencent und anderen Technologieunternehmen ebenfalls sinken. Alibaba ist jetzt das Ziel der Regulierungsbehörden, daher ist die Reaktion stärker.”

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels hat die Alibaba Group Holding Ltd. eine Marktkapitalisierung von 430 Mrd. £ und ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 27,20.