Wie geht es weiter mit dem S&P 500, nachdem Biden zum Präsidenten erklärt wurde?

Geschrieben von: Jayson Derrick
Januar 24, 2021
  • Joe Biden wurde am Mittwoch offiziell als Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt
  • Zeitgleich mit der Amtseinführung erreichte der S&P 500 ein Allzeithoch
  • Drei Profis erklären, wie es mit dem Index weitergeht

Joe Biden wurde am Mittwoch offiziell als 46. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt und die Investoren scheinen diesen Anlass gefeiert zu haben, indem sie den S&P 500 Index auf neue Allzeithochs trieben. Doch wie geht es mit dem Index weiter, wenn Biden im Weißen Haus einzieht?

‚Das Beste aus beiden Welten‘

Der S&P 500 Index und der Markt im Allgemeinen werden von dem „Besten aus beiden Welten“ profitieren, da Bidens Wirtschaftspolitik aus höheren Ausgaben, mehr Konjunkturmaßnahmen und niedrigeren Steuern bestehen wird, sagte Jacob Walthour, CEO und Mitbegründer von Blueprint Capital Advisors, gegenüber CNBC.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Obwohl dies ein „net-net bullish“ Umfeld für den Markt schaffen wird, müssen Investoren selektiv sein, in welchen Sektoren sie kaufen, sagte er. Vor allem Tech-Aktien sollten sich weiterhin gut entwickeln, wie z.B. Amazon.com, Inc. (NASDAQ: AMZN).

„Alle nutzen Amazon jetzt, um das zu bekommen, was sie brauchen – Unternehmen und Einzelpersonen“, sagte er. „Es ist schwer, ohne Amazon zu leben, und egal wie lange diese Pandemie andauert, Amazon wird weiterhin gut abschneiden.“

In der Zwischenzeit bietet das neueste Mitglied der S&P 500-Familie, Tesla Inc (NASDAQ: TSLA), einen viel größeren Spielraum für Wachstum.

Die Tesla Aktie war sicherlich ein großer Gewinner im Jahr 2020, aber Investoren „können nicht wirklich aus einer Bewertungsperspektive darüber nachdenken“, sagte er. Elektrofahrzeuge sind die „Welle der Zukunft“ und viele Länder haben sich bereits langfristige Ziele zur Reduzierung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren auf den Straßen gesetzt.

Tonänderung

Bidens Amtseinführung konzentrierte sich auf Einigkeit und „das Absenken der Temperatur“, und das könnte sich positiv auf die Märkte auswirken, sagte Andy Blocker, Leiter der US-Regierungsangelegenheiten bei Invesco, gegenüber CNBC. Biden will nicht über seine Gegner herrschen und sie in eine Ecke stellen.

Vielmehr ist er offen für die Zusammenarbeit mit den Republikanern bei der Einführung von Gesetzesentwürfen zur Bekämpfung der Pandemie und einen Deal zu machen, sagte er. Biden wird die Unterstützung der Republikaner brauchen, wenn er über eine Billion Dollar ausgeben will und könnte bereit sein, andere nicht-COVID politische Entscheidungen aufzugeben, wie den Mindestlohn. Er sagte:

„Die Republikaner werden mitspielen.“

Europa statt Amerika

Investoren könnten ihren Fokus weg von amerikanischen Indizes und Aktien und hin zu Europa richten, sagte Elizabeth Burton, Chief Investment Officer des Hawaii Employees‘ Retirement System, gegenüber CNBC. US-Verbraucher und -Unternehmen könnten mit neuen Vorschriften konfrontiert werden, da sich die Biden-Administration auf Fragen des Klimawandels konzentriert.

In der Zwischenzeit bieten europäische Aktien und Schwellenländer etwas für Investoren, das sie „mehr begeistert“, sagte Burton. Insbesondere Europa bietet Anlegern eine bessere „Wertqualität“ als Tech-Aktien in den USA.