Rohölpreis in rückläufigem Konsolidierungsmuster nach überraschendem Lageraufbau

By: Faith Maina
Faith Maina
Faith strebt danach, komplexe Entwicklungen aufzuschlüsseln, damit Investoren besser informierte Entscheidungen treffen können. Wenn Faith nicht in die Finanzmärkte… read more.
on Jul 21, 2021
  • Rohölpreis befindet sich in einem Konsolidierungsmuster, da die Delta-Variante Sorgen um die Nachfrage auslöst
  • WTI-Futures sind seit Wochenbeginn um über 7% gefallen
  • Der überraschende Aufbau der US-Ölbestände setzt die Preise weiter unter Druck

Der Rohölpreis befindet sich zum dritten Mal in Folge in einem rückläufigen Konsolidierungsmuster. WTI-Futures sind um 0,52% auf 66,74 und Brent-Futures um 0,55% auf 69,00 gestiegen.

Rohölpreis

Ausbruch der Delta-Variante

Am Mittwoch setzten Sorgen über die Auswirkungen der sich schnell ausbreitenden COVID-19-Delta-Variante auf die weltweite Ölnachfrage die Preise weiter unter Druck.

Sind Sie auf der Suche nach Schnell-Nachrichten, Hot-Tips und Marktanalysen? Dann melden Sie sich noch heute für den Invezz-Newsletter an.

In den Vereinigten Staaten haben Gesundheitsbehörden angegeben, dass 83% der sequenzierten Coronavirus-Fälle mit dem aggressiven Delta-Stamm in Verbindung stehen. In Asien verschärft Singapur ab Donnerstag seine Beschränkungen. Indonesien hat seine Beschränkungen ausgeweitet, während die registrierten Fälle in Russland die 6-Millionen-Marke überschritten haben.

Daten zum US-Öllagerbestand

Der Rohölpreis ist auch durch den unerwarteten Anstieg der US-Lagerbestände unter Druck geraten. Am späten Dienstag gab das American Petroleum Institute (API) an, dass die wöchentlichen Lagerbestände um 806.000 Barrel gestiegen sind. Analysten hatten einen Abbau von 4,167 Mio. Barrel prognostiziert, was über dem Wert der Vorwoche von 4,079 Mio. Barrel liegt.

Die Anleger sind nun gespannt, ob die Energy Information Administration (EIA) diesen Trend bestätigen wird. Wenn dies der Fall ist, wird es der erste Anstieg seit Mai sein. Experten erwarten einen Wert von -4,466 Mio. Barrel, was im Vergleich zu den vorherigen -7,897 Mio. Barrel einen geringerer Abbau wäre. Bei den Benzinvorräten wäre der prognostizierte Rückgang um 1,043 Mio. Barrel besser als der vorherige Anstieg um 1,039 Mio. Barrel.

Die Bestandsdaten kommen Tage, nachdem die OPEC+ zugestimmt hat, die Produktion ab August zu steigern. Nach dem Stillstand auf dem Ölmarkt wird die Allianz die Fördermenge ab dem kommenden Monat um 400.000 bpd erhöhen. Trotz der Bedenken hinsichtlich der Angebots-Nachfrage-Dynamik prognostizieren Goldman Sachs und andere Ökonomen weiterhin, dass der Rohölpreis seine Rallye wieder aufnehmen und die Marke von 80$ pro Barrel erreichen wird.

Technischer Ausblick von WTI

Der Rohölpreis befindet sich in einem rückläufigen Konsolidierungsmuster. Seit Wochenbeginn ist er um über 7% zurückgegangen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts lag die Benchmark für US-Öl – die WTI-Futures – um 0,52% höher bei 66,74. Am Montag fiel er zum ersten Mal seit einem Monat unter die entscheidende Marke von 70. Auf dem 2-Stunden-Chart handelt er unterhalb des 25- und 50-Tage-EMAs.

Da die Anleger am Mittwochnachmittag auf die EIA-Daten warten, gehe ich davon aus, dass der Rohölpreis innerhalb einer engen Spanne zwischen 66 und entlang des 25-Tage-EMA bei 67,57 notieren wird. Als Reaktion auf die Daten könnten die Baissiers das Tief vom Dienstag bei 65 erneut testen. Bei einem weiteren Rückgang wird das nächste Ziel bei 64 liegen. Auf der anderen Seite könnten besser als erwartete Zahlen den Preis auf 69,05, entlang des 50-Tage-EMA, treiben. Oberhalb dieses Niveaus werden die Haussiers versuchen, den Preis über die 70-Marke auf 70,46 zu treiben.

Rohölpreis
Investieren Sie in Krypto, Aktien, ETFs & mehr in wenigen Minuten mit unserem bevorzugten Broker, eToro
7/10
67% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld