Zoom äußert Pläne eines sekundären Aktienverkaufs in Höhe von 1,10 Mrd. £

Zoom äußert Pläne eines sekundären Aktienverkaufs in Höhe von 1,10 Mrd. £
Geschrieben von:
Wajeeh Khan
Januar 13, 2021
  • Zoom äußert Pläne für einen sekundären Aktienverkauf in Höhe von 1,10 Mrd. £
  • Das amerikanische Unternehmen preist seine Aktien mit 247,42£ pro Stück an
  • Zoom könnte das Kapital aus dem Aktienverkauf zur Finanzierung von Akquisitionen verwenden

In einer Ankündigung am Dienstag, gab Zoom Video Communications Inc. (NASDAQ: ZM) bekannt, dass es einen sekundären Aktienverkauf starten wird, um 1,10 Mrd. £ aufzubringen. Das Technologieunternehmen setzte den Preis für seine Aktien auf 247,42£ pro Stück fest, das ist ungefähr das Zehnfache des Preises pro Aktie, zu dem es 2019 an der Nasdaq-Börse debütiert hat. Laut Zoom wird das angekündigte Aktienangebot rund 4,4 Millionen neue Aktien umfassen.

Die Zoom-Aktie wurde am Dienstag im vorbörslichen Handel mit einem Minus von etwa 2% ausgewiesen, gewann aber im weiteren Verlauf des Tages fast 8%. Einschließlich der Preisaktion wird die Aktie nun für 262,25 £ pro Aktie gehandelt, gegenüber einem Höchststand von 416,40 £ pro Aktie im Oktober. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie in den Aktienmarkt investieren können.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Zoom verfügte im Oktober über 535,20 Mio. £ an Zahlungsmitteln und Äquivalenten

Die anhaltende Corona Virus Pandemie erwies sich im vergangenen Jahr als Segen für Zoom, da Unternehmen aus aller Welt auf Heimarbeit umstellten und die Nachfrage nach Videochats ankurbelten. Da die neue Variante des grippeähnlichen Virus weiterhin Unternehmen stört, wird das in San Jose ansässige Unternehmen wahrscheinlich auch in den kommenden Monaten profitieren.

Im Januar 2020 hatte Zoom noch 207,41 Mio. £ an liquiden Mitteln ausgewiesen – eine Zahl, die im Oktober auf 535,20 Mio. £ anstieg. Laut Experten dürfte der angekündigte Aktienverkauf die Bilanz des bereits profitablen Video-Kommunikationsunternehmens weiter verbessern. 

In einem im November veröffentlichten Bericht verzeichnete Zoom im dritten Quartal des Geschäftsjahres ein noch nie erreichtes jährliches Umsatzwachstum von 367%.

Zoom könnte das Kapital aus dem Aktienverkauf für Akquisitionen verwenden

Zoom wird derzeit mit fast 75 Mrd. £ bewertet – eine ausreichend starke Position, um sich für bedeutende Akquisitionen zu entscheiden. Die Kapitalerhöhung durch den Börsengang wird dem Unternehmen helfen, seinen Kunden lukrative Angebote zu unterbreiten. Nach Angaben von Zoom:

“Das Kapital aus den Aktienverkäufen wird in erster Linie für Investitionen und Betriebsausgaben verwendet. Zoom könnte einen Teil des Nettoerlöses auch für Akquisitionen oder strategische Investitionen in ergänzende Geschäfte, Produkte, Dienstleistungen oder Technologien verwenden.”

Die Nachricht kommt nur einen Monat nachdem das US-Unternehmen Pläne geäußert hatte, seine Position in Singapur zu erweitern.

Zoom hat sich im vergangenen Jahr an der Börse mit einem Jahresgewinn von rund 400% massiv positiv entwickelt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels hat das an der Nasdaq notierte Unternehmen ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 245,97.