Microsoft führt Gespräche zur Übernahme von Discord für mehr als 7,24 Mrd. £

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. read more.
on Mrz 23, 2021
  • Microsoft Corporation in Gesprächen zur Übernahme von Discord für über 7,24 Mrd. £
  • Discord könnte sich für einen Börsengang entscheiden, anstatt einen Deal mit einem Käufer zu unterzeichnen
  • Discord hat kürzlich Tomasz Marcinkowski zum ersten Finanzchef ernannt

Bloomberg berichtete am Dienstag, dass Microsoft Corp (NASDAQ: MSFT) Discord für über 7,24 Mrd. £ kaufen möchte. Laut dem Bericht sind die Gespräche für die erwähnte Übernahme im Gange.

Die Microsoft-Aktie blieb im vorbörslichen Handel am Dienstag nahezu unverändert. Die Aktie wird derzeit bei 171£ pro Aktie gehandelt. Im Vergleich dazu hatte Microsoft das Jahr mit einem Preis pro Aktie von 158£ begonnen, nachdem sie sich von einem Tiefstand von 100£ pro Aktie Ende März 2020 erholt hatte, als die COVID-19-Krise ihren Höhepunkt erreichte. Hier erfahren Sie, warum die Kurse am Aktienmarkt steigen und fallen.

Discord könnte sich für einen Börsengang entscheiden

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Der Deal ist jedoch noch nicht abgeschlossen, da die auf Videospiele fokussierte Chat-Plattform auch mit anderen potenziellen Käufern im Gespräch ist. Laut Bloomberg hat Discord zuvor auch Gespräche mit Epic Games und Amazon geführt.

Einer Quelle zufolge sei es wahrscheinlicher, dass Discord sich für einen Börsengang entscheide, anstatt eine Einigung mit einem potenziellen Käufer zu erzielen. Die Instant-Messaging-Plattform wird derzeit mit rund 5,08 Mrd. £ bewertet, nachdem sie laut Crunchbase fast 348 Mio. £ eingenommen hat.

Die Nachricht kommt nur wenige Tage, nachdem Discord Tomasz Marcinkowski zum ersten Chief Financial Officer ernannt hat – ein Schritt, der im Zusammenhang mit den Plänen für einen Börsengang steht. Die digitale Distributionsplattform hob in ihrem jüngsten Finanzbericht hervor, dass sie zum 31. Dezember etwa 140 Millionen monatliche Nutzer hatte. Der Jahresumsatz betrug 94,32 Mio. £, was einer Steigerung von ca. 200% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Microsoft will seine Cloud-Plattform erweitern

Microsoft ist derzeit dabei, aktive Online-Communities unter sein Dach zu bringen, um seine Cloud-Plattform zu erweitern. Im Februar berichtete die Financial Times, dass der US-Technologieriese Pinterest Inc. übernehmen wolle.

Microsoft war letztes Jahr auch einer der Bieter für TikTok, verlor aber gegen den Rivalen Oracle Corporation. Im September 2020 kaufte es ZeniMax Media für 5,44 Mrd. £ in bar. ZeniMax Media ist die Muttergesellschaft von Bethesda Softworks (Videospiele-Publisher).

In der letzten Januarwoche teilte Microsoft mit, dass sein Umsatz im zweiten Quartal des Geschäftsjahres um 17% gestiegen sei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Redmond hat sich im vergangenen Jahr an der Börse mit einem Jahresgewinn von mehr als 40% weitgehend positiv entwickelt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird Microsoft mit 1,29 Bio. £ bewertet und hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 35,15.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld