Das erfahren wir aus dem Ergebnisbericht von Zoom für das 1. Quartal

By: Wajeeh Khan
Wajeeh Khan
Wajeeh ist ein aktiver Verfolger des Weltgeschehens, der Technologie, ein begeisterter Leser und spielt in seiner Freizeit gerne Tischtennis. read more.
on Jun 2, 2021
  • Zoom übertrifft die Schätzungen der Wall Street im 1. Quartal des Geschäftsjahres
  • Das US-Unternehmen hob seine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr an
  • Der Aktienkurs von Zoom stieg im nachbörslichen Handel am Dienstag um etwa 2%

Zoom Video Communications Inc. (NASDAQ:ZM) gab am Dienstag seine Finanzergebnisse für das 1. Quartal des Geschäftsjahres bekannt, die die Schätzungen der Wall Street übertrafen. Aufgrund der positiven Quartalsperformance hob das Unternehmen auch seine Prognose für das Gesamtjahr an.

Finanzleistung

Zoom meldete im ersten Quartal einen Nettogewinn von 227,4 Mio. $ (160,35 Mio. £), was 74 Cent pro Aktie entspricht. Im selben Quartal des vergangenen Jahres lag der Nettogewinn bei 27 Mio. $ oder 9 Cent pro Aktie.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

Bereinigt verdiente das Videokonferenzunternehmen im ersten Quartal 1,32$ pro Aktie gegenüber dem Vorjahreswert von 20 Cent pro Aktie. Zoom erzielte im letzten Quartal einen Umsatz von 956,2 Mio. $ – eine Steigerung gegenüber 382,2 Mio. $ im Vorjahr.

Laut FactSet hatten Experten prognostiziert, dass das Unternehmen einen Umsatz von 908 Mio. $ und 99 Cent pro Aktie (bereinigt) erzielen würde.

Prognose für das gesamte Geschäftsjahr

Für das gesamte Geschäftsjahr prognostiziert Zoom nun einen Gewinn pro Aktie im Bereich von 4,56 bis 4,61$. In diesem Jahr erwartet es ein Umsatz von bis zu 3,99 Mrd. $. Im Vergleich dazu rechnen Analysten mit einem Gesamtjahresumsatz von 3,8 Mrd. $ und einem Gewinn je Aktie von 3,77$. Zoom übertraf die Schätzungen der Analysten auch im Vorquartal (Q4).

Zoom wird nach den COVID-19-Beschränkungen nicht mehr irrelevant sein

In CNBCs „Trading Nation“ zeigten sich Michael Bapis, Geschäftsführer von Vios Advisors, und Todd Gordon, Gründer von TradingAnalysis.com, am Dienstag zuversichtlich, dass Zoom auch nach der Lockerung der COVID-19-Beschränkungen nicht irrelevant sein wird.

CEO Eric Yuan von Zoom Video Communications kommentierte den Ergebnisbericht wie folgt:

Wir haben unser Technologieportfolio für Entwickler durch unser leistungsstarkes Video-SDK und für Unternehmen zur Erweiterung ihrer Reichweite durch Zoom Events geöffnet. Arbeit ist nicht länger ein Ort, sondern ein Raum, in dem Zoom dazu dient, die Teams zu befähigen, sich zu vernetzen und ihre besten Ideen umzusetzen. Wir sind begeistert, die Entwicklung zu hybrider Arbeit anzuführen, die mehr Flexibilität, Produktivität und Freude an persönlichen und virtuellen Verbindungen ermöglicht.

Auswirkungen auf den Aktienkurs

Der Aktienkurs von Zoom stieg im nachbörslichen Handel am Dienstag um etwa 2%. Einschließlich der Kursbewegung notiert die Aktie nun bei 335$. Im Vergleich dazu startete sie das Jahr 2021 mit einem höheren Kurs von 360$ je Aktie. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird das in San Jose ansässige Unternehmen mit 96,50 Mrd. $ bewertet und hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 145,49.

Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
10/10
67% of retail CFD accounts lose money