Aktienkurs von GameStop stieg im Januar stark an, aber der aktuelle Kurs ist für langfristige Investitionen nicht optimal

Geschrieben von: Stanko Iliev
Januar 23, 2021
  • Der Aktienkurs von GameStop ist in weniger als drei Wochen um mehr als 250% gestiegen
  • Der Direktor von GameStop, James Wolf, verkaufte am 12. Januar 810.000 Aktien
  • Sinkt der Preis unter die 50$-Unterstützung, wäre das ein Zeichen für eine Trendumkehr

Der Aktienkurs von GameStop (NYSE: GME) stieg im Januar dieses Jahres um mehr als 250% an. Das aktuelle Risiko-Ertrags-Verhältnis ist für langfristige Investitionen nicht optimal, obwohl einige Analysten sagen, dass der Aktienkurs von GameStop noch weiter steigen könnte.

Fundamentalanalyse: GameStop ist überbewertet

GameStop ist ein amerikanischer Einzelhändler für Videospiele, Unterhaltungselektronik und Gaming-Merchandise und betreibt weltweit mehr als 5.500 Filialen. Der Aktienkurs von GameStop stieg am Freitag um 51% und wurde nach einem Intraday-Anstieg von fast 70% gestoppt.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Der Aktienkurs ist in weniger als drei Wochen um mehr als 250% gestiegen, und es ist wichtig zu sagen, dass Bloomberg berichtet hat, dass die Volatilität für die Aktie auf dem höchsten Stand aller Zeiten war. Es gibt keine vernünftige Erklärung für diesen Sprung, aber einige Marktanalysten sagen, dass viele bullishe Gespräche aus dem beliebten Reddit WallStreetBets-Forum dies beeinflusst haben.

GameStop-Aktien könnten noch weiter zulegen, aber das aktuelle Risiko-Ertrags-Verhältnis ist für langfristige Investitionen nicht optimal, und ich bin der Meinung, dass dieses Unternehmen extrem überbewertet ist. GameStop berichtete Anfang Dezember über die Ergebnisse des dritten Quartals. Der Gesamtumsatz ist im Jahresvergleich um 30,6% auf 1 Mrd. $ gesunken, während der GAAP-Gewinn je Aktie im dritten Quartal bei -0,29 $ lag (+0,58 $).

Der Gesamtumsatz blieb hinter den Erwartungen zurück (-90 Mio.$), obwohl die Pandemie die Videospielverkäufe auf neue Rekorde brachte. Das bereinigte EBITDA lag bei -61,8 Mio.$ im Vergleich zu +7,7 Mio. $ vor einem Jahr, und diese Ergebnisse rechtfertigen sicherlich nicht den aktuellen Aktienkurs.

„Die Ergebnisse des dritten Quartals entsprachen unseren gedämpften Erwartungen und spiegeln den Betrieb während der letzten Monate eines siebenjährigen Konsolenzyklus und einer weltweiten Pandemie wider, die den Umsatz und das Ergebnis unter Druck setzten. Nichtsdestotrotz haben wir unsere strategischen Ziele, ein digitales Omnichannel-Ökosystem für Spiele und Unterhaltung zu schaffen und unser Kerngeschäft zu optimieren, deutlich vorangetrieben“, sagte George Sherman, CEO von GameStop.

Eine weitere wesentliche Information ist, dass der Direktor von GameStop, James Wolf, am 12. Januar 810.000 Aktien verkauft hat. Der Gesamtwert der verkauften Aktien betrug 17,19 Mio. $, und James Wolf besitzt nun 909.200 Aktien.

Tipp: Suchen Sie eine App, um klug zu investieren? Handeln Sie sicher, indem Sie sich bei unserer besten Wahl anmelden, eToro: besuchen & Konto erstellen

Technische Analyse: Ein Preisrückgang unter 50$ wäre wahrscheinlich ein Zeichen für eine Trendwende

Es gibt einige offensichtliche Risiken, wenn es um den Handel mit dieser Aktie geht, und meine Meinung ist, dass dieses Unternehmen überbewertet ist.

Daenquelle: tradingview.com

Im obigen Diagramm (Zeitraum von einem Jahr) können wir sehen, dass der Kurs dieser Aktie von 2,8 $ auf über 75 $ gestiegen ist. Die kritischen Unterstützungsebenen sind 60 $ und 50 $; 70 $ und 80 $ stellen die Widerstandsebenen dar.

Sollte der Preis wieder über 70 $ steigen, wäre dies ein Signal, GameStop-Aktien zu kaufen, und das nächste Ziel könnte bei 75 $ oder sogar 80 $ liegen. Auf der anderen Seite wäre ein Preisrückgang unter die 50$-Unterstützung ein klares „Verkauf“-Signal und wahrscheinlich ein Zeichen für eine Trendumkehr.

Zusammenfassung

Der Aktienkurs von GameStop ist im Januar um mehr als 240% gestiegen, aber die Finanzergebnisse rechtfertigen den aktuellen Aktienkurs nicht. Einige Analysten sagen, dass der Aktienkurs von GameStop noch weiter steigen könnte, aber meiner Meinung nach ist dieses Unternehmen extrem überbewertet. Sollte der Preis unter die 50$-Unterstützung fallen, wäre das ein klares „Verkauf“-Signal und wahrscheinlich ein Zeichen für eine Trendumkehr.