Ad

Laut dem CEO von Cardano ist BTC zu langsam und wird gegen ETH verlieren

Von:
auf Jun 21, 2021
Listen
  • Der CEO von Cardano, Charles Hoskinson, sprach kürzlich über Bitcoin und Ethereum
  • Laut ihm ist Bitcoin sein eigener größter Feind, und er würde in neun von zehn Fällen gegen Ethereum verlieren
  • Die größten Probleme von BTC sind laut Hoskinson die langsamen Geschwindigkeiten und die Community

Folge Invezz auf TelegramTwitter und Google News für sofortige Updates >

Cardanos Gründer, Charles Hoskinson, teilte kürzlich seine Gedanken zu Bitcoin (BTC/USD) und Ethereum (ETH/USD) während eines fünfstündigen Podcasts mit Lex Fridman, einem KI-Forscher und Informatiker. Während der Diskussion argumentierte Hoskinson, dass Bitcoin aufgrund seiner langsamen Geschwindigkeiten, die einen großen Wettbewerbsnachteil darstellen, zwangsläufig gegen Ethereum verlieren wird.

Sind Sie auf der Suche nach Signalen und Alarmen von Profi-Händlern? Melden Sie sich kostenlos bei Invezz Signals™ an. Dauert nur 2 Minuten.

Natürlich ist auch Ethereum selbst sehr langsam, aber der Übergang zu Proof-of-Stake soll dies ändern und die Geschwindigkeit des Projekts erheblich verbessern. Am Ende scheint Hoskinson eher davon überzeugt zu sein, dass PoS-Netzwerke Bitcoin verdrängen und ihm seine Dominanz wegnehmen werden, einfach aufgrund der überlegenen Geschwindigkeit und Funktionalität.

Hoskinson verglich die Geschwindigkeit von Bitcoin sogar mit der Mainframe-Programmierung der Vergangenheit. Tatsächlich glaubt er, dass BTC nicht mehr existieren würde, wenn nicht schon so viele Investitionen getätigt worden wären.

Er glaubt jedoch auch, dass Bitcoin sich erholen kann, wenn es aktualisiert wird. Jedoch ist die Community der Münze zu zögerlich, um über die Base-Layer hinaus zu innovieren, was Hoskinson stark kritisiert. Er sagte, dass Bitcoin sein eigener größter Feind ist, und dass seine Lösung für die Skalierung auf der Second Layer im besten Fall sehr fragil ist. Im Grunde glaubt er, dass BTC alles für den Erfolg hat – die Netzwerkeffekte, die behördliche Genehmigung, den Markennamen – alles, was ihm fehlt, ist ein Weg, das System zu ändern oder sogar einige offensichtliche Nachteile zu korrigieren.

Hoskinson ist jedoch viel optimistischer in Bezug auf Ethereum und ist der Meinung, dass es mittlerweile mit dem Bitcoin-Netzwerk konkurrieren kann. Der größte Unterschied zwischen den beiden ist die Mentalität der Community, was bedeutet, dass die Ethereum-Community einfach mehr bereit ist, Evolution und Entwicklung anzunehmen.

Am Ende hängt laut Hoskinson alles von der Community ab. Die Ethereum-Community liebt es, sich weiterzuentwickeln und zu verbessern, und so gedeiht Ethereum, und obwohl es immer noch schwerwiegende Probleme hat – es arbeitet hart daran, diese zu lösen. Die Bitcoin-Community hingegen fürchtet sich vor Veränderungen, und deshalb beginnt das Projekt, seine Vorteile zu verlieren.

Hoskinson sagte sogar, dass, wenn er auf eines der Projekte wetten müsste, würde er wetten, dass Ethereum Bitcoin neunmal von zehn schlagen könnte. Er sagte, dass der Kampf um die Vorherrschaft in der Kryptowährung unendlich viel größer und komplexer ist als nur Bitcoin vs. Ethereum, aber wenn es konkret um diese beiden Münzen geht, sieht er eindeutig Ethereum als überlegenes Projekt.

Cardano Krypto